fühle mich nur noch krank....

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

fühle mich nur noch krank....

Beitragvon Sabinchen35 » 01.10.2005, 20:45

Hallo liebe Foris :arrow: ,

ich war gerade am Googeln über Mirena und bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen.

Zu mir: ich bin 36 Jahre alt, verheiratet und hab´ 2 Mädels.

Zu meiner Geschichte (vorsicht, könnte ein Roman werden :wink: :wink: :wink: ): Bis vor 1 1/2 Jahren war meine Welt soweit ganz in Ordnung. Ich war zwar geplagt von einer sehr, sehr starken Regelblutung, die so um die 10 Tage dauerte, was ich zwar als lästig empfand, dem ich aber nichts weiter beigemessen habe, bis...ja, bis eines Tages aus meiner re. Brust Sekret kam. Panisch ging ich zu meinem Gyn. Der hatte erst die Brust untersucht und dann ´nen Ultraschall gemacht. Kurzum, dass Sekret aus der Brust war o.k. und der Befund vom Ultraschall: Endometriumhyperplasie. In meinem Körper ein reines Hormonchaos. Der Gyn schlug mir damals vor, entweder die Valette im Langzyklus oder die Mirena, damit sich die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr so hoch aufbaut. Um eine Ausschabung kam ich nicht rum, die hochaufgebaute Schleimhaut musste ins Labor eingeschickt werden, um etwaige Entartungen zu erkennen. Der Irrwitz: Mein Mann ist sterilisiert und ich soll Hormone nehmen :roll: Nun ja, der Befund wies Polypen und Warzen im Gewebe auf, zum Glück nicht´s weiter Schlimmes. O-Ton vom Gyn: "sie sind eine Östrogenbombe, da kommt sowas vor". O.K., ich hatte mich zur Valette entschieden. Das erste halbe Jahr war grausam: Kopfschmerzen und Schmierblutungen ohne Ende. Doch dann lief alles ganz gut. Die Schleimhaut war ganz flach und die Blutungen blieben aus. Dann plötzlich bekam ich Herzrasen und mir was ständig schwindlig. Ich ging zum Hausarzt und der hatte Blutdruck gemessen 160/100 mm Hg :roll: Ich hatte ihm erzählt, dass ich die Valette nehme und er sah´ mich entgeistert an und riet mir, sofort nach einer Alternative zu suchen, denn die Valette ist bekannt dafür, hohen Blutdruck zu machen. Ich bin daraufhin zum Gyn und der schüttelte den Kopf und wiegelte ab: "Nie und nimmer kommt das von der Valette, aber die Hormonzufuhr durch die Valette ist um etliches höher als bei der Mirena, die am Ort des Geschehens wirkt" Nun ja, dass hatte er mir aber in dem ganzen Gespräch, als es um Valette oder Mirena ging, nicht gesagt...Kurzum, da ich sowieso kein Hormonfreak bin, mir aber wegen dem Befund nix anderes übrig blieb, dachte ich mir, ich tue meinem Körper was Gutes, in dem ich ihn mit den Hormonen entlaste und liess mir die Mirena setzen, dass war Ende Juni d. J. ...Das Setzen war der HORROR! Ich hatte 1 Woche lang wehenartige Schmerzen, die ich mit Ibu 600 versucht habe, weitmöglichst einzudämmen. Dazu hatte ich Schmierblutungen, die fast 3 Wochen dauerten. Danach ging´s mir soweit ganz gut und ich war zufrieden. "Juhu, dass mit der Mirena klappt ganz prima" hab´ ich meinem Gyn beim 1. Kontrolltermin 6 Wochen nach dem Einsetzen erzählt.....hm.....von wegen....irgendwas klappt seit ein paar Wochen gar nicht mehr. Ständige Schmierblutungen, starker Juckreiz im Intimbereich und teilweise auch am ganzen Körper, Müdigkeit und Kopfschmerzen...Das würde sich laut Gyn alles innerhalb der nächsten paar Wochen einpendeln....hm....ich weiss nicht so recht.

Ich hab´ das Gefühl, dass ich mich zunehmends "kranker" fühle. Jeden Tag ein anderes Zipperlein...Zur Zeit plagen mich neben dem Juckreiz fürchterliche Ohrschmerzen, abwechselnd mal das linke, mal das rechte Ohr. Ich war deshalb beim HNO und der konnte nichts feststellen, alles O.K.

Ab und zu tun mir sämtliche Gelenke weh, stellenweise schlafen mir Arme und Beine ein, so ein richtiges Kribbeln....

Zu meinen Kopfschmerzen kommen Nackenschmerzen hinzu, weswegen ich nachts manchmal sogar wach werde...

Ich könnte schon noch ein Weilchen weitererzählen, aber ich glaub´, ich hab´ euch schon genug genervt :wink:

Langsam bin ich am durchdrehen....macht das die Mirena? Was meint ihr dazu?

Liebe Grüsse
Sabine :arrow:
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
Michaele
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 06.02.2005, 20:52

Beitragvon Michaele » 02.10.2005, 12:20

Hallo Sabine, :arrow:

also deinen Nebenwirkungen nach zu beurteilen sind dies genau solche Nebenwirkungen wie viele hier im Forum gehabt haben. :roll:

Du hast ja das Glück, dass du nun weißt, es kann Mirena sein.

Sollten sich deine Beschwerden nicht bessern würde ich beim FA mal nachfragen, obwohl unsere, gell Mädels, da überhaupt keinen Zusammenhang mit Mirena sahen. :evil:

Ich hatte diese Beschwerden in solch heftigem Ausmaß, dass ich meinem FA nicht glaubte und die Mirena nach 2 1/2 Monaten entfernen ließ und es hat sich tatsächlich gebessert!

Liebe Grüße und schreib uns wieder :wink:

Michaele
Michaele/38Jahre/2 Kinder/10 Wochen Mirena, seit 07.02.2005 OHNE!

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 02.10.2005, 17:36

Huhu Michaele :arrow:,

danke für deine Antwort! :D

Ich hab´ Mitte November ´nen Termin zur 2. Nachkontrolle und werde meinen Gyn mal auf die ganzen Nebenwirkungen ansprechen. Aber ich befürchte, mir wird´s so ergehen wie dir/euch bzw. bei meinen Fragen zur Valette..."sowas kommt nicht davon".... :? Man sieht ja schon wie unterschiedlich die Meinungen zwischen Ärzten sind: Mein Hausarzt reagiert völlig entgeistert auf die Valette "macht hohen Blutdruck" und mein Gyn: "die Valette macht keinen hohen Blutdruck, dann müssten alle Frauen, die Hormone nehmen hohen Blutdruck haben. Quatsch ist das"....oh mann, dass man ständig so verunsichert wird?! Manchmal komme ich mir veräppelt vor und ich denke mir, man sollte seiner inneren Stimme folgen...hm...

Heute ist z.B. wieder so ein sch**** Tag, wo ich morgens schon mit Kopfschmerzen aufgewacht bin...ich war noch nie mit Kopfschmerzen geplagt, bis ...bis der ganze Kram mit der Valette bzw. Mirena angefangen hat :?

Oh mann, manchmal komme ich mir als richtiger Jammerlappen vor. Irgendwie bin das nicht mehr ich....hm.....

Liebe Grüsse
Sabine

By the way....ich bin froh, dass ich mich hierher verirrt habe. Ich bleib´ Euch auf alle Fälle erhalten! :wink: :D
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
utili
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2005, 21:06
Wohnort: Thüringen

Beitragvon utili » 06.10.2005, 12:19

Hallo Sabine, hab heute erst Deinen Bericht gelesen und kann nur sagen, das ich ähnliche Symptome habe wie Du.
Ich hab auch immer Genickschmerzen, fühle mich immer wie krank (so kurz vor einer Erkältung), hab immer das Gefühl, das mit meinem Hals was nicht stimmt (Reizhusten, belegte Stimme, trockener Mund, Druckgefühl in der rechten Halsseite, Druck im rechten Ohr), ich hab fast immer Schmerzen in der rechten Leistengegend, die Nase ist vor allem frühs immer zu, schlaf schlecht, mir ist oft schwindelig usw.........
Ich hab egal ein anderes Zipperlein. Mit dem Gedanken, das Ding wieder rausmachen zu lassen spiele ich auch schon weil es langsam nervt.

Bin mal gespannt auf Deinen Termin beim Arzt, ich hab schon gar keine Lust mehr, hinzugehen, weil man einen sowieso nicht ernst nimmt (ist bei mir jedenfalls so)

Also, Kopf hoch !

Gruß Ute

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 06.10.2005, 15:42

Hallo Utili,

ach je...das hört sich auch nicht gerade prickelnd an, was du berichtest! :? Das mit den re.-seitgen Schmerzen ist bei mir genauso. Ohrenschmerzen re.-seitig, Nackenschmerzen re.-seitig und meine re. Gesichtshälfte fühlt sich an, als wäre sie geschwollen, vor allem unter dem re. auge hab´ ich so ein komisches Gefühl...naja...und heute hab´ ich schon wieder ein neues Zipperlein in petto: ich fühle mich so schlapp, als würde ich eine Erkältung ausbrüten. Sämtliche Knochen tun mir weh und ich fühle mich so richtig schlapp! Ich kann mich langsam selbst nicht mehr jammern hören...ich bin einfach nicht mehr ich :?

Mitte November hab´ ich den 2. Kontrolltermin und ich trau´ mich jetzt schon wetten, dass vom Gyn wieder der Spruch kommt: "Das kommt nicht von der Mirena" :?

Ich versuche weiter optimistisch zu bleiben...*was mir aber zunehmends schwerer fällt*

Grüssli
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 06.10.2005, 20:58

Hallo Sabine
Hallo Ute

ich weiss, ihr seid noch nicht so lange hier im Forum unterwegs. Aber bitte lest doch die Artikel zu euren Problemen, sprich Ohrenweh, Nackenschmerzen, U'Leibsziehen, Fiebrig, etc. etc.

Ihr werdet eure Beschwerden hier wiederfinden !

Ich möchte kein Urteil abgeben, ob die Mirena gezogen werden soll oder nicht. Nein, dazu habe ich kein Recht. Ich möchte nur diesen Tipp abgeben: Lest bitte die einzelnen Berichte hier im Forum und bildet euch eure Meinung selber.

Grüessli
Marianne
37 Jahre, 2 Kinder, 4 Jahre Mirena, seit 09/2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 06.10.2005, 21:37

Hallo Marianne :arrow:,

lieben Dank für deinen Hinweis, dem ich gefolgt bin. Beim Schmökern durch dieses Forum bin ich ja auf ganz schön heftige Sachen gestossen :?

Die Berichte lassen meinen Optimismus nun sehr stark schwinden... :?

Liebe Grüsse
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

MamaMaus
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 29.09.2005, 14:25

Beitragvon MamaMaus » 07.10.2005, 13:25

Hallo Sabine,

würdest du dir die Mirena jetzt ziehen lassen, hättest du denn noch
eine Alternative bezüglich deines Ursprungproblems ("der Befund vom Ultraschall: Endometriumhyperplasie. In meinem Körper ein reines Hormonchaos. Der Gyn schlug mir damals vor, entweder die Valette im Langzyklus oder die Mirena, damit sich die Gebärmutterschleimhaut nicht mehr so hoch aufbaut") ???
Vielleicht solltest du auch die Meinung eines zweiten FA einholen?

Zu 100% kann dir (und mir :wink: ) wohl niemand garantieren, dass die
Probs von der Mirena stammen, aber vielleicht sollte man sich da einfach
auf sein Gefühl verlassen, meins ist: raus damit.
Ich bin mal gespannt, was dein FA dazu meint.

Liebe Grüße von Isi
Mirena von Jan. 05 bis 17.10.05, 15.45 Uhr

Benutzeravatar
Sabinchen35
Aktives Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 01.10.2005, 20:08
Wohnort: nähe Regensburg

Beitragvon Sabinchen35 » 07.10.2005, 14:09

Hallo Isi :arrow: ,

ja, nach den Alternativen zu Pille bzw. Mirena hatte ich meinen Gyn auch schon angesprochen. Ziel ist es, dass sich keine Schleimhaut mehr aufbaut und dass ich keine Blutungen mehr habe.
Er schlug mir noch eine Verödung der Gebärmutterschleimhaut vor, aber auf Hormone meinte er, könnte ich nicht verzichten, weil ich noch zusätzlich ein kleines Myom in der Gebärmutterschleimhaut habe, dass Blutungen verursacht... :?

Eine zweite Meinung habe ich mir auch schon eingeholt, die hiess: "Liebe Frau Beck, von Frau zu Frau gesprochen: raus mit der Gebärmutter und sie haben keine Probleme mehr, sondern können endlich wieder ihr Leben in vollen Zügen geniessen ohne leidige Periode. Eine Woche Krankenhaus und sie sind fit wie noch nie." Das war ehrlich-gesagt sowas von bescheuert, dass ich aufgestanden bin und das Sprechzimmer ohne Kommentar verlassen habe.

Dagegen hat sich auch mein Gyn ausdrücklich ausgesprochen "Das kommt nicht in die Tüte, dafür sind sie mir viel zu jung! Das Problem kriegen wir schon in den Griff!"

Ach je....alles irgendwie Mist!!! :roll:

Liebe Grüsse
Sabine
46, getrennt lebend, 2 Mädels, 1. Mirena 2005, 2. Mirena 2010, 3. Mirena seit April 2015

Benutzeravatar
janis
Aktives Mitglied
Beiträge: 103
Registriert: 25.05.2004, 17:37
Wohnort: bei Nürnberg

Beitragvon janis » 07.10.2005, 15:09

...ach und da fällt mir ja noch ein: die mandeln, den blinddarm - die brauchen wir auch nicht... bei rechtzeitiger entfernung im kindesalter wäre dann eventuellen entzündungen oder gefahren bereits vorgebeugt... und eine niere würde auch noch reichen...
auf was könnte man noch so alles verzichten... :evil: :evil: :evil:
44 Jahre, 2 Kinder, gut 2 Jahre Mirena, seit 6/04 ohne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste