9 Monate später

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

9 Monate später

Beitragvon Lieselotte » 11.07.2005, 08:25

Hallo zusammen,

leider muß ich euch mal wieder die Ohren voll jammern. Ich bin jetzt im 9. Monaten nach dem Ziehen der Mirena und mir geht es so mies wie in meinen schlechtesten Zeiten. Alle Nebenwirkungen sind wieder da. Vor 2 Wochen habe ich gemerkt, das es wieder ziemlich bergab geht. Ich hatte in letzter Zeit auch alle 2 Wochen meine Periode und das ziemlich heftig. Jedenfalls sind die letzten Tage der reinste Horror. Panik, Herzrasen, hoher Blutdruck, Sehstörungen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen, Depressionen, Muskelzittern, Nackenschmerzen und die totale Erschöpfung. Ich habe das ganze Wochenende im Bett gelegen und die meiste Zeit geschlaft. Langsam fange ich an, mich zu fragen ob das alles von den Hormonen kommen kann. Ich habe das Gefühl verrückt zu werden, wenn ich nicht bald wieder ein normalere Leben leben kann. Meine Kinder und meine Familie tun mir am meisten leid.

trotz allem liebe Grüße
Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
V.
Aktives Mitglied
Beiträge: 101
Registriert: 11.08.2004, 16:48

Beitragvon V. » 11.07.2005, 10:09

Hi Lieselotte,

ich kenn das gut, was Du beschreibst. Und wir sind nicht die einzigen!!! Viele berichten, dass es, häufig in Drei-Monats-Schritten!, Rück- und Tiefschläge gibt. Mein letzter Zyklus war auch fürchterlich, es war der zwölfte nach Ziehen der Mirena.

Mein Rat (an Dich und an mich selbst!) lautet trotz allem: durchhalten, nicht aufgeben, nicht verzweifeln!! Sich gut zureden, die kleinen Hilfen in Anspruch nehmen, die man sich im Verlauf der Nach-Mirena-Monate zusammengebastelt hat (Tees, Akupunktur, Massage, Kräuter etc., und das Bett! - mein Lieblingsplatz, wenn's ganz schlimm wird), und darauf vertrauen, dass der nächste Zyklus wieder besser ist, es weiter aufwärts geht!! Ganz bestimmt!!

Du schaffst es!!

Liebe Grüsse
von
Vera

P.S.: Und wenn sich das mit Deiner Periode nicht wieder von selbst einpendelt, würde ich doch mal mit natürlichen Hormonen nachhelfen. Mönchspfeffer und vor allem Progestogel könnte ich empfehlen.

Benutzeravatar
Linde
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 21.12.2004, 00:05
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Linde » 21.11.2005, 18:58

Hallo Lieselotte,

als ich mir Mirena aufgrund grosser Probleme anfang diesen Jahres entfernen liess, dachte ich, die körperlichen Begleiterscheinungen ausgeschaltet zu haben. Bei mir war es primär starke Gewichtszunahme, Vergrösserung der Brust (habe mir die Brust vor 6 Jahren nach jahrelangem Leiden operativ verkleinern lassen), starke Brustschmerzen, Schlafstörungen etc.

Vor ca. 5 Wochen hatten ich aussergewöhnlich starke Brustschmerzen, danach eine sehr starke, kurze und schmerzhafte Regelblutung. Die starken Brustschmerzen mitsamt Vergrösserung sind geblieben. Zwei Wochen später hatte ich erneut Regelblutung über 10 Tage (war noch nie). Die Brustschmerzen sind kurze Zeit wieder gekommen und mittlerweile habe fast wieder die Brustgrösse wie vor der Operation im 1999 erreicht. Schmerzen wie in der Schwangerschaft. Dazu habe ich - trotz fettarmer Ernährung und Sport - enorm an Gewicht zugelegt. Ich traue mich nicht mehr auf die Waage, meine Klamotten passen nicht mehr. Ich mag morgends nicht mal mehr aufstehen, alles wabbelt bloss noch runter. Ich kann mich nicht mehr sehen und leide total. Und dann diese furchtbaren Brustschmerzen, vor allem seitlich. Bei jeder Bewegung, sogar wenn ich meine Kinder in den Arm nehme.

Mein Vertrauen in Frauenärzte ist dermassen geschwunden, dass ich mich weigere, überhaupt noch einen FA - wegen Krebsvorsorge - aufzusuchen.

Jetzt habe ich mir diverse Beiträge hier angeschaut und gesehen, dass es tatsächlich Nachwirkungen auch noch bis zu einem Jahr nach Entfernen von Mirena geben kann. Das hilft mir zwar nicht weiter, ist aber wohl doch eine Erklärung für mein Befinden. Bin total unglücklich und traue mich nirgends mehr hin. Zum Glück ist Winter und ich kann mich hinter dicken
Klamotten verstecken.

Liebe Grüsse M.
40 Jahre, zwei Kinder, Mirena seit Mai 2003, Mirena entfernt Ende Februar 2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste