Mirena nie wieder !!!!!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
iris1
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2005, 12:13

Mirena nie wieder !!!!!!

Beitragvon iris1 » 15.02.2005, 16:38

Hallo,

ich bin 37 Jahre alt, habe einen Mann mit dem ich glücklich verheiratet bin(17 Jahre lang , und habe zwei Söhne im Alter von 13 und 11.

Ich finde es wichtig meine Geschichte hier in diesem Forum zu erzählen, da dieses Forum mir sehr geholfen hat, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. :D

Im April 2004 war es wieder soweit. Spiralaustausch. Nach langjährigen (13 J.) guten Erfahrungen mit der Kupferspirale entschied ich mich wieder für eine neue Spirale, meine 4..
Die FA bot mir eine neue Spirale an, die Mirena 5 Jahre Liegezeit und Ausbleiben der Periode, was sich sehr interessant anhörte. Nebenwirkungen nur am Anfang, Kopfschmerzen, Spannung auf der Brust, Schmierblutungen. Ich entschied mich für die Mirena , denn die Nebenwirkung nahm ich gerne für kurze Zeit in kauf, für 5 Jahre Ruhe und Später ausbleiben der Periode.

Ich ließ mir die Mirena dann einsetzen, und damit fing mein persönlicher Leidensweg an. :x
Beim Einsetzen der Spirale die ersten großen Probleme. Ich erlitt ich einen ausgeprägten Kreislaufkollaps. Kann ja schon mal passieren, wenn man beim Setzen den Nerv triff.
Nachdem ich mich dann erholt hatte, waren die normalen Nebenwirkung vorhanden, Kopfschmerz, Spannung auf der Brust u.s.w. Ich hatte bis dahin den Eindruck es ist alles soweit in Ordnung. Nachdem dann ca. 2 Monate vorüber waren, merkte ich so langsam irgendetwas stimmt nicht mehr mit mir. Ich war plötzlich gereizt, ging bei jeder Kleinigkeit innerlich in die Luft, Schlief schlechter, hatte Albträume. Doch ich dachte mir, du hast wohl im Moment eine schlechte Zeit.

Doch das war erst der Anfang.
:twisted:
Im September bekam ich morgens starken Schmerzen in der Leiste und bekam einen kompletten Krampfanfall in dem ich das Bewusstsein verlor. Wir riefen nicht den Krankenwagen, weil ich mir dachte: Dir wird es schon wieder besser gehen mit einwenig Ruhe. Außerdem dachte ich an meine Familie. Doch ich war innerlich geschockt. Eine Woche später zitterten die Beine auf einmal, meine Herz raste und mein Blutdruck stieg rapide an. Ohne Grund im sitzen. Ich bekam große Angst.

War ich nicht mehr belasst bar?????? :shock:
Doch als langjährige Marathonläuferin kannte ich mich und meinen Körper recht gut. ( War nicht im aktiven Training, also keine Überbelastung)
Was war los????
Ich ging zum Hausarzt und der untersuchte mich genausten, aber ohne Befund.
Alles O.K. Kerngesund. Wir überlegten was war anders? (Mein Mann stellte mir damals schon die Frage, ob es an der Mirena liegen könnte. Doch für mich gab es zur damaligen Zeit kein Zusammenhang, weil es für mich auch die bequemste Möglichkeit war zu verhüten).

Mein Arzt überwies mich zum Neurologen (Termin im November wegen Wartezeit) und diese schickte mich ins Krankenhaus Uni-Klinik Köln ( Januar 2005 wieder Wartezeit). Doch die Zeit bis zum Krankenhaustermin zog sich, denn mir ging es immer schlechter. Wir stellten fest das mein Oberkörper immer ungewöhnlich warm war, hatte Schweißausbrüche, stetig Kopfschmerzen, Angstzustände, fing am Körper leicht an zu zittern, hatte plötzliches Herzrasen und zog mich immer mehr zurück. Ich stellte meine Person immer mehr in Frage.
Doch zum Arzt wollte ich auch nicht. War ja Gesund.!!!!! :cry:

Im Januar dann der Termin in der Neurologie, vom 13.01-29.1 war ich im Krankenhaus.
Auch hier wurde ich auf den Kopfgestellt doch außer leichte Unregelmäßigkeiten der Hirnströme war ich Kerngesund. Woher die Unregelmäßigkeiten kommen würden, konnte mir keiner Beantworten. Ist eben halt so!!!!! Doch das ich früher nie etwas hatte, war egal.
Außer ein Student hinterfrage die Hormonspirale, genauso wie mein Mann.
Zuhause setzte ich mich vor´s Internet und ging auf die Suche und fand dieses Forum.
Jetzt war mir alles klar. ( Nebenwirkung außerdem einwirkung auf das vegetative Nervensystem u.s.w. u.s.w )
Wir entschieden uns schnellsten die Mirena ziehen zu lassen. Karnevaldienstag hatte ich den Termin. Ich hatte große Angst vor dem Ziehen, aber wieso wusste ich nicht, denn ich kannte es doch. Als ich meiner FA von den Problemen erzählte, meinte sie nur, das ich der einzige Fall wäre und alle anderen Frauen sehr zufrieden sind. Und das die Mirena es nicht schuld sein kann. Auch als ich Ihr über dieses Forum erzählte, hatte ich den Eindruck sie glaubte mir nicht. Sie meine vielleicht ist mein Hormonspiegel nicht in Ordnung.
Sie wollte mir recht ungern die Mirena ziehen, da ich Sie nur 10 Monate hatte. Doch raus mit dem Ding sofort, ich war fest entschlossen. Endlich erledigt. :lol: :lol: :lol:

Jetzt 2 Wochen nach dem ziehen geht es mir wesentlich besser. :wink:
Am Anfang hatte ich starke Kopfschmerzen ca. 3 Tage und dann leichte.
Außerdem immer wieder leichte Blutungen für 3-4 Tage dann wieder nicht und dann wieder.
Mein Angstzustände sind fast weg. Herzrasen am Anfang (nach dem Ziehen) leicht und im Moment nicht mehr. Ich fühle mich viel, viel besser. Selbst mein Umfeld ist der Meinung, dass ich mich geändert habe. Denn ich kann wieder lachen und hoffe das immer besser wird und ich dann irgendwann wieder so sein werde wie früher. Die Zeit weiterhin ohne Mirena, werde ich euch dann später wieder informieren.

Ich möchte mich bei der Gründer des Forums und den Frauen bedanken, die hier Geschichte erzählt haben und mir die Möglichkeit gegeben haben, mir und anderen Frauen dadurch zu helfen. :lol: :lol: :lol: :lol:

Danke iris1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste