Zusammenhang Gestagene/Brustkrebs

Hier kannst Du uns wichtige Informationen mitteilen.

Benutzeravatar
catherine
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 09.11.2005, 23:37

Zusammenhang Gestagene/Brustkrebs

Beitragvon catherine » 16.07.2008, 14:42

Im aktuellen Ärzteblatt wird vor der unkritischen Einnahme von Progesteron in Kontrazeptiva gewarnt, da nicht ausgeschlossen werden kann, daß das Brustkrebsrisiko hierunter erhöht wird. Wer möchte kann das hier:

http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news. ... e&id=32919

nachlesen.
Meiner Meinung nach gehört die HS solange aus dem Verkehr gezogen, bis die Studien absgeschlossen sind.NIE im Leben hätte ich mir setzen lassen.
Catherine
42 Jahre, 2Kinder, 4 J.Mirena, seit 31.10.2005 ohne

Benutzeravatar
maria44
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 15.06.2006, 13:20
Wohnort: Sankt Augustin

Brustkrebsrisiko

Beitragvon maria44 » 17.07.2008, 10:12

Hallo Catherine,

dabei handelt es sicher aber doch nur um die künstlichen Gestagene und nicht um das natürliche Progesteron, oder?

Liebe Grüße
Maria
Maria, 47 Jahre, 1 Sohn (19), verheiratet, Mirena seit 03/2004, seit 29.05.06 ohne

Benutzeravatar
mellabella73
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2006, 17:44
Wohnort: Sauerland

Beitragvon mellabella73 » 17.07.2008, 14:33

Hallo,
hier geht`s nur ums künstliche Progesteron.

Auf der Seite steht genau das was mein FA mir beim letzten Besuch gesagt hat.
Ausserdem meinte er noch, als er vor 20 Jahren anfing hätten 8% der Frauen Brustkrebs. Heute liegt die Rate bei ca. 12 bis 20%. Er sieht ganz klar einen Zusammenhang mit Pille & Co.

Viele Grüße,
Melanie
mellabella, 35 Jahre, verheiratet, 1 Tochter (6 Jahre), ab Juni 2003 Mirena, seit September 2006 ohne! Nie wieder körperfremde Hormone!!!!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 19.07.2008, 10:16

@mellabella:Das war aber nich der Gyn,der dir die Mirena angepriesen hat oder ? *G*
Schon lustig,dass es trotz dieser Tatsachen immer noch Studien gibt-aktuelle-die einen Zusammenhang zwischen künstlichen Hormonen und Brustkrebs negieren...Und Gynäkologen tun das ja sowieso

Benutzeravatar
mellabella73
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2006, 17:44
Wohnort: Sauerland

Beitragvon mellabella73 » 20.07.2008, 20:27

Hallo Mondi,

mein alter FA ist im letzten Dezember in Rente gegangen. Bin jetzt bei seinem Nachfolger. Bisher bin ich zufrieden.

Viele Grüße
Melanie
mellabella, 35 Jahre, verheiratet, 1 Tochter (6 Jahre), ab Juni 2003 Mirena, seit September 2006 ohne! Nie wieder körperfremde Hormone!!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste