Mirena - nie wieder

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Christina69
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.05.2005, 08:16
Wohnort: Hamburg

Mirena - nie wieder

Beitragvon Christina69 » 18.05.2005, 08:58

Ich bin sehr dankbar für dieses Forum, da es mir zeigt, daß meine Beschwerden höchstwarscheinlich eine erklärbare Ursache haben und ich die Chance habe wieder zu dem Menschen zu werden, der ich vor 3 1/2 Jahren war.

Im Januar 2002 ließ ich mir die Mirena einsetzen, da ich nach drei Kindern und Unverträglichkeit der Pille kein Risiko mehr eingehen wollte schwanger zu werden. Meine FÄ war recht euphorisch und machte mir die Hormonspirale schmackhaft. Ich war überzeugt, daß es für mich die beste Lösung sei, da ich viele Jahre und extrem schmerzhaften Regelblutungen litt.

Das Einsetzen war wirklich ungeheuer schmerzhaft und mir schwanden buchstäblich die Sinne. Ich hatte zwei Kinder zuhause geboren und weiß was Schmerzen sind, aber damit hatte ich nicht gerechnet.

Die ersten 1 1/2 Jahre hatte ich noch regelmäßig meine Periode, was aber ok war, denn die Schmerzen waren viel weniger. Bis heute kommt es aber immer wieder zu Zwischenblutungen.

Die ersten Merkwürdigkeiten tauchten nach ca. 2 Jahren auf. Spätestens da merkte ich, daß mein sowieso schon nicht ganz unauffälliger Haarwuchs an Beinen und Armen sich vermehrte. Dazu kam dann noch, daß urplötzlich an meinem Kinn und mittlerweile auch den Hals hinunter, Barthaare (!!!) sprossen. Auch die Augenbrauen sind eine wahre Pracht!

Nun wollte mich aber nicht wehleidig anstellen und zupfe somit seit der Zeit brav jeden Tag.
Zusätzliche Beschwerden summierten sich: Brustschmerzen wie in der Frühschwangerschaft, ziehen im Unterleib wie Regelschmerzen, Akne an den merkwürdigsten Stellen, zerknitterte Haut, plötzliche Gewichtszunahme, usw., usw.

Meine größte Sorge bereitet mir jedoch meine Psyche.
Wir haben Mai und die Sonne lacht, mein Mann und ich lieben uns, die Kinder sind lebensfroh und an mir geht das alles vorbei.
Ich habe praktisch keine Lebensfreude mehr. Dazu kommen Angstattacken, die ich wirklich von früher gar nicht kenne. Ich fühle mich wie vom Leben abgeschnitten, alsob es ohne mich stattfindet. Mittlerweile würde ich von einer stärkeren Depression sprechen.

Nachdem ich vor einigen Wochen auf ein Forum stieß in dem die ebenfalls betroffenen Frauen sich ihre Sorgen von der Seele schreiben und über ihre Erfahrungen mit der Mirena berichten, habe ich den Entschluß
gefasst, daß ich sie mir unwiderruflich ziehen lasse.

Heute ist der Tag aller Tage und ich habe mich zur Einstimmung hier in diesem Forum umgesehen und eine Fülle von Erfahrungsberichten gelesen.
Meine größte Sorge ist nun, daß das Ziehen ähnlich schmerzhaft wird wie das Einsetzen. Aber egal, ich will bloß mein Leben zurück.

Wünsche allen hier eine gute Zeit und vielen Dank, daß so fleißig geschrieben wurde!

Christina

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 18.05.2005, 15:01

Hallo Christina,

Du hast Gott sei Dank herausgefunden, daß es von der Mirena kommen kann. Das ziehen ist absolut nicht schlimm, Du spürst so gut wie nichts!!
Wirklich!! :wink:

Allerdings kann es sein, daß es Dir unmittelbar danach erst einmal schlechter geht. Du weißt aber auch, daß Du den Höllentrip damit beendest und daß es jetzt nur noch aufwärts gehen kann.

Halte durch.............und Du wirst wieder die Alte, andere vor uns haben es auch geschafft. Ich habe seit 13.04.05 die Spirale draußen und das Leben ist wieder lebenswerter. Wir müssen einfach Geduld haben.

Ich bin in Gedanken bei Dir, Du schaffst das!!! :lol: :lol: :lol:

Ganz liebe Grüße

Michi :arrow: :arrow:
34 Jahre, 2 Kinder,Mirena-Tragezeit 3 1/2 Jahre, ohne seit 13.04.05

Benutzeravatar
Christina69
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.05.2005, 08:16
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Christina69 » 18.05.2005, 16:25

Vielen Dank für die guten Wünsche.

Das Ziehen war wirklich nur für eine Sekunde unangenehm und kein Vergleich mit dem Einsetzen.

Da ich vor einem halben Jahr umgezogen bin, war ich heute zum ersten mal bei dieser Frauenärztin. Leider war es genauso, wie ich es schon x-mal in den Foren gelesen habe:
Die FÄ sagte sofort, daß es auf keinen Fall mit der Spirale zusammenhängen könnte und tippte auf Streß wegen meiner drei Kinder (alles Söhne? Na, kein Wunder!). Ich fühle mich aber gar nicht durch meine Kinder gestresst.
Sie tat alles um mich davon zu überzeugen, daß meine Symptome nichts mit der Mirena zu tun hätten und wies mich sogar darauf hin, daß ab einem bestimmten Alter eine Gewichtszunahme ganz normal sei (ich bin 35 und habe in 8 Monaten 8 Kilo zugenommen). Außerdem scheute sie sich auch nicht, einen evtl. Zusammenhang zwischen meiner Mandeloperation 1987 und meinem jetzigen Befinden herzustellen (Bitte???).

Schlußendlich hätte sie noch nie so einen Fall wie meinen gehabt und alle anderen seien sehr zufrieden.

Ich habe so einige Erfahrung bzgl. Ärzten und wann sie welche Medikamente verschreiben und welcher Klüngel da im Hintergrund mit den Pharmavertretern abläuft. Hier habe ich ganz klar das Gefühl, daß die Ärzte sich hauptsächlich am laufenden Umsatz erfreuen und sie so viel und lange wie möglich auf dem Mirena-Zug mitfahren wollen. Ich tippe darauf, daß sich irgendwann die Beschwerden und Befindlichkeitsstörungen derart häufen werden, daß die Ärzte ihre Glaubwürdigkeit verlieren würden, wenn sie sich weiterhin in Lobpreisungen ergehen.
Welche Frauenärztin hat eigentlich persönliche Erfahrungen mit dieser Form der Verhütung gemacht? DAS würde mich wirklich mal interessieren.

Ich bin jetzt gespannt auf die nächste Zeit und freue mich fast schon ein bißchen auf eine normale Regelblutung. Im Moment fühle ich mich gut und irgendwie "leichter".

Werde weiterhin berichten!

LG Christina

Benutzeravatar
Michaele
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 06.02.2005, 20:52

Beitragvon Michaele » 18.05.2005, 16:51

Liebe Christina, :arrow:

es freut mich, dass du das Übel deiner Beschwerden gefunden hast und die Mirena entfernen hast lassen!!! :P

Du wirst sehen es wird alles wieder besser und du kannst deinen Mann und deine Kinder wieder voll und ganz genießen! Mir gings gleich, jedoch schon nach 3 Wochen nach Einlage!

Mach dir keine Sorgen wenn deine Zustände nochmals ärger werden, mit der Zeit veschwinden die Nachwirkungen nach und nach!

Wenns dir nicht so gut geht, lies im Forum, das hilft!!!! :wink:

Alles Liebe und lass wieder von dir hören :arrow:
Michaele/38Jahre/2 Kinder/10 Wochen Mirena, seit 07.02.2005 OHNE!

Benutzeravatar
Michi
Aktives Mitglied
Beiträge: 74
Registriert: 14.04.2005, 18:47
Wohnort: Stgt.-Möhringen

Beitragvon Michi » 18.05.2005, 21:43

Hallo Christina,

schön, daß Du Dich jetzt besser fühlst, nachdem dieses dumme Ding draußen ist.

Meine Frauenärztin die ich auch schon länger kenne, wollte mich auch zum Psychologen schicken und sagt, daß liegt an Ihrer Kindheit und am täglichen Streß etc. . Am Anfang hab ich Ihr das auch noch geglaubt, aber seitdem ich den Tip von meiner Apothekerin bezügl. Mirena und Nebenwirkungen bekommen habe, ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Inzwischen hab ich Sie darüber aufgeklärt, aber Sie meint, daß das nicht von der Mirena kommen kann. Sie kennt keinen Fall wo so etwas aufgetreten ist. Ich will Ihr noch einen kompletten Bericht schreiben und mal sehen, ob sich dann Ihre Meinung ändert.

Direkt danach entwickelt man eine richtige Wut gegen diese Firma und alle die damit zutun haben. Es wird die Zeit kommen und wenn es noch 10 oder 20 Jahre dauert bis die Versuchstudie "Betroffene" abgeschlossen ist, dann kommt dieses Produkt vom Markt. Ich glaube nicht mehr daran, daß es nur von 1 Mio. Frauen eine trifft - die Rate wird höher liegen. :twisted:

Du kannst hier einer im Forum Deinen Bericht zu schicken,

klicke Sonstiges an und dann

klicke gleich die erste Meldung "Kontakt des Bundesgesungheitsministerium" von Andrea

Ich wünsche Dir ein gutes Durchhaltevermögen und viel Kraft, ganz liebe Grüße von

Michi :arrow: :arrow:
34 Jahre, 2 Kinder,Mirena-Tragezeit 3 1/2 Jahre, ohne seit 13.04.05

Benutzeravatar
Christina69
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.05.2005, 08:16
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Christina69 » 19.05.2005, 22:15

Hallo Michi!

Vielen Dank für die guten Wünsche. Ich werde mich da nochmal umsehen.

Erstes "Erfolgserlebnis": Meine Schmerzen in der Kreuzbeingegend sind wie weggeblasen! Ich kann mich nicht erinnern, wann ich in den letzten 2-3 Jahren dort mal keine Schmerzen hatte. Kann es denn tatsächlich sein, daß eine Spirale Rückenschmerzen verursacht?
Ich war beim Orthopäden (kein Befund), habe Krankengymnastik gemacht, einen Stützgürtel getragen und konnte trotzdem nie irgendwo stehen sondern musste immer in Bewegung bleiben. Nachts konnte ich schlecht schlafen, weil ich mich andauernd drehen und wenden musste. Und nun alles weg?
Mein Rücken fühlt sich total entspannt an! Ist wirklich unglaublich! Bin fassungslos!
Hoffentlich bleibt das so! Beginne wohl gerade ein neues Leben! HAR!

Viele Grüße,

Christina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste