Cyclotest, wer kennt den?

Alles rund um die natürliche Verhütung (NFP).

Benutzeravatar
mausi03
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 17.06.2010, 21:03

Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon mausi03 » 20.06.2010, 13:25

Hallo,

ich bin jetzt am überlegen, wie man nach der Mirena, die zum Glück bald entfernt wird verhüten kann (siehe meine andere Frage)
Jetzt bin ich auf den Cyclotest 2 plus gestoßen.
Kennt den jemand?
Hab irgendwie n bißle Schiss vor ner Kupferspirale oder so,weil 2 meiner bekannten trotzdem schwanger geworden sind..
Und wir haben eigentlich mit unserer Familienplanung abgeschlossen...
Gibt es hier jemanden, der persönliche Erfahrungen mit dem Cyclotest gemacht hat und wie zuverlässig ist er wirklich?

Danke schonmal!!

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Re: Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon Mondi » 20.06.2010, 13:45

ich find dieses Phänomen immer wieder bemerkenswert..ich kenne zig Leute,die trotz Pille schwanger wurden und dennoch lässt sich-auch wenn viele genauso wen kennen-keiner dadurch davon abbringen, mit der PIlle zu verhüten,aber wenn man mal eine im Freundeskreis hat,die trotz Kupferspirale schwanger wurde,ist man gleich skeptisch.
Kann mir das mal eine erklären ??
Ne Kupferspirale hat nen PI von 0,3-0,5 (heißt, trotz Spirale werden von 1000 Frauen 3 bis 5 in einem Jahr schwanger).
Die Pille dagegen hat einen ANWENDER-PI zwischen 2-8 (heißt, von 100 Frauen werden 2-8 trotz Pille schwanger-nur der METHODEN-PI der Pille liegt bei 0,1).

Der Cyclotest ist ein überteuertes Spielzeug, es ist viel sicherer,wenn man die Art,wie er auswertet selber versteht und dafür reicht das Buch "Natürlich und Sicher"-geschrieben von der AG NFP der Unis Düsseldorf und Heidelberg (die seit über 20 Jahren-seit 1988- an dieser Methode "forschen"!mehr hier : http://www.sektion-natuerliche-fertilit ... index.html) und WENN man ne Spielerei will,dann einen iButton (http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?f=6&t=30639)
aber normalerweise reicht ein schnödes Thermometer mit ZWEI Nachkommastellen (sehr wichtig!),was grad mal ca. 3€ kostet-dann hätten wir 13€ für das Buch und 3€ für das Thermi..is billiger als über 120€ für den Cyclotest und VIEL sicherer.
Die AG NFP hat sich natürlich auch mit Zykluscomputern beschäftigt und schreibt dazu folgendes :
Beurteilung

Die aktuelle Datenlage lässt darauf schließen, dass die Temperaturcomputer Cyclotest 2 Plus und Ladycomp/Babycomp relativ sicher sind. Sie reichen vermutlich nicht in die hochsichere Kategorie wie Pille, Spirale und symptothermale Methode der NFP, können aber noch als sicher bezeichnet werden.


Zur jetzigen Generation von Bioself gibt es keine Daten. Zum Gerät Minisophia liegen weltweit seit Jahren keine Testergebnisse vor
Quelle : http://www.sektion-natuerliche-fertilit ... puter.html

Also wenn eure Familienplanung wirklich abgeschlossen ist-dann lieber sehr sicher verhüten als "nur sicher" ;-) Auch braucht ihr für die fruchtbare Zeit dann ne Barrieremethode-die meisten Männer kennen ihre Kondomgrösse aber nicht,wählen daher meist zu kleine Gummis,darum unbedingt nachmessen! -> www.kondomberater.de
Interessantes zu Nebenwirkungen und Folgeerkrankungen dank Pille und Co : http://www.hormonspirale-forum.de/viewt ... =23&t=4147
www.risiko-hormonspirale.de

Benutzeravatar
mamainlove
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18.06.2010, 07:20

cyclotest oder Persona oder Lady-Comp oder doch lieber NFP?

Beitragvon mamainlove » 21.06.2010, 07:22

Guten Morgen! :)

Ich benutze cyclotest 2 plus nun schon sehr lange und kann ihn uneingeschränkt empfehlen (bis auf das Design - das finde ich nicht so gelungen).
Ich habe ihn damals von meiner Frauenärztin empfohlen bekommen und mich letztendlich auch dafür entschieden, weil es das zuverlässigste Gerät in diesem Bereich ist s. http://www.verhuetung-cyclotest.de/sich ... abelle.php

Er ist leicht hanzuhaben - ich zum Beispiel messe nur von Zyklusbeginn bis zum erfolgten Eisprung - ich habe dann nach dem Eisprung ca. 18 messfreie Tage in denen ich mich auch nicht zusätzliche Verhütung kümmern muss - das finde ich sehr angenehm.
Und die Messung an sich ist durch den flexiblen weichen Temperaturfühler recht angenehm.

lg :wink:

Benutzeravatar
freche33
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 15.06.2010, 22:06

Re: Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon freche33 » 21.12.2010, 13:46

Hallo Mädls

ich schwöre auf Papier, Stift und mein Köpfchen.
Das kommt erstens billiger,
und zweitens ist es sicherer!

lg freche
1. Mirena 04.2000
2.Mirena 04.2005
Befreit am 29.05.2010 und es wird immer besser!
Zwei grosse Jungs
*03.01.1996
:-)
Bild

Benutzeravatar
leila1
Aktives Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: 15.09.2009, 16:54

Re: Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon leila1 » 22.12.2010, 00:45

Fürs Handy gibt's Java Anwendungen, je nach Geschmack. Mit Schleim und Temp, ohne nur Kalendar etc. Selbst OB hat einen auf seiner HP.
Jedes Medikament hat Nebenwirkungen. Mit Nebenwirkungen macht man Geld.
Der Beipackzettel, die Arztinfo, ein mit schwammigen Formulierungen vollgespickter Vokabeltest.
Nur wer sich selbst informiert kann Medizinschäden verhindern.

Benutzeravatar
Sabi30
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2010, 11:04
Wohnort: Lichtenau

Re: Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon Sabi30 » 09.12.2011, 22:14

Guten Abend,

schade, dass man diesem Thread nicht mehr entnehmen kann.

Gibt es hier keine Alltagserfahrungen zu Cyclotest? Was ist gut? Und was muss man bei der Anwendung unter Alltagsbedingungen beachten?

Ich weiß dass meine Kollegin seit mehr als 5 Jahren damit verhütet und sie schwört darauf. Ich mag sie allerdings nicht nach Details fragen - ist ja schon ein intimes Thema und das Büro ist vielleicht nicht der richtige Ort dafür...

Bezüglich NFP habe ich mal quer-gelesen - klingt schon irgendwie aufwendig. Ich habe halt so gar keine Ahnung und aus meiner Sicht muss man sich da erstmal eine ganze Menge Wissen aneignen und irgendwie habe ich Angst, die Dinge falsch zu interpretieren bzw. mich zu verrechnen.
Ums Geld geht es mir nicht, denn im Vergleich zur Mirena und den meisten anderen Verhütungsmitteln ist der Cyclotest ja schon günstig. Teurer als ein Themometer, aber trotzdem günstig. Er kostet halt einmal und danach hat man seine Ruhe. Das Geld wäre es mir in jedem Fall wert.

LG

Sabrina

Benutzeravatar
Darkangie
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 06.10.2011, 22:01
Wohnort: Achim bei Bremen

Re: Cyclotest, wer kennt den?

Beitragvon Darkangie » 11.12.2011, 12:07

Mit dem Cyclotest machst du ja auch NFP. Das heißt du solltest dich schon mit dem Thema befassen damit du verstehst was der Cyclotest macht. Blind auf die Technik würde ich mich auf keinen Fall verlassen!
NFP ist nicht schwer, du solltest dir das Buch http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3 ... fpforum-21
kaufen, das ist wirklich sehr verständlich und viel bebildert geschrieben, damit lernt es jeder.

Ansonsten findest du im NFP-Forum viele Erfahrungen zum Cyclotest, z.B. hier:

http://www.nfp-forum.de/viewtopic.php?f ... w=viewpoll
Jahrgang 1963, von Februar 2007 bis 7.10.2011 Mirena, in einer Beziehung, keine Kinder

Mein Mirena Illness Index: http://www.Darkangie.de/Mirena.xls

Mein NFP: Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste