Lady Comp

Alles rund um die natürliche Verhütung (NFP).

Benutzeravatar
mututu
Aktives Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 16.11.2004, 16:56
Wohnort: Hamburg

Lady Comp

Beitragvon mututu » 25.11.2004, 22:04

:arrow: Hallo,

Etwas was nicht jeder kennt ODER :?: :?: :?: ---der LADY-COMP---

Würde gerne mal wissen ob jemand Erfahrung mit dem Lady-Comp hat oder ihn kennt.

Habe nämlich mal im Internet geschnüffelt und bin darauf gestoßen.
Er erscheint mir sehr zuverlässig---soll so sicher wie die Pille sein.
Besser und sicherer wie das Personagerät. Man kann ihn auch gleich einsetzten wenn die Spirale gezogen ist.
Während bei Persona man mindestens zwei Zyklen abwarten muß. Man sollte ihn wenn man in die Wechseljahre kommt nicht anwenden(Persona) aber den Lady-Comp kann man anwenden, man ist auch nicht so Zeitgebunden wie bei Persona.

--VIELE VORTEILE.--
Es hört sich wirklich super an.

Nur der Preis ist etwas hoch 495,00 € --- aber wenn mam bedenkt das,das Grundgerät von Persona um die 100,- € liegt und außerdem benötigt man dafür Teststreifen die für einem Jahr bei ca. 160,-€ liegen.
Das alles kann man nachlesen unter lady-comp.de Mich hat dieses Gerät eigentlich überzeugt, ich es für mich als gut empfinde. :lol:
AUßERDEM --- bei den Lady-Comp benötigt man KEIN weiteres Zubehör, es rechnet sich also viel schneller.

---Also ich bin begeistert. :D

Benutzeravatar
dieSonja
Aktives Mitglied
Beiträge: 161
Registriert: 19.10.2004, 11:04
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon dieSonja » 25.11.2004, 22:36

Hallo,

also das messen ist schon ein bisschen aufwendig. Man muß mind. 4 Stunden vorher geschlafen haben, also auch nicht zum Kind schauen oder aufs Klo gehen. Man muß immer zur gleichen Uhrzeit messen, auch am Wochenende. Das Ding hat aber eine Weckfunktion. Ich habe es halt neben dem Bett liegen gehabt, hab dann den Meßfühler in den Mund gesteckt und hab praktisch weitergeschlafen. Wenn man krank ist oder Alk getrunken hat oder spät ins Bett ist stimmt die Messung oft nicht.
Durch die kombination mit den Teststreifen ist es schon ziemlich sicher. 495 Euro finde ich für das Ding ganz schön happig!!! Ist doch nur ein digtales Thermometer mit ein bissl Schnick-Schnack! Und dann noch extra Kosten?

Ich habe mir ein Buch über Natürliche Familienplanung für 10 Euro und ein ditales Thermometer mit 2 Nachkommastellen für 4,95 gekauft. Dazu mach ich dann noch Zervixschleimbeobachtung. Die Hormonteststäbchen kann man sich zur Sicherheit ja immernoch kaufen.

Ich habe mein Gerät übrigens damals bei Ebay versteigert.

Grüße,

Sonja

Benutzeravatar
mututu
Aktives Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: 16.11.2004, 16:56
Wohnort: Hamburg

Beitragvon mututu » 25.11.2004, 22:45

Hallo Sonja :arrow:

In welchen Jahr hattes du dein Gerät gekauft ?
Hattes du mal unter der Internetadr, nachgelesen ? Da schreiben Sie das man zeitlich bis zu 4 std. schwanken kann.

Hattes du dein Gerät direkt über der Fa. bezogen ?

Benutzeravatar
Heidelbeere2
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 06.08.2006, 18:30

Beitragvon Heidelbeere2 » 10.08.2006, 19:21

Wir haben mal NFP mit Hilfe des Ladycomps betrieben. So sicher ist das wohl doch nicht. Ich bin nämlich schwanger geworden.
Gestern erzählte mir eine Frau in einem anderem Verhütungsforum er wäre wohl mal von der Stiftung Warentest getestet worden und hätte sehr schlecht abgeschnitten.
Das stand im Heft 08/2000 von der Stiftung Warentest.

Benutzeravatar
Cassiopaia
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 22.10.2005, 10:02

Beitragvon Cassiopaia » 17.10.2006, 18:44

Sicherer als sich auf einen Computer zu verlassen ist die händische Auswertung, u.U. unter Zuhilfenahme eines Online-Auswertungsdienstes wie z.B. www.mynfp.net, welches nach den Regeln von Rötzer auswertet.

Benutzeravatar
Schildkröte
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.08.2007, 10:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Schildkröte » 11.08.2007, 12:12

Sicherer als sich auf einen Computer zu verlassen ist die händische Auswertung, u.U. unter Zuhilfenahme eines Online-Auswertungsdienstes wie z.B. www.mynfp.net, welches nach den Regeln von Rötzer auswertet.
Hallo Cassiopeia, dein Link funktioniert leider nicht. Kannst du bitte nochmal nachschauen, welche die richtige Addi ist?? :arrow:
Frauen sind da, um geliebt, nicht, um verstanden zu werden. (O. Wilde)

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 11.08.2007, 13:13

Richtig müsste sein

www.mynfp.net

das Komma dahinter hat wohl den Link versaut *G*

Benutzeravatar
Schildkröte
Aktives Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 11.08.2007, 10:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Schildkröte » 11.08.2007, 14:36

Ach so, das Komma!! Hätt ich auch selbst drauf kommen können Bild

Danke!
Frauen sind da, um geliebt, nicht, um verstanden zu werden. (O. Wilde)

Benutzeravatar
maggie
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 30.07.2007, 20:32
Wohnort: Wien

Ampelsystem

Beitragvon maggie » 28.09.2007, 22:03

Hallo allseits!

Ich bin nach Jahren Pille und derzeit Mirena am Überlegen, ob ich auf Ladycomp umsteigen will.
Wer hat damit Erfahrungen und kann mir verraten, wie die Tage tatsächlich aufgeteilt sind. Also, wenn jemand etwa 30 Tage pro Zyklus hat, wie viele davon sind nach einer Eingewöhnungsphase etwa grün, wie viele gelb, wie viele rot?

Danke für eure Hilfe!
Lg, maggie

Benutzeravatar
Mondi
Moderatorin
Beiträge: 1039
Registriert: 07.04.2005, 22:09

Beitragvon Mondi » 29.09.2007, 17:40

@maggie: Kann man pauschal nicht beantworten,da jeder Frauenkörper anders ist. Eine hat nen 30ig tägigen Zyklus und 15 "freie Tage",die andere trotz 30 Tagen nur 10 "freie Tage". Ich würde aber wie hier schon erwähnt eher dazu raten die Methode selber zu lernen,weils günstiger und-noch viel wichtiger-sicherer ist als dem kleinen Computer zu vertrauen-> www.nfp-forum.de (da gibts aber auch ne Abteilung über Verhütungscomputer)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast