Kyleena für 2 Jahre, nach einem halben Jahr immernoch starke Nebenwirkungen

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Svweba
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 21.03.2020, 11:05

Kyleena für 2 Jahre, nach einem halben Jahr immernoch starke Nebenwirkungen

Beitragvon Svweba » 21.03.2020, 13:45

Hallo zusammen :)
Ich habe hier schon öfters mal herumgestöbert, da ich die Kyleena 2 Jahre lang getragen habe. Vor einem halben Jahr habe ich beschlossen, sie mir ziehen zu lassen, da mir das mit den Nebenwirkungen dann doch etwas zu extrem war. Ich schreibe erst jetzt meinen Bericht, da ich merke dass sich einige Nebenwirkungen verschlimmern, die während des Tragens der Spirale aufgetreten sind. Langsam macht mich das wirklich nervös und ich hoffe jemand kann mir berichten dass es sich die Beschwerden doch noch lindern. Kurz zu mir, ich bin 22 Jahre alt und studiere, habe mir mit 19 die Spirale legen und mit 21 wieder ziehen lassen. Ich habe mir die Spirale legen lassen, da meine Frauenärztin sehr davon geschwärmt hat, halt was man von den meisten Frauenärzten zu diesem Thema so hört. Sie versprach mir auch, dass ich das Einlegen nicht spüren würde, tatsächlich bin ich dann aber währenddessen ohnmächtig geworden und habe dann Wochen danach noch schlimme Unterleibsschmerzen davon gehabt. Die besserten sich zwar, waren aber über den gesamten Zeitraum von 2 Jahren immer da. Ich hatte nach dem Einsetzen ein halbes Jahr durchgehend Schmierblutungen, auch die wurden weniger, aber einen normalen Zyklus habe ich innerhalb der 2 Jahre nicht bekommen. Meine Tage hatte ich zwar, sie waren aber kürzer und weniger schmerzhaft :) ich bin eigentlich ein sehr ruheausstrahlender Mensch und gerate nicht schnell in Hektik, nach einem Jahr Spirale hab ich aber zunehmend bemerkt, dass ich schnell nervös in stressigen Situationen wurde, ich hab auch wesentlich schlechter geschlafen war allgemein sehr aufgeregt. Ich hab immer häufiger geweint, hatte häufig das Gefühl überfordert zu sein und alles nicht zu schaffen. Ich habe das alles zuerst aber überhaupt nicht mit der Spirale in Verbindung gebracht. Aus diesen Nervositäten wurden dann immer mehr Panikattacken, schließlich hab ich mich permanent gestresst gefühlt und habe dauerhaftes Herzrasen bekommen. Diese Angst hab ich 1,5 Jahre dann mit mir herumgetragen. Nach 1,5 Jahren Tragzeit bemerkte ich auch langsam aber stetig vermehrten Haarwuchs! Zuerst etwas mehr unter dem Bauchnabel, dann auf den Oberschenkeln, mehr an den Schienbeinen und schließlich auch eine Linie von Bauchnabel zu Dekoltée... Dann auch schwarze Häärchen auf den Brüsten und dunkler werdende auf der Oberlippe. Wirklich schrecklich.. meine Mutter hat mich anschließend auf dieses „haarige Problem“ aufmerksam gemacht, da war ich sicher dass ich es mir nicht nur einbilde! Ich ließ mir die Spirale kurzerhand ziehen. Meine Frauenärztin hat sich sehr beklagt (auch diese Aussage habe ich hier häufig gelesen) dass es schade um das Geld und die Spirale sei. Sie hat mir regelrecht ein schlechtes Gewissen gemacht. Von meinen geschilderten Nebenwirkungen ließ sie sich überhaupt nicht beirren und stritt jegliche Verbindung mit der Spirale ab... nach einem halben Jahr sind Panik und Schlaflosigkeit verschwunden :) ich habe keine Unterleibsschmerzen und Schmierblutungen mehr, die haben direkt nach dem Ziehen aufgehört, was eigentlich schon Grund genug war. Nur eine Sache hört nicht auf und wird von Tag zu Tag schlimmer, der Haarwuchs wird immer mehr, dunkler und länger, ich kann quasi dabei zusehen wie ich immer mehr davon bekomme! Es sind natürlich auch vor allem die Stellen, wo Frau sie nun wirklich nicht haben möchte, vor allem stören mich Bauch, Po, Dekoltee und am allerschlimmsten das Gesicht. Neuerdings bekomme ich auch auf den Wangen und am Kinn einen zarten schwarzen Flaum, der aber auch von Tag zu Tag sichtbar stärker wird... Es macht mich sehr nervös das so zu betrachten. Ich habe auch einen Termin bei einem anderen Frauenarzt, die da vielleicht etwas verständnisvoller ist, das ist allerdings noch ein bisschen hin. Ich hab Angst, dass mir bis dahin ein Vollbart gewachsen ist. Gibt es jemanden, der Ähnliches erlebt hat?
Viele liebe Grüße!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste