Zufrieden mit Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2005, 09:17

Beitragvon Mandy » 08.02.2005, 09:36

Hallo,

so nun will ich auch mal meinen "Senf" dazu geben.
Ich trage seit 5 Jahren die Mirena und lasse sie in den nächsten 2 Monaten wechseln. Ich bin zufrieden, muß nicht mehr an die tägliche Pille denken, bekomme außerdem Tabletten schlecht runter, meine Regel ist ganz schwach für ca. 4-5 Tage, hätte auch nichts dagegen wenn sie ganz aufgehört hätte, ist aber so schon für mich ein Lebensgewinn, da ich früher starke Blutungen hatte. In den ersten 1-3 Monaten hatte ich fast durchgehend Schmierblutungen, war immer mal beim FA. Der stellte dann, ich glaube es waren, Myome fest von denen die Blutungen kamen. Ich bekam dann Medikamente zum eintrocknen dieser Teile. Es wurde dann besser und die Blutungen gingen weg. Ich bin auch in der Zeit verzweifelt und dachte, man das muß doch mal ein Ende haben. In keinster Weise habe ich aber an eine Rausnahme gedacht. Ich habe positiv gedacht und außerdem an das viele Geld was darin steckt.
Nach dem das mit dem Myomen erledigt war, war alles super. Meine Regel kommt aller 28 Tage +/- ca. 3-4 Tage.
Keine Nebenwirkungen von denen hier geredet wurde. Mir selbst ist nur aufgefallen, das beim Sex ziehmliche Trockenheit herrscht. Aber von "Austrocknung" war hier auch schon mal irgendwo die Rede. Naja, da muß man eben "Hilfsmittel" nehmen. Aber daran soll es ja am Ende nicht liegen.

Die FA hat mich bei der letzten Untersuchung gefragt, ob meine Blutung schlimmer geworden wäre. Das wäre wohl bei einigen der Fall, bei denen die Zeit um ist und andere die in der Zeit keine Blutung hatten bekommen wieder eine. Das sind dann die Anzeichen füe einen Wechsel.

Also Kopf hoch bei denen noch Schmierblutungen sind. Myome abklären lassen und positiv denken. Das wird alles und dann habt ihr eine wunderbare Zeit.

Gruß mandy

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 08.02.2005, 12:20

Hallo Mandy,

es freut mich wirklich, dass Du gut zurecht kommst mit der Mirena! Und es gibt unbestritten viele Frauen, die gut zurecht kommen mit der Mirena. Allerdings wage ich zu bezweifeln, dass das am positiven Denken liegt, eher doch wohl an der hormonellen Ausgangssituation, Alter, evtl. bereits bestehende gesundheitliche Beeinträchtigungen etc.
Mir jedenfalls (und da bin ich, glaube ich, nicht die einzige) ging es trotz positivem Denken richtig besch..., und meine Mirena-Zeit war alles andere als eine wunderbare Zeit. Der Versuch, mir die ganzen Leiden immer wieder schönzureden, hat zu nichts anderem als zu einer Verlängerung der Leidenszeit geführt.

Gruss, Vera

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 09.02.2005, 10:20

Hallo,

da muß ich meiner Vorschreiberin Recht geben.

Vom Kopf her war ich total positiv eingestimmt auf die Hormonspirale. Als die ersten Beschwerden kamen, meinte mein Mann, die Ursache könnte die Mirena sein und ich leugnete das. Ich habe die Mirena verteidigt "Der Doktor sagt, die wirkt nur lokal" und weiterhin getragen. Erst nach einem Gespräch mit einer anderen Mirenaträgerin und dem Finden dieses Forums hier, gingen mir die Lichter auf und ich habe sie mir ziehen lassen.

Also Mädels, hört auf euren Körper!
Gute Zeit
Soulsister
43 Jahre, 1 Kind, 4 J. Tragezeit, seit Aug 04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste