5 Monate Kyleena - Akne, Blähungen, Depression, Haarwachstum… Zysten / Ein ABC an Nebenwirkungen

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
EllaStc
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2019, 08:55
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

5 Monate Kyleena - Akne, Blähungen, Depression, Haarwachstum… Zysten / Ein ABC an Nebenwirkungen

Beitragvon EllaStc » 06.09.2019, 11:18

Hallo an alle starken Frauen die sich trauen Ihre Probleme hier zu schildern. :smile_heart:

APRIL
Ich heiße Ella, bin 26 Jahre alt und in einer festen Beziehung. Bis zur Kyleena hatte ich ein Jahr lang mit NFP und Kondom verhütet und vorher 12 Jahre die Pille genommen. Dann habe ich wieder nach einer Alternative geschaut, die mir das Leben erleichtert weil ich ehrlich gesagt zu faul war zum Temperatur messen und mich von meiner Frauenärztin zur Kyleena überrede lies. Weil sie neu war, wenig Nebenwirkungen haben sollte und eine super Verträglichkeit. Da meine Gynäkologin sie aber anscheinend nicht selber trägt, hätte ich mich auf diese Meinung nicht verlassen sollen.

MAI
Das Einsetzen tat nicht besonders weh. Danach ging es mir etwa 2 Tage lang ganz gut. Ich hatte allerdings ständig ein Fremdkörpergefühl und ein zwicken im Bauch. Habe das aber erstmal 3 Wochen lang abgewartet, da ich mir sicher war, mein Körper muss sich nur daran gewöhnen.
3 Wochen später hatte ich immer noch Bauchschmerzen, Blähungen und allgemein eine ganz weiche, schwabbelige Haut am Bauch bekommen. Ich rief die Gynäkologin an und sie machte einen Ultraschall um den Sitz zu kontrollieren. Alles war Ihrer Meinung nach perfekt. Ich beobachtete die Sache weiter, habe mich aber stark gewundert denn ich lebe Vegan und mache viel Sport. Woher konnte denn die körperliche Veränderung kommen? Ich nahm Magnesium zu mir und machte eine Darmkur mit Laktobazillen. Nichts veränderte sich. Meine Schwester hatte sich zur selben Zeit die Kyleena einsetzen lassen und auch sie klagte über einen aufgeblähten Bauch und fühlte sich generell so als hätte sie eine Schwellung im Unterbauch.

JUNI
Ich ging wieder zur Gynäkologin und wieder sagte sie, alles perfekt ich sollte mich auf Reizdarm und Unverträglichkeiten untersuchen lassen. Also gab ich daraufhin mehr als 300 Euro aus für Nahrungsmittelunverträglichkeitstests, Test auf Heliobacter und Morbus Crohn. Warum so übertrieben? Weil mein Bauchumfang wirklich um mehrere Zentimeter zugenommen hatte und ich mich so unwohl fühlte. Meine Verdauung funktionierte auch so langsam und träge, dass ich auf eine Darmerkrankung tippte. Alle Ergebnisse waren negativ aber die Bauchschmerzen und die Blähungen blieben.
Als nächstes dachte ich an die Blase. Ich war 8 mal beim Hausarzt, beim Urologen und bei der Heilpraktikerin. Meiner Blase ging es laut Befund, gut, aber auch im Ultraschall zeigte sich ein starker Blähbauch.

JULI
Ich war ratlos. Ich begann mit Joggen, meditieren, dehnen, spazieren gehen. Tagebuch schreiben etc. Weil ich das Gefühl hatte, dass ich mich eventuell reinsteigre oder die Symptome einbilde. Ich habe auch bereits gemerkt, dass ich immer schlechter gelaunt war, ich war leicht reizbar aber vor allem weinerlich. Nahezu täglich wollte ich weinen. Wenn ich Alkohol getrunken hatte, verstärkte sich dieses Gefühl nochmals. Ich begann ständig zu weinen und hatte eines Abends sogar eine Panikattacke. (Zum ersten Mal). Dazu kam, dass ich plötzlich vestärkten Haarwuchs bekam im Intimbereich und unter den Achseln. Ich bin ein rot-blonder Typ und habe relativ wenig Behaarung - normalerweise.

AUGUST
Wieder viele Arzttermine später und dem 5ten gynäkologischen Ultraschall fand man keinerlei Ursache mehr und ich sagte zu meinem Freund dass es nur an der Spirale liegen kann. Wir lasen jede Menge Erfahrungsberichte und ich hatte schon damit geplant die Spirale bald ziehen zu lassen. Als ich am selben Abend noch ins Krankenhaus eingeliefert wurde wegen so heftiger Bauchschmerzen, dass ich das Bewusstsein verlor. Ich hatte Zystem am Eierstock die mir an diesem besagten Abend geplatzt sind und ich hatte viel freie Flüssigkeit im Bauchraum. Da ich vorher 5 mal beim Gynäkologen war und keine Zysten zu sehen waren, müssen diese in den Wochen dazwischen aufgetreten sein. Im CT zeigten sich noch mehr Zysten.

SEPTEMBER
Am Tag nach dem Krankenhausaufenthalt habe ich die Kyleena ziehen lassen. Meine Gynäkologin hat keinen Ultraschall gemach sondern einfach angezogen und das Ding in den Müll geworfen. Das tat sehr weh und war unprofessionell. Meine Kritik auf jameda hat sie löschen lassen. Bereits 24 h später war mein geblähter und geschwollener Bauch deutlich zurück gegangen. Danach hatte ich eine ganz starke Blutung für 4 Tage, ich lief regelrecht aus Jetzt, einen Monat später bin ich nicht mehr weinerlich, meine Akne am Rücken ist verschwunden. Und ich habe keinen Druck und keine Schmerzen mehr im Unterbauch. Lediglich mein Bauchumfang ist noch leicht mehr als vor der Kyleena aber auch das bekomme ich sicherlich in den Griff.

Meine Nebenwirkungen:

Ängstlichkeit
Albträume
Akne am Rücken
Bauchschmerzen
Blähungen
Blasenentzündungs Symptome
Darmprobleme und Entzündung der Afterschleimhaut
Depressive Verstimmung
Durchfall
Fettige Haut
Geschwollener Bauch
Haarwachstum
Magenschmerzen unspezifisch
Panikattacke
Schmierblutungen über Wochen
Schwindel
Schlafstörungen
Übelkeit
Verstärkte dunkelrote Blutung
Weinerlichkeit
Zysten und geplatzte Zysten


Ich bin so so glücklich die Kyleena nicht mehr zu tragen! :smile_happy:
Ella
26 / Bamberg
5 Monate Kyleena

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast