ÄNGSTE, Migräne, Sehprobleme, Unruhe, Haar-Hautprobleme

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Christina69
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 18.05.2005, 08:16
Wohnort: Hamburg

ÄNGSTE, Migräne, Sehprobleme, Unruhe, Haar-Hautprobleme

Beitragvon Christina69 » 19.05.2005, 09:29

Hallo,

habe meine Erfahrungen mit der Mirena schon in meinem Bericht geschildert und möchte nun anschließen mit der Zeit nach dem Ziehen.

Gestern war es soweit. Nur ein winziger Ziep und sie war aus der Gebärmutter entfernt. DAS war nun wirklich überhaupt nicht schlimm.
Der Rest des Tages verging ohne nennenswerte, von den üblichen Beschwerden mal abgesehen, Auffälligkeiten.

Während der Nacht setzte dann eine leichte Blutung ein, bislang ohne Schmerzen. Lediglich ein leichtes Ziehen der Gebärmutter ist zu spüren.
Diese fühlt sich jetzt übrigens irgendwie entspannter an ohne Spirale.

Soweit so gut...
Was mein Kopf da allerdings für ein Eigenleben führt?
Ich fühle mich derart verkatert, als ob ich die Nacht durchgefeiert hätte. Dazu kommt noch eine eklige Übelkeit und ein leichter bis mittelschwerer Schwindel. Habe nun ein Aspirin eingeworfen und das homöopathische Mittel Lac Canium genommen.

Empfehlungen von homöopathischen Mitteln darf ich hier wohl nicht abgeben oder?
Würde dennoch allen Frauen raten, sich an einen Homöopathen zu wenden, denn es gibt eine Reihe von Mitteln, die helfen können, überschüssige Hormone abzubauen und den Körper wieder zu regulieren.

Habe noch fleißig in den Berichten der vielen Frauen hier gelesen und habe mich noch oft wiedererkannt und würde meine Liste der Nebenwirkungen gerne noch ergänzen:

-Pünktchen vor den Augen mit verschleiertem Sehen.
-Extrem starke Schmerzen in der Kreuzbeingegend.
-Migräne und "normale" Kopfschmerzen ohne Ende.
-Ständige bakterielle Infektionen und Mycosen.
-Unruhe.
-Panikzustände (habe seit drei Jahren keinen spannenden Film mehr
gesehen. Springe buchstäblich vor Schreck unter die Decke.). Wache
Nachts beim geringsten Geräusch auf und bin zu Tode erschrocken.
-Angst beim Autofahren, schleiche nur noch so über die Autobahn.
Mache im Dunkeln keinen Schritt mehr vor die Tür.
-Fettige Haare und extrem ölige Haut. Bin immer ganz grau im Gesicht
und habe blaue Augenringe. Sehe um Jahre gealtert aus.
-Gereiztheit und Empfindlichkeit. Nehme alles persönlich und übel.
-Schwabbeliges Gewebe an Bauch und Beinen (war vor einem Jahr noch
überhaupt nicht so, im Gegenteil: war immer recht stolz auf meine feste
Haut).
-Lange, dunkle, eklige Haare an den Oberschenkelinnen- und -rückseiten

Ich hätte selber nicht gedacht, daß ich offenbar so viele Symptome habe, da, wie bei vielen anderen Frauen auch, die Veränderungen so schleichend kamen, daß man kaum etwas bemerkte. Erst im Nachhinein fällt es einem wie Schuppen von den Augen.

Ich ärgere mich wirklich sehr darüber, daß die meisten Ärzte so ablehnend reagieren beim Vortragen der Beschwerden und jeden Zusammenhang mit der Mirena abstreiten. Damit machen sie sich doch total unglaubwürdig! Es steht hier doch ganz klar der Verdienst und die Provision im Vordergrund. Und in ein paar Jahren wird die Mirena wieder von einer angeblich innovativen, neuen Verhütungsmethode abgelöst undl keiner will mehr das Teil früher empfohlen haben.
Ich bin davon überzeugt, daß die Pharmahersteller ihre Ärzte regelrecht "impfen" und ihnen die passenden Argumente bei Kritik und Beschwerden an die Hand geben. Warum sonst reagieren fast alle Frauenärzte gleich und weisen die Zusammenhänge zurück?
Man fühlt sich als Patientin ja wie ein kleines Kind!

Bin nun gespannt, wie es mit mir weitergeht. Habe viele schreckliche Dinge, auch über die Zeit nach dem Zug der Spirale, gelesen und hoffe natürlich, daß mir das gleiche erspart bleibt.

Viele Grüße,

Christina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste