Medizinische Folgen einer Kastration

Die Hormonspirale in den Medien.

Benutzeravatar
Kooper
Aktives Mitglied
Beiträge: 356
Registriert: 03.11.2013, 13:27

Medizinische Folgen einer Kastration

Beitragvon Kooper » 15.02.2019, 17:12

Eine Kastration ist ein schwerwiegender Eingriff mit weitreichenden Folgen für den Menschen, sowohl männlichen als auch weiblichen Geschlechtes. In allen Fällen führt die Kastration bei beiden Geschlechtern zu Unfruchtbarkeit.

Am schwerwiegendsten ist der Eingriff beim Menschen, wenn er noch vor der Pubertät vorgenommen wird. Die Folgen bei einem Jungen sind beispielsweise:
geringes Wachstum des Kehlkopfs und daher das Ausbleiben des Stimmbruchs. Eine hohe Singstimme bleibt dadurch meist erhalten, die Sprechstimme gleicht etwa der eines hohen Tenors (Kastratenstimme)
ausbleibende Entwicklung der männlichen Geschlechtsmerkmale und fehlender Gestaltwechsel vom Jüngling zum Mann
Hochwuchs und Störungen der Verknöcherung, daher längere Extremitäten und „eunuchoider“ Körperbau
Ausbleiben der männlichen Körperbehaarung, sowie zarte, blasse Haut (wie die eines Kindes)
Antriebsarmut, Muskelschwäche und rasche Ermüdbarkeit
Mindestens im späteren Alter gegenüber einem Nichtkastrierten eine deutlich verringerte Ausprägung des Sexualverlangens (Geschlechtstriebes) und der Erektionsfähigkeit
starke Neigung zu Fettleibigkeit, insbesondere mit Fettansatz an den Hüften, Oberschenkeln und Gesäß, dadurch ein „verweiblichtes“ Aussehen
Verzögerungen der psycho-sexuellen Entwicklung, psychische Auffälligkeiten und Depressionen, teilweise auch psycho-soziale Schwierigkeiten, Diskriminierung und Entwurzelung, sowie geringes gesellschaftliches Ansehen

Bei Kastration im Erwachsenenalter bleiben diese Wirkungen aus, da die Pubertät vor dem Eingriff schon abgeschlossen ist. Zu den möglichen Effekten zählen aber
Antriebsarmut
Veränderung der Behaarung
Abnahme der Libido (Geschlechtstrieb) oder sogar Erektile Dysfunktion
tiefgreifende Persönlichkeitsveränderungen, gesteigerte vegetative Labilität und Depression
Osteoporose
Fettleibigkeit mit Stoffwechselstörungen, Entgleisungen des Fettstoffwechsels, des Zuckerstoffwechsels und folgender Zuckerkrankheit sowie arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
….


Eine ohne Einwilligung am Menschen vorgenommene Kastration ist in Deutschland strafbar als schwere Körperverletzung (§ 226 StGB).


Kastration in der Tierhaltung:
Verfahren: ….Auch eine „hormonelle Kastration“ durch die Gabe von Gestagenen ist möglich ....

https://de.wikipedia.org/wiki/Kastration

Kein Wunder, dass so viele nach Mirena nie wieder gesund werden.

LG Kooper
Kooper, Baujahr 1970, in Partnerschaft, keine Kinder
1. Mirena 2003 - 2009, 2. Mirena 2009 - 2013


Was bringt den Doktor um sein Brot ?
a) die Gesundheit b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf daß ER lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.
Eugen Roth

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste