Plötzlich Angst- und Panikzustände nach 4 Jahren Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
weinmade
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 28.01.2005, 17:49
Wohnort: Kassel

Plötzlich Angst- und Panikzustände nach 4 Jahren Mirena

Beitragvon weinmade » 23.03.2005, 20:49

Hallo,

da ich sehr von diesem Forum profitiert habe, möchte ich nun auch meine Erfahrungen mit der Mirena mitteilen. Ich bin 37 Jahre alt und habe mir die Spirale 1999 acht Wochen nach der Geburt unseres Kindes setzen lassen (tat übrigens nicht weh). Im Sommer 2003 bekam ich starke Unruhezustände, Schlafstörungen und Angstzustände, die ich zunächst nicht als solche erkannte. Ich war kaum belastbar, weinte viel und schrie meine Tochter bei jeder Kleinigkeit an. Kurz, ich war völlig überfordert und total fertig. Ich raste von Arzt zu Arzt bis sich einer von den vielen für eine psychische Störung (Burn out mit Angststörung) entschied. Aufgrund vieler beruflicher Probleme, jede Menge Stress und meinen Pflichten als Mutter war die Diagnose nicht abwegig. Es folgte eine Verhaltenstherapie und ab Oktober 2003 eine berufliche Freistellung von 2 Jahren. Ebenfalls machte ich im Mai 2004 eine psychosomatische Kur. Etwas verbesserte sich meine Situation, aber ich war einfach nicht mehr ich. Eigentlich war ich immer eine sehr selbstbewusste und belastbare Frau. Aber wo waren diese Eigenschaften hin? Ich kannte mich selbst nicht wieder.

Im Juni 2004 waren nun die 5 Jahre der Mirena um und ich ging zum Frauenarzt. Ich erzählte ihm von meinen gesundheitlichen Problemen. Er machte einen Hormontest (bei dem aber alles in Ordnung war) und legte mir die neue Spirale (war wieder schmerzfrei!). Am gleichen Tag fand ich durch einen Zufall dieses Forum und die Probleme der anderen Frauen, die doch ziemlich meiner Situation glichen. Mich traf fast der Schlag und ich rief sofort meinen Frauenarzt an. Auch er meinte, das könne nicht mit Mirena zusammen hängen. Ebenfalls sprach ich mit der Firma Schering (Hersteller der Mirena). Die räumten zwar depressive Verstimmungen ein, aber ein Auftreten von solchen Problemen nach 4 Jahren Tragezeit der Spirale wären nicht möglich! Ich gab mich erstmal mit den Aussagen zufrieden und wollte abwarten. Schließlich ging es mir seit Beginn meiner Verhaltenstherapie und der beruflichen Freistellung besser (aber eben nur besser, nicht gut!!!).

Im Oktober 2004 bekam ich ein neues berufliches Angebot und ich entschied mich, es anzunehmen. Obwohl ich die meisten Stressfaktoren aus meinem Leben verbannt hatte und auch der neue Job unproblematisch war, steigerte ich mich aus unerklärlichen Gründen in Kleinigkeiten rein, konnte nicht entspannen. Ich war einfach nicht belastbar und total ängstlich. Da es nun keine anderen Auslöser mehr gab, nahm ich den Gedanken an die Mirena wieder auf und ich verweilte lange Zeit in diesem Forum. Im Februar 2005 entschied ich mich endlich, das Ding ziehen zu lassen. Ich wollte es auf den Versuch ankommen lassen und testen, ob wirklich die Spirale schuld sein könnte. Was soll ich nun sagen! Seitdem sie raus ist, habe ich keine Probleme mehr! Ich fühle mich pudelwohl. Bin viel entspannter und wieder belastbar. Eben wieder ICH!!! Auch blieben nach dem Ziehen (war übrigens auch schmerzfrei) starke Blutungen und Schleimströme, wie hier manchmal beschrieben, aus. Ich hatte nach ca. 10 Tagen leichte Schmierblutungen und bekam nach 6 Wochen eine ganz normale Periode.

Leider muss ich aber auch sagen, dass ich die Spirale sehr praktisch fand und vielen empfohlen habe, die bis heute keine Probleme haben. Keine Tampons mehr kaufen und an nichts denken müssen. Allerdings hatte ich während der ganzen Spiralenzeit auch keine Lust auf Sex! Schauen wir mal, ob auch das besser wird!!!!

So, jetzt wünsche ich Euch schöne Ostern …

Liebe Grüße :arrow:

Weinmade

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 24.03.2005, 08:18

Hallo Weinmade,

ich bin meine Mirena jetzt 8 Monate los - und es ärgert mich immer noch wahnsinnig, dass wohl 99% aller Frauenärzte bei den Nebenwirkungen, die hier im Forum beschrieben werden, keinen Zusammenhang mit der Hormonspirale sehen. :evil: - und Schering selbst natürlich sowieso nicht.
Die Lust kommt wieder, war auch bei mir mit der Mirena am Nullpunkt. Bei manchen Frauen, die hier posten ging´s recht schnell, bei mir hat´s länger gedauert und ist auch heute noch nicht so wie es mal war. Vielleicht komm ich ja schon in die Wechseljahre :shock:
Dir alles Gute und eine rasche Erholung
Gruß Janis
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste