Lebensfreude pur - 10 Monate nach Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
carol
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2005, 12:31

Lebensfreude pur - 10 Monate nach Mirena

Beitragvon carol » 13.05.2005, 13:06

:D :D :D

Hallo an alle,

seit Ende Juli 2004 habe ich keine Mirena mehr und ich kann nur sagen mein Körper fühlte sich wie befreit. Ich hatte nach sofort nach dem Ziehen eine Regelblutung wie früher (stark und 7 Tage lang), dabei ist es seitdem geblieben und auch alles ist wieder wie früher

- kein Herzrasen
- keine Panikattacken
- keine Schlafprobleme
- keine trockenen Augen
- keine Wassereinlagerungen

und was das Allerwichtigste ist:

- keine Depressionen

Ich stehe heute wesentlich stärker unter Stress als damals, aber ich kann nur darüber lachen. Ich bin endlich wieder ich und kein heulendes Elend.
Was mir geblieben ist, sind leichte Depri-schübe vor der Periode, aber da ich weiß, dass es sich um 1-2 Tage handelt ist das kein Problem.

Ich habe ca. 6-8- kg verloren - ohne Diät - versteht sich !

Also alles in allem kann ich nur sagen, dass es richtig war auf den Körper zu hören und dem eigenen Instinkt zu vertrauen.

In diesem Sinne wünsche ich allen hier im Forum, dass sie in sich und auf sich hören und die Stimme ihres Körpers und ihrer Seele ernst nehmen.

Liebe Grüße an alle :arrow:

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 13.05.2005, 15:41

Hallo Carol!

Ich freue mich sehr für dich, dass es dir wieder gut geht und du wieder die alte bist!

Hast du das ohne alles geschafft? Oder hast du etwas gegen die Nachwirkungen getan? Wie lange hattest du denn die Spirale?

Bitte antworte, da auch ich seit Juli 2004 (nach fast 5 Jahren Tragezeit) ohne Mirena bin und alles andere als die "alte".

Danke im voraus für eine schnelle Antwort!

Liebe Grüße,
Andrea
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
carol
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2005, 12:31

Beitragvon carol » 17.05.2005, 09:48

Hallo Andrea,

also ich hatte die Mirena ca. 2 1/2 Jahre drin und davon 18 Monate lang Schmierblutungen bzw. 14 Tage dauernde Regelblutungen. Als die Spirale raus kam hat sich mein Zyklus sofort wieder eingestellt - ohne jedes Zutun. Ich habe allerdings etwa 6 Wochen lang Mönchspfeffer genommen um meine Hormone etwas zu unterstützen - hat mir gut getan. Ausserdem gehe ich jeden Tag mit dem Hund (mind. 1/2 Stunde) - frische Luft und Bewegung setzen Glückshormone frei.

Vielleicht sollte man dazu sagen, dass ich immer einen sehr stabilen Zyklus und keinerlei PMS hatte. Mein Körper hat sich eigentlich schon immer sehr schnell regeneriert oder angepasst, egal was war.

Das schlimmste an Mirena waren die Depressionen (ich bin alles andere als labil und kann eigentlich sehr viel ab), die mich am Leben verzweifeln ließen.
In der Zeit nach Mirena hat geholfen, dass ich einfach wusste, dass bestimmte Reaktionen nicht von mir, sondern vom "Hormonchaos" kommen. Wenn mich also eine Angst angesprungen hat, dann habe ich mich erst gefragt warum ich diese Angst habe (z.B. dass das Geld nicht genügt), dann habe ich aufgezählt was für und was gegen die Angst spricht (z.B. bald der 1. im Monat da, Sparbuch, kein weiteren Ausgaben zu erwarten). So habe ich meist innerhalb von wenigen Minuten der Angst den Boden entzogen, sie war zwar noch da, aber ich war nicht mehr kopflos und panisch - die Angst hatte keine Macht mehr. :wink:

In milderer Form ist mir das im Rahmen der PMS (die ich jetzt habe) geblieben, 1 -2 Tage im Monat kann man das aushalten.

Was mir sehr geholfen hat und immer noch hilft, sind die Gespräche mit meinem Mann. Er hat mir zugehört, meine Ängste ernst genommen und mir geholfen sie zu hinterfragen und ins richtige Licht zu setzen.

Ich bin 41, berufstätig, habe selbst 1 Kind und vor 5 Jahren habe ich meinen jetzigen Mann und seine 4 Kinder kennengelernt.
Du kannst Dir also vorstellen, dass bei uns immer etwas los ist und das ist etwas was ich sehr liebe und ich bin froh, dass ich es jetzt wieder geniessen kann.

Ich hoffe, dass Du in meinem Bericht etwas findest , dass Dir hilft. Du solltest aber auf alle Fälle daran denken, dass jeder Mensch verschieden ist und wenn Du Mirena 5 Jahre hattest, wird es wohl auch länger dauern bis Dein Körper sein Gleichgewicht wieder gefunden hat.

Alles Liebe und Gute

Carol

Benutzeravatar
Marianna
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.2005, 19:20

Beitragvon Marianna » 18.05.2005, 10:55

Hallo,
das mit dem Mönchspfeffer ist ja interessant! Wie wirkt der denn und wo bekommt man den? In welcher Dosierung? Ist das Natürlich?
Ich habe nehmlich Angst das sich bei mir das hinterher nicht mehr regeneriert und mein Hormonhaushalt sich nicht recht einpendelt; da ich schon so massive Beschwerden habe... Die Gefahr gibt es ja habe ich gelesen.. :(
Gruss, Marianna
"It takes a great deal of bravery to stand up to our enemies,
but just as much to stand up to our friends "
Dumbledore *~* HPATSS

Benutzeravatar
carol
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2005, 12:31

Beitragvon carol » 18.05.2005, 12:06

Hallo Marianna,

Mönchspfeffer (agnus castus) ist pflanzlich und wird zur Behandlung von PMS- Beschwerden, Gelbkörperschwäche und Wechseljahrsbeschwerden genutzt. Er wirkt unterstützend und ist kein Hormon. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Ich würde mich aber erst schlau machen, ob er für Deine Beschwerden das Richtige ist.

Wer Näheres über seinen Hormonhaushalt und das Zusammenspiel der Hormone, sowie die Auswirkungen auf unser Befinden wissen, will soll sich mal auf http://www.hormonselbsthilfe.de./ umsehen. Mir hat das Buch von Elisabeth Buchner "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen" sehr geholfen.

Ich hoffe, dass Dir das weiter hilft.

Lieben Gruß - Carol :arrow:

Benutzeravatar
soulsister
Aktives Mitglied
Beiträge: 76
Registriert: 15.08.2004, 12:34
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon soulsister » 18.05.2005, 12:46

Hallöchen,

auch mir hat Möchspfeffer geholfen, ich habe das Präparat Agnucaston genommen. Auf der Internetseite des Herstellers heißt es "Agnucaston® unterstützt die Wiederherstellung des hormonellen Gleichgewichtes". Das war - glaube ich - genau richtig für mich.

Außerdem nehme ich Vitamin B und Johanniskraut. Auch mir geht es echt gut (toitoitoi!!), Kraft, Energie, Lust, Freude - alles wieder da!

Alles Gute
Soulsister
43 Jahre, 1 Kind, 4 J. Tragezeit, seit Aug 04 ohne

Benutzeravatar
Marianna
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 17.05.2005, 19:20

Beitragvon Marianna » 18.05.2005, 19:33

Hallo,
bekommt man das Präperat Rezeptfrei in der Apotheke oder muss es verordnet werden??
Vitamine (Natürliche keine Synthetischen) nehme ich sowiso schon seid längerem. Damit war ich dann nicht so stark müde wie vorher und meine Arme sind nicht mehr eingeschlafen. Ich denke das kann auf jeden Fall nicht falsch sein.
Gruss, Marianna
"It takes a great deal of bravery to stand up to our enemies,
but just as much to stand up to our friends "
Dumbledore *~* HPATSS

Benutzeravatar
carol
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 13.05.2005, 12:31

Beitragvon carol » 19.05.2005, 09:36

Hallo Marianna,

Mönchspfeffer bekommst Du rezeptfrei, kein Problem. Ich würde Dir aber empfehlen nach dem Ziehen erst etwas zu warten und Deinem geplagten Körper die Chance zu geben Ordnung zu schaffen. Du wirst ja innerhalb der ersten paar Wochen merken, ob und was sich bessert. Bei mir vergingen sofort die Kopfschmerzen und dann nach und nach, das Wasser(=Übergewicht ), die trockenen Augen, Herzrasen, Libido war wieder da :oops: , geblieben ist mir damals die Depression. Da habe ich mich sehr an die Wechseljahre meiner Mutter erinnert gefühlt und habe mir Elisabeth Buchners Buch gekauft und mich erst mal schlau gemacht. Und siehe da, mir ist aufgefallen, dass es mir während meiner Schwangerschaft traumhaft ging (seelisch, trotz körperlicher Beschwerden) - das verantwortliche Hormon: Progesteron !
Das habe ich dann durch Mönchspfeffer unterstützt und gleichzeitig festgestellt, dass ich meine Schilddrüsentabletten weglassen muss, weil auch hier die körpereigene Produktion genug angekurbelt wurde.
Du siehst also, Du solltest Dich gut informieren, was mit was in Verbindung steht und was auf was Auswirkungen haben kann, bevor Du irgendwas schluckst. Das gilt auch für pflanzliche Mittel !!

Liebe Grüße und vergiss nicht - jeder ist einmalig ! :wink:

Carol

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste