11 Monate und ich bin fa wo ich schon mal war

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Depriemietze
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 23.11.2004, 16:33
Wohnort: NW

11 Monate und ich bin fa wo ich schon mal war

Beitragvon Depriemietze » 04.07.2005, 14:07

Hallo Ihr da draußen,
es geht wieder los , hab nen Kloß im Bauch , Panikattacken , Appetittlosigkeit, Schweißausbrüche , Schlaflosigkeit und krieg es wieder nicht mehr gebügelt.
Hilfe, ich will dass nicht mehr , war doch auf so nem guten Weg und jetzt ist es wieder da mit Unruhe und zittern inbegriffen die absolute Panik wegen nichts.
Bitte schreib mir jemand , dass das normal ist und wie lange dauert das wieder an .
Sitze hier mit meinem scheiß gebrochenen Bein und noch nicht mal ablenken hilft wirklich.
Geht das wieder weg und wie lange dauert das.?
Bitte, bitte schreibt mir eure weiteren Erfahrungen!!!!!
Ich hab da echt keinen ock mehr drauf , ehrlich !!!
Vielleicht stimmt ja doch was mit meinem Köpfchen nicht, möchte nich schon wieder ne große Welle schlagen und hab keinen zum reden der das verstehen kann.Meldet euch.
Gruß EDKM????
35 Jahre alt, keine Kinder , 5 Jahre und 4Monate Mirenaträgerin , seit 8 / 04 ohne HS

Benutzeravatar
Schweiki
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 25.07.2004, 19:10
Wohnort: Lippstadt NRW

Re: 11 Monate und ich bin fa wo ich schon mal war

Beitragvon Schweiki » 04.07.2005, 14:48

:arrow: Hallo liebe EKDM,

ich kann verstehen, dass du am verzweifeln bist. Was du gerade durchmachst, nenne ich das 9 - 12 Monate-Syndrom. Du meinst, du hast es geschafft, und dann haut dich der ganze Mist wieder um. Im Forum wirst du bei einigen auch lesen können, dass nach 3, 6, 9 und manchmal nach 12 Monaten nochmal ein Höllentief kommt.
Ich hatte meines nach 11 Monaten. Das dauerte bei mir ca. 2 Wochen. Und dann war der Spuk vorbei. Ich bin meine Mirena jetzt seit 13 Monaten los und es geht in Riesenschritten aufwärts.
Also liebe Gaby, durch das letzte tiefe Loch musst du noch, und dann geht es nur noch bergauf. Ich drücke dir ganz fest die Daumen (und auch für dein Bein) und denke einfach daran, dass das die letzte Hürde ist.

Liebe Grüße
Heike
44 Jahre, 1 Kind, Mirena 8 Monate, seit 06/04 ohne

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 04.07.2005, 16:08

Hallo zusammen,

auch ich stecke momentan in wieder in einem ganz großen Tief.
Meine Mirena ist jetzt fast 9 Monate raus und bis auf ein paar gute Tage ging es mir die ganze Zeit nicht so richtig gut. Einiges ist besser geworden, aber ich bin leider von meinem früherem Ich noch ein ganzes Stück entfernt. Aber die letzten 1 1/2 Wochen sind wieder ein Höllentrip.
Sämtliche NW wie Panik, extremer Schwindel, Rückenschmerzen und alles was dazu gehört ist wieder da. Es beruhigt mich ein wenig, das ich hier im Forum schon oft gelesen habe, das die Rückfälle zu bestimmten Zeitpunkten wieder extrem heftig sind. Ich hoffe für uns alle, das es dann endlich wieder aufwärts geht.

liebe Grüße an euch alle

Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
Andrea39
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 10.11.2004, 19:13
Wohnort: Kronach (Oberfranken)

Beitragvon Andrea39 » 04.07.2005, 20:16

Hallo Gabi-Mietze!
Mir gings vor kurzem ähnlich wie dir. Auch ich war wieder da wo ich eigentlich nicht mehr hin wollte. Meine Mirena hab ich im Juli 2004 ziehen lassen, bin also ca. einen Zyklus weiter als du, und ich kann dir auch, wie Heike geschrieben hat, sagen, dass es wieder aufwärts geht. Allerdings waren diese Nebenwirkungen die schlimmsten seit dem Ziehen. Und wie du aus den Berichten von mir sehen kannst, war ich sehr oft an dem Punkt, wieder Hormone zu nehmen. Aber jedesmal dachte ich dann wieder - irgendwie gehts weiter und du schaffst das! UND DU SCHAFFST ES AUCH!!! Halt durch. Der Zyklus danach wurde bei mir wirklich gut, nur im Moment warte ich auf meine Mens, und da schlaucht es mich etwas. Aber nicht so schlimm wie sonst immer. Leichter Schwindel und vor allem Müdigkeit sind angesagt. Keine Panikattaken - Gott sei Dank.
Auch ich hoffe, dass es uns geht wie Heike - dass nach dem besagten einem Jahr der Spuk soweit vorbei ist und es mit Riesenschritten aufwärts geht.
Das hoffe ich auch für Dich & wünsch dir Gute Besserung und dass es dem Bein auch bald wieder besser geht!

Liebe Grüße,
Andrea
:arrow:
40 Jahre, 1 Kind, Mirena 4 Jahre 10 Monate, seit Juli 2004 ohne

Benutzeravatar
miakey
Aktives Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.05.2005, 10:56
Wohnort: München

Hallo Zusammen!

Beitragvon miakey » 05.07.2005, 10:27

Ich bin jetzt im vierten Zyklus nach dem Entfernen der Mirena. Und bin auch am verzweifeln. Seit einer Woche ist mir - wieder mal - derart Schwindlig und teilweise abartig übel dass ich aus der Haut fahren könnte!! :x

Es ist fast nicht zu ertragen! Ich hoffe das geht irgendwann vorbei. Mein Umfeld kann ich das gar nicht mehr erzählen. Niemand kann mehr hören dass es mir nicht gut geht..... :roll:

Zu dem Schwindel kommen ebenso appetitlosigkeit und herzrasen. Gestern habe ich meinen Puls gemessen. Ich hatte 120 Pulsschläge in der Minute und das obwohl ich keinerlei sportlichen Aktionen hinter mir hatte sondern nur am Schreibtisch saß :!:

Ich habe mir kurzzeitig überlegt ob ich mal zum Cariologen gehe aber ich denke diesen Weg kann ich mir sparen. Ich war bei sovielen Ärzten und alle waren sich einig: Ich bin "kerngesund" und mir fehlt gar nichts....Ich frage mich nur warum ich mich dann so sterbenselend fühle!!!!!

Es tut auf jedem Fall sehr gut Euch hier alle im Forum zu haben. Das gibt mir Mut und hilft mir durchzuhalten!

Danke und alles Liebe für Euch!
Miakey
32 Jahre, verheiratet, keine Kinder, 4 Jahre Mirena, seit Anfang April 2005 ohne!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste