Habe jetzt die Gynefix-Kupferkette! Wie es war...

Alles rund um die Verhütungsmittel aus Kupfer.

Benutzeravatar
jamie
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 11.07.2005, 11:43
Wohnort: wien

Re: also, ich denke

Beitragvon jamie » 16.07.2005, 11:20

liebe jamie,

kann deine verzweiflung gut verstehen und will versuchen, dir mit meiner erfahrung und dem, was mein arzt sagte, vielleicht zu helfen (zumindest bei deiner entscheidung für/gg. gynefix) :?

also meine liegt jetzt ziemlich ein halbes jahr. gerade vor 10 tagen ließ ich sie durch meine jahrelange fä kontrollieren und: sie hängt perfekt, wo sie soll. und ich habe ein ausgefülltes sexleben :8): und muss als zweifache mami sehr viel heben (töchterchen wiegt schon 19kg), habe regelmäßig meine tage, jogge die woche ca. 20km... du siehst - ganz normale bedingungen...

ich kann den direkten vergleich zur normalen cu und zur mirena ziehen, weil ich beide lange trug. die cu versuchte damals sehr starke regelschmerzen und war nach 2 1/2 jahren unter den kritischen punkt gerutscht :evil: (vielleicht auch durch die starken kontraktionen während der regel). mit der gynefix kommen meine tage sehr pünktlich, bleiben kurz, wenn auch 2 tage recht stark - aber ohne schmerzen :D

dr. pett aus der einzigen berliner praxis, in der sie bisher gelegt wird (vielleicht gibts zwischenzeitlich auch weitere - weiß ich nicht), hat mir am tag der kontrolle von nur bisher 1 patientin berichtet, die sie verloren hat. dazu muss ich sagen, er versicherte mir, dass er seit geraumer zeit (ca. 2 jahre meine ich mich zu erinnern) nur noch die gynefix legt, weil die beschwerden unter der normalen kupfer-t-spirale sehr stark sind und er von der mirena ob ihrer nebenwirkungen nicht mehr überzeugt ist.

ich will die gynefix nicht als das non-plus-ultra hinstellen. ein restrisiko bleibt bei JEDER verhütungsart :roll:
es liegt an dir, abzuwägen, welche dieser risiken für dich akzeptabel sind :roll:.


wenn du noch fragen hast - gern versuche ich zu helfen, wo ich kann :!:.

bis dahin, glg nach österreich :arrow:
katja

hallo katja :arrow:

danke für deine ausführliche antwort!

also, entweder verdient meine ärztin mehr an der spirale als an der gynefix oder sonst was...dieses sonst was muss ich jetzt klären...

ich bin so begeistert von der gynefix und höre nur gutes, warum dann meine ärztin genau das gegenteil sagt, ist mir schleierhaft..
die ganzen forenbeiträge bezgl. gynefix sind voll von frauen, die super zufrieden und begeistert sind. hab kaum was negatives gelesen. hingegen bei der kupferspirale hab ich kaum was positives gelesen...
die abstossungsraten sind viel viel höher als bei der kette und meine ärztin sagt, das stimmt nicht...ich versteh das nicht!!!

ich glaub, ich machs jetzt so: ich höre auf mich, was mir mein bauchgefühl sagt, nämlich: spirale nein, kette jaaaaa

ich geh noch zu einem privatarzt, warte erst mal, bis nach der spritze meine regel wiederkommt und informiere mich bei anderen ärzten weiter, bis ich zufrieden bin.
warum die fa sagt, dass die spirale viel besser vertragen wird, ist mir echt ein rätsel...das gibts doch nicht, wenn die erfahrungsberichte genau das gegenteil sagen!!!!
die spirale macht stärkere, längere und schmerzhaftere blutungen - in vielen fällen zumindestens - das kann doch nicht gesund sein...

und von der form her will ich gar nicht reden...

weisst du, warum der pearl-index bei der kupferkette viel niedriger ist als bei der spirale? (weil der ist mir ein bisschen zu hoch, der kann ja bis zu drei sein und das ist zuviel...)

lg und danke für die antwort im voraus!!! :D

Benutzeravatar
KerstinD
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2005, 18:00
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon KerstinD » 10.10.2005, 19:00

Ich habe mal ne Frage zur Betäubung zum Legen der gynefix. Welcher Art ist denn die Betäubung? Bekommt man eine Spritze, ist man komplett "weg"? Oder eine Tablette?
28 jahre, 1,5 jahre mit Mirena, seit 1.3.2005 ohne

Benutzeravatar
Webkat
Aktives Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 15.09.2004, 11:03

Beitragvon Webkat » 10.10.2005, 21:58

Hi Kerstin!

Ich habe sie mir ohne Betäubung legen lassen. Daher kann ich Dir dazu nicht viel sagen, sorry :?

Aber es war wirklich zu ertragen. Ich wollte die Kette und wußte, da muss ich jetzt kurz durch, dann ist Ruhe. Doch jede von uns hat schließlich 'ne andere Schmerzgrenze.

Hast Du denn die Mirena mit Betäubung legen lassen?

:arrow:
Katja
34 / 2 Kids / 2J. Kupferspirale und 5 J.Mirena / seit Sept. 2004 ohne *WIESCHÖN* / seit 19.01.04 mit GyneFix - Kupferkette und endlich 8 kg weniger *sehrstolzbin*!!!

Benutzeravatar
KerstinD
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 10.01.2005, 18:00
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon KerstinD » 10.10.2005, 23:53

Ich bekam so eine dubiose Tablette aber was die so recht bewirkte, weiß ich nicht mehr. Sollte wohl den Gebärmutterhals entspannen.
Das Legen hat jedenfalls kräftig gezogen. Als es an meine Schmerzgrenze kam, war er dann Gott sei Dank gerade fertig. Also an sich kann ich Schmerzen gut aushalten, das Legen geht ja im Grunde auch ruck zuck. Ist wohl mehr der Kopf, der den Streß macht :-)
28 jahre, 1,5 jahre mit Mirena, seit 1.3.2005 ohne

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 12.10.2005, 19:16

hi ihr süssen!
ich habe mal eine frage an die gynefix trägerinnen...und zwar, ist meine haut durch die mirena so stark irritiert, dass ich mal fragen wollte, ob die gynefix auch in irgendeiner form die haut reizt....
mein gesicht ist so verpickelt, ich fühl mich so unwohl in meiner haut, vorher, also vor der hs hatte ich eine reine Haut....wird sie wieder so wie vorher, auch mit gynefix?
dumme frage, ich weiss, doch ich fühle mich so hässlich und bin deprimiert....

mips :x
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
spiraltribe
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 07.11.2005, 23:28

Beitragvon spiraltribe » 07.11.2005, 23:36

Hallo!

Ich höre nun zum ersten mal von Gynefix - hört sich wie eine Figur aus Asterix und Obelix an.

Dieser Erfahrungsbericht hört sich ja super-duper-obertoll an.

Eine Frage - ich habe derzeit noch die Mirena. Jedesmal knapp vor der Regel habe ich furchtbar übelriechenden Ausfluß. Für mich wäre die logische Erklärung, dass sich an dem Rückholfaden Keime halten und Schleimfpropfen und ähnliches deshalb stark verkeimt sind.

Die Frage ist nun, ob bei Gynefix auch ein Faden in die Scheide ragt und so ein potentieller Misthaufen angelegt wird?

Ich denke mir, das KANN einfach nicht gesund sein, wenn das sooooo stinkt, oder?

Benutzeravatar
Schneggerl
Aktives Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.11.2005, 09:51
Wohnort: Bei München

Ich habe auch die Gynefix

Beitragvon Schneggerl » 18.11.2005, 10:15

Hallo Mädels,

nach 6 Jahre Pille und 2 Jahre Nuvaring hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf Sex. Konnte es mir erst überhaut nicht erklären, da ich in einer tollen noch recht frischen Beziehung steckte. Auch sonst ging es mir bestens, ich habe weder Sorgen noch Streß. Dann habe ich im Internet viele Bericht durchgelesen und merkte das viele Frauen an Libidoverlust leiden, ist also kein Einzelfall. Ich bin dann zum Frauenarzt und informierte mich über die Kupferspirale, er riet mir davon ab (da man eine starke und längere Blutung haben kann und vorallem ist sie nicht so sicher). Dafür wollte er mir von 3-Monatsspritze bis zur Mirena alles andrehen, aber für mich kommen Hormone nicht mehr in Frage.
Nach absetzen der Hormone kam meine Lust schon ab der dritten Woche wieder und ich hatte auch keine Probleme mehr mit dem feucht werden.

Im Internet wurde ich dann auf die GYNEFIX-KupferKETTE aufmerksam und das war die beste Entscheidung überhaupt. Ich habe sie mir bei Dr. Schwarz in Bayreuth einsetzen lassen. Leider kennen viele Ärzte die Gynefix noch nicht und ich würde sie mir auch nur von einem Arzt einsetzen lassen der die damit bereits viel Erfahrung hat. Die Gynefix wird an der Gebärmutterwand (OBEN) verankert nicht eingenäht! Sie ist übrigens so sicher wie die Pille und hat keine Nebenwirkungen. Ich habe sie seit 26.10.05, das einsetzen war zwar schmerzhaft hat sich aber rentiert. Am Anfang kann man (Schmier-)Blutungen haben, doch die blieben mir erspart.
Lt. Dr. Schwarz soll man in der ersten Woche keinen Sex haben, nicht in die Sauna gehen, nicht baden und erst bei der zweiten Periode wieder obs benutzen.
Es gibt eine kleine Gynefix für eine kleine Gebärmutter und eine große Gynefix (die mehr kostet) für eine große GM. Die meisten Frauenärzte erzählen, die kleine Gynefix verhütet 3 Jahre und die große 5 Jahre. Lt. Hersteller (ihr könnt selber nachfragen per Mail) halten BEIDE 5 Jahre. Die Gynefix ist auch ideal für junge Frauen die noch keine Kinder haben. Bei Fragen meldet euch einfach (hab mir das hier noch nicht genau durchgelesen nur überflogen).
Ich kann euch die Gynefix nur empfehlen! Darf man hier Links reinstellen? Hätte dazu ein paar. Hab auch Adressen von Ärzten die sie in Deutschland einlegen, die Nachuntersuchung kann JEDER Arzt machen. Bei Interesse einfach mailen.

Die Kosten für eine Gynefix sind bei den Ärzten verschieden ich komme aber billiger weg als wie mit dem Nuvaring!

Viele Ärzte wie gesagt kennen die Gynefix gar nicht oder kaum und machen sie schlecht, weil sie ihre Patientinnen nicht verlieren wollen und nur an ihr Geschäft denken. Andere Spiralen sind auch leichter zum einsetzen. Bei der Gynefix muß die GM ausgessen, das fällt bei den anderen Spiralen weg.

Übrigens:
Bei den KupferSPIRALEN und auch der Hormonspirale hat man durch die T-Form häufig auch Bauchschmerzen während der Periode! Das passiert bei der Kupferkette deshalb nicht. Während der Periode zieht sich die Gebärmutter zusammen und kann dann an das T stossen und daher die Schmerzen.

Lg
25 Jahre; noch keine Kinder; Glückliche Gynefix-Trägerin seit Oktober 2005

Benutzeravatar
Schneggerl
Aktives Mitglied
Beiträge: 43
Registriert: 18.11.2005, 09:51
Wohnort: Bei München

Gynefix - Teil 2

Beitragvon Schneggerl » 18.11.2005, 10:39

Hier bin ich nochmal.
Hab mir jetzt alle Fragen genau durchgelesen.

In Deuschland gibt es ungefähr 17 Ärzte die die Gynefix einsetzen. Die Gynefix ist in der EU zugelassen, aber nicht in Deutschland. Das heißt sie darf zwar in Deutschland eingesetzt werden aber man darf leider noch keine Werbung dafür machen.

Dr. Schwarz die mir die Gynefix einlegte macht dies schon seit Jahren und bei ihr hat noch keine einzige Patientin die Gynefix verloren. Nur eine, da ihr Freund richtig an der Kette zog - also selber Schuld. Drum Mädels sucht euch einen Doc mit Erfahrung!!!!!!!!
Jamie so wie sich das nämlich angehört hat, wollte Deine Ärztin sie Dir als erste einlegen. Davon rate ich ab, sie soll lieber erst einen Kurs bei der Herstellungsfirma belegen - das einsetzen ist schwieriger!!!!!!

Zum Thema BETÄUBUNG ich habe keine bekommen, da eine Spritze da unten ebenfalls ziemlich schmerzhaft sein soll. Das rentiert sich nicht, das Einlegen dauert ca. 5 Minuten.

Der PEARL-INDEX ist bei der Gynefix so niedrig da die Kette verankert wird und nicht verrutschen kann.

In einem anderen Forum gibts über die Gynefix über 2400 Beiträge und davon hatte keine bis jetzt eine Entzündung. Das Kupfer so schlecht sein soll ist widerlegt (habe auch hierzu einen Bericht). Probleme gibts nur wenn eine Frau ständig mit verschiedenen Männern ungeschützten Sex hätte. Dadurch kann man sich Chlamydien einfangen die die Eileiter verkleben und zu Unfruchtbarkeit führen kann. Durch die Kette gelangen die Bakterien schneller nach oben. In einer festen Partnerschaft ist dieser Punkt auszuschließen.

Ich habe mich vorher wirklich gut informiert, weil ich in ein paar Jahren unbedingt mal Kinder haben möchte.

Ach ja nach dem einlegen war es mir schlecht aber abends ging es mir schon wieder gut. Bin auch den Tag danach wieder in die Arbeit, ich habe keine Beschwerden.

Kann sie SEHR empfehlen.

LG
25 Jahre; noch keine Kinder; Glückliche Gynefix-Trägerin seit Oktober 2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste