Wichtige Info über Bayer-Schering

Hier kannst Du uns wichtige Informationen mitteilen.

Benutzeravatar
Marla2
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 03.03.2006, 12:18
Wohnort: Hessen

Beitragvon Marla2 » 19.08.2008, 18:47

Oh je,

das sieht ja gerade nicht so gut aus, solange ihre Freundin ihr so "gut" zuredet.
Der Arzt wird zu großer Wahrscheinlichkeit sagen, dass es nicht an der Mirena liegt. Da der Arzt sowas wie ein Halbgott für viele darstellt wird das schwer werden.
Das einzige was du evtl. noch versuchen kannst, ist, dass du logische Argumente findest.
Du kannst vielleicht ansprechen, dass der Arzt finanzielle Ziele verfolgt, aber hier in diesem Forum hat keiner von uns einen finanziellen Vorteil davon, die Mirena schlecht zu machen.
Ach und es gibt einen Frauenarzt im Wechseljahre Forum

http://www.gut-durch-die-wechseljahre.d ... /home.html

Die Nebenwirkungen der Mirena ähneln stark den
Wechseljahresbeschwerden der Frau. Der Arzt dort kennt sich bereits bestens mit Mirena betroffenen Frauen aus. Vielleicht akzeptiert deine Frau es ja, wenn du darauf bestehst eine 2te Meinung einzuholen von einem Arzt, der keine finanziellen vorteile dadurch hat.

Ich wünsche dir alles gute
lg marla

Benutzeravatar
jutta2007
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 23.07.2007, 17:28
Wohnort: Schleswig

Beitragvon jutta2007 » 19.08.2008, 19:31

Hallo Tom Roy,

hast Du deiner Frau schon einmal das hier:
http://www2.multimedica.de/public/ifap/ ... talpdf.pdf
ausgedruckt ?

Ach und schöne Grüsse, Arzthelferin (habe ich vor über 20 Jahren selbst mal gelernt) ist nicht gleich Arzt. Schon gar nicht in Deutschland. Lass deine Frau mal lesen was Bayer-Schering selbst über die HS schreibt und dann entscheiden ob sie wirklich noch so lange warten möchte.[/img]
Mirena von April 04 - Oktober 06 eine erwachsene Tochter, seit April 2008 endlich ohne Nebenwirkungen der HS

Benutzeravatar
Tom-Roy
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.08.2008, 07:57
Wohnort: USA/NJ

Beitragvon Tom-Roy » 19.08.2008, 20:39

Hallo Tom Roy,

hast Du deiner Frau schon einmal das hier:
http://www2.multimedica.de/public/ifap/ ... talpdf.pdf
ausgedruckt ?

Ach und schöne Grüsse, Arzthelferin (habe ich vor über 20 Jahren selbst mal gelernt) ist nicht gleich Arzt. Schon gar nicht in Deutschland. Lass deine Frau mal lesen was Bayer-Schering selbst über die HS schreibt und dann entscheiden ob sie wirklich noch so lange warten möchte.[/img]
Hallo Marla Hallo Jutta

Ich hoffe es stört euch nicht das ich die Mail an euch beide schreibe. Das mit dem Lesen ist so eine Sache sie sagt immer das sie keine Zeit hat (muß ich Akzeptieren).Ich zwinge niemanden zu seinem Glück. Ich hoffe auf Einsicht von ihr und das sie Versteht was da in Ihr vorgeht. Mehr kann ich nicht erwarten.Ich bin auch froh wenn sie mal gerade nicht angespannt durch die Gegend rennt und sich mal hinsetzt und ein paar Seiten in einem Buch Liest oder mal in den TV schaut. Sie ist ständig auf der Flucht und hat kaum Ruhe. Ich wünsche ihr nur das sie sich von ihrem FA nicht Zutexten Läßt und das Ding rauskommt. Wünscht ihr und mir viel Glück. Wir brauchen es Wirklich. Herzlichst. Tom-Roy

Benutzeravatar
Tom-Roy
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.08.2008, 07:57
Wohnort: USA/NJ

Beitragvon Tom-Roy » 20.08.2008, 00:49

Hallo Tom Roy,
ich möchte Dich gern mal ein kleines Stück von deinem schlechten Gewissen entlasten. Manchmal im Leben stolpert man in Falllen, über die man eigentlich schon hinweggesprungen ist.

Ich zum Beispiel habe wohl gleich nach deiner Frau und einigen anderen Frauen hier im Forum den liebsten Menschen auf der Welt zum Mann. Sofort nach Abschluß unserer Familienplanung hat er sich einer Sterilisation unterzogen damit ich nicht mehr hormonell verhüten mußte.
Einige Jahre später bekam ich ständig meine Regelblutung so stark, dass ich meistens zwei Tage das Haus wirklich nur für kurze Zeit verlassen konnte. Ich habe zig Ärzte und Gynäkologen um Rat gefragt und niemand konnte mir helfen.
Habe mich dann auch weiträumiger nach Gynäkologischen Praxen umgesehen und eine gefunden bei der ich fast sofort einen Termin bekam. Und schon war es passiert: Ich hatte die Mirena. Kein Wort über Nebenwirkungen nach denen ich explizit nachgefragt hatte. Regelblutungen nach einem halben Jahr wieder genauso stark wie vorher.

Aber ich wäre nie auf den Zusammenhang sämtlicher Beschwerden mit der Hormonspirale gekommen und habe mich zweieinhalb Jahre mit dem Teil und noch eineinhalb Jahre danach mit den Nebenwirkungen gequält. Vier Jahre meines Lebens einfach weg. Da darf man auch wütend werden, ich kann dich gut verstehen.

Also was ich damit sagen wollte, es gibt auch noch andere Gründe um sich die HS andrehen zu lassen. Wer weiß ob es deiner Frau, falls sie ähnliche Probleme hat, nicht auch dadurch passiert wäre.

Einen ganz lieben Gruss an deine Frau und an Dich
Jutta
nHallo Jutta
Ich bin Deutsch-Amerikaner und man sagt uns nach das wir besondere Empfindungen haben. Ich Persönlich glaube das nicht aber ich kenne meine Frau In und Auswendig und somit weiß ich das sie das das sie im Moment Wiederspiegelt nicht ist. Ich bin z.Zt. sehr stark damit beschäftigt in die USA zurück zugehen da mich die Momentane Situation sehr belastet und ich keinen Weg sehe meiner Frau zu sagen was sie mir Bedeutet und das ich Versuche Ihr zu helfen. Es ist sehr schwer seine Gefühle in Worte zu fassen und dabei Cool zu bleiben.Cause I´m not not the Typical one.Ich Liebe meine Frau und sie ist alles was mein Leben ausmacht.23 Years Together 16 Years Married 2 Kid´s.Today´s our 23rd. Year together tomorrow we have our 16th. Wedding day.I love her.Sorry I´m busted.Tom-Roy

Benutzeravatar
kicherfranz
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2007, 12:51
Wohnort: Lawalde

Beitragvon kicherfranz » 20.08.2008, 08:10

Hallo, wirf es nicht so schnell weg. Ich habe auch lange benötigt um meine Veränderungen zu merken. Ich habe die HS wegen meiner starken Blutungen bekommen, denn eigentlich hätte ich zum damaligen Zeitpunkt keine Verhütung benötigt, da ich in Scheidung lebte. Naja jedenfalls habe ich mir auch die HS aufschwatzen lassen. Dies war im Jahr 2003. Im Jahr 2006 lernte ich dann einen neuen Mann kennen und mein Glück hätte perfekt sein können, aber dann ging es erst richtig los. Bis dahin hatte ich mich schleichend verändert, was ich aber auf Dauerstress (40 h Arbeit, Haushalt, Kind, nebenbei samstag und Freitag Schule für meine Weiterbildung und zu guter Letzt eine Landwirtschaft bei meinen Eltern, da mein Vater auf die Hüften operiert wurde und es dort ja auch weitergehen musste) schob. Im Jahre 2007 wurde es dann so akut, dass ich mit meiner Hausärztin nach Ursachen forschte und wir bald auf die HS kamen. Erst da habe ich eingesehen, was los war. Ich habe sie mir im Oktober 2007 ziehen lassen und trotzdem sind immer noch Nebenwirkungen da. Ich kann von jetzt auf gleich wie eine Rakete hochgehen und sehe dann bei diesen Attacken einfach kein Land mehr. Dies reicht von Wutausbrüchen über Heulattacken, Selbstmitleid, Überforderungsgefühlen etc pp. Es beginnt meistens so ca 1 Woche vor meiner Regel und hält dann bis zur Regel an und dann geht es wieder. Mein neuer Freund versteht dies auch nicht, was dieses Teil angerichtet hat. Er merkt zwar, dass es mir langsam besser geht, sieht aber damit keinen Zusammenhang.
Das die Freundin deiner Frau so redet ist doch klar, denn sie wird doch ihren Arbeitgeber nicht schlecht machen und ihren Arbeitsplatz damit auf das Spiel setzen. Als ich nach dem Entfernen der HS in das Schwesternzimmer kam, fragte mich eine Schwester, warum ich denn da gewesen wäre (Diese Schwester wird auch ca 40 Jahre alt sein). Ich erzählte ihr wíe schlecht es mir ginge unter der HS. Da sagte Sie nur "Jetzt wird alles besser, glauben sie mir". Diese Aussage machte mich natürlich stutzig und ich bin der Meinung sie ist auch eine der Unglücklichen, denn an ihr habe ich Veränderungen wie z. B. starke Gewichtszunahme und Ungeduldigkeit festgestellt. In diesem Sinne -lasse den Kopf nicht hängen und versuche es weiterhin an deine Frau ranzukommen. Voielleicht kannst du sie überzeugen einen anderen Arzt aufzusuchen. LG Beate

Benutzeravatar
Lunabelle
Aktives Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 20.03.2008, 23:19
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lunabelle » 20.08.2008, 13:50

Hallo Tom-Roy,

gleichwohl ich selber gerade langsam aus meiner tiefsten Lebensphase , dank Mirena, langsam aber stetig nach oben komme, bewundere ich Menschen, wie Dich, die um ihr Lebensglück kämpfen. Aus eigener Erfahrung sage ich Dir BITTE GIB`NICHT AUF! - Es ist nie zu spät. Auch wenn der "Himmel" noch so "wolkenverhangen" wirkt, so gibt es doch immer ein Licht am Ende dieses dunklen Tunnels. Mein Leitmotto (siehe unten) veranlaßt mich mittels Zielen/Wege finden/Schritte-auch kleine, darauf zugehen.
Wenn, wie in Deinem Fall, der Einfluß der Freundin/Arzthelferin Deiner Frau so groß ist, warum bittest Du nicht Deine Frau einen Hormontest
(PROGESTERON, Östradiol, Östron, Plolaktin, SEROTONIN =Glück+Stimmung) machen zu lassen. Laß doch Fakten sprechen, denn viel Zureden scheint in dieser Situation scheinbar nicht angebracht zu sein.
Bitte sie doch nur um diesen einen Gefallen.

Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin und viel Kraft!

LG Lunabelle
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." - Bertolt Brecht
Aegroti salus suprema lex. .- Das Wohl des Patienten ist höchstes Gesetz.

Benutzeravatar
kicherfranz
Aktives Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 27.09.2007, 12:51
Wohnort: Lawalde

Beitragvon kicherfranz » 21.08.2008, 07:30

Hallo Lunabelle, bei mir wurde auch ein Hormontest gemacht und lt Aussage vom FA alles i.O.. Nur meine Schilddrüsenwerte waren nicht ganz in Ordnung. Was macht man dann?

Benutzeravatar
Tom-Roy
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 16.08.2008, 07:57
Wohnort: USA/NJ

Beitragvon Tom-Roy » 21.08.2008, 10:59

Hallo Tom-Roy,

gleichwohl ich selber gerade langsam aus meiner tiefsten Lebensphase , dank Mirena, langsam aber stetig nach oben komme, bewundere ich Menschen, wie Dich, die um ihr Lebensglück kämpfen. Aus eigener Erfahrung sage ich Dir BITTE GIB`NICHT AUF! - Es ist nie zu spät. Auch wenn der "Himmel" noch so "wolkenverhangen" wirkt, so gibt es doch immer ein Licht am Ende dieses dunklen Tunnels. Mein Leitmotto (siehe unten) veranlaßt mich mittels Zielen/Wege finden/Schritte-auch kleine, darauf zugehen.
Wenn, wie in Deinem Fall, der Einfluß der Freundin/Arzthelferin Deiner Frau so groß ist, warum bittest Du nicht Deine Frau einen Hormontest
(PROGESTERON, Östradiol, Östron, Plolaktin, SEROTONIN =Glück+Stimmung) machen zu lassen. Laß doch Fakten sprechen, denn viel Zureden scheint in dieser Situation scheinbar nicht angebracht zu sein.
Bitte sie doch nur um diesen einen Gefallen.

Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin und viel Kraft!

LG Lunabelle
Hallo Lunabelle
Eure Berichte und euer verständnis sind schon Sagenhaft. Ihr helft mir wirklich meine Frau zu Verstehen aber gleichzeitig verzeifele ich auch daran zu wissen das dieses"Ding" noch drin ist und sich solange es nicht weg ist sich auch an ihrer Situation nichts ändern wird. Sie wird sie sich wohl rausmachen lassen nur wird es wohl noch etwas dauern. Ich hoffe das ich die Kraft und das Verständnis bis dahin aufbringen und nicht scheitern werde.
Bayer-Schering schreibt in seiner Lobpreisung über die Mirena alles über die Positiven Dinge(nur welche?). Es wird kein Wort über die Schwerwiegendste NW.verloren. DEPRESSIONEN. Welche erhebung gibt es den über Suizid fälle von Frauen mit Mirena? Richtig KEINE !!! Solange es auch nur eine Frau gibt die unter diesen Massiven NW. leidet hat dieses"Ding" nichts aber auch wirklich gar nichts auf dem Markt verloren!!!Alleine die Vorstellung eine Frau auf dem Gewissen zu haben rein aus Profit Gier ist doch schon Hohn genug. Bedenkt man das die Hormone die unser Körper selbst Produziert (bei Mann als auch Frau) uns ohne Probleme aus dar Bahn werfen können was kann dann erst passieren wenn uns Künstliche Hormone in den Griff bekommen.Niemand sollte sich das Recht heraus nehmen Skrupellos damit umzugehen. Ihr habt mir mit euren Berichten sehr geholfen. Macht weiter so. Haltet die Augen offen wenn ihr"Neue" Frauen in diesem Forum seht die nicht mehr weiter wissen. Helft mit das Frauen die sich Informieren wollen über Mirena die Finger davon lassen. Nur so kann man die Anzahl der neuen "Leidenden" verringern und Aufklären denn das was sie hier erfahren wird ihnen niemals ein Arzt sagen. Danke fürs Lesen. Herzlichst.Tom-Roy

Benutzeravatar
jutta2007
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 23.07.2007, 17:28
Wohnort: Schleswig

Beitragvon jutta2007 » 21.08.2008, 11:38

Hallo Tom - Roy

es geht mir wie Dir, du bist wütend über mangelnde Aufklärung. Wenn man Nebenwirkungen der Pille an sich bemerkt, hat man immer die Möglichkeit in der Packungsbeilage nachzusehen. Wie z.B. kürzlich bei meiner Tochter der ständig eine Körperhälfte eingeschlafen ist. Pille gewechselt und weiter auf angegebene Nebenwirkungen geachtet. Bis jetzt ging es ihr mit der neuen Pille gut.

Ich habe sie auch 15 Jahre gut vertragen und nur bei einer (Marvelon) absolute Probleme bekommen. Eine Freundinn von mir hat Marvelon 10 Jahre gut vertragen. So unterschiedlich ist das bei Frauen. Es mag durchaus Frauen geben, die die Mirena vertragen. Nur sollten die Ärzte in die Pflicht genommen werden die Packungsbeilage mitzugeben damit sich jede Frau und deren Partner umfangreich informieren können um bei Problemen Entscheidungen treffen zu können.

Liebe Grüsse
Jutta
Mirena von April 04 - Oktober 06 eine erwachsene Tochter, seit April 2008 endlich ohne Nebenwirkungen der HS

Benutzeravatar
Lunabelle
Aktives Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: 20.03.2008, 23:19
Wohnort: Bayern

Beitragvon Lunabelle » 21.08.2008, 12:17

Hallo kicherfranz,

mein Hormontest wurde mir telefonisch mitgeteilt, doch ich habe eine Kopie gefordert, die dann die FA "Lügen gestraft" hat, außerdem wurde Progesteron nicht getestet.
WARUM AUCH :evil:

LG Lunabelle
"Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher." - Bertolt Brecht
Aegroti salus suprema lex. .- Das Wohl des Patienten ist höchstes Gesetz.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste