Periode zum Entgiften !!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
filippa
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 09.10.2005, 20:58
Wohnort: bei Aschaffenburg

Periode zum Entgiften !!!

Beitragvon filippa » 28.10.2005, 20:50

Hallo,

möchte mich jetzt auch endlich mal zu Wort melden. Mir geht es ähnlich wie so vielen hier, und wer weiß, wie viele es noch gibt, die wie ich bis jetzt nur die Beiträge lesen und noch nicht registriert sind, geschweige denn die, die gar nicht wissen, dass die Probleme, die sie haben, vielleicht von der mirena kommen.

Aber nun erst mal zu mir. Wie so einige andere auch hier, weiß ich mittlerweile, dass ich wohl schon eine Prädisposition (nennt man das so?) für Depressionen hatte (allerdings hatte ich auch keine schöne Kindheit). Während meiner beiden Schwangerschaftenwar ich, gelinde gesagt, unausstehlich :roll: . Nach der 2. Schwangerschaft hatte ich dann eine Wochenbettdepression, die auch therapeutisch behandelt wurde. Allerdings hatte ich mir zwischen 2. Geburt und der Therapie die Mirena setzen lassen. Jetzt weiß ich auch, dass diese "Andersartigkeit" während der Schwangerschaften und der Zeit danach wohl hormonell bedingt war. Aber ich wäre von mir aus nie darauf gekommen, dass die psychischen Probleme, die ich nach der 2. Geburt hatte wahrscheinlich auch von der Mirena mitverursacht wurden. In den 4,5 Jahren, die ich sie jetzt getragen habe, kamen aber auch, wie bei so vielen, diverse Wehwehchen dazu, wie z.B. massiv trockene Nasenschleimhäute (keiner konnte etwas dagegen tun), immer wiederkehrende Erkältungen (warum bin ich dauernd erkältet?), Müdigkeit und Schlappheit (warum schaffen die anderen nur so viel und ich könnte den ganzen Tag nur rumhängen?), Hautprobleme, von denen keiner so genau erkennen kann, was es eigentlich ist, 10-15 kg Übergewicht, Augenjucken (eigentlich habe ich aber keine Allergien), usw.

Ach ja, zwischen durch hatte ich irgendwie das Gefühl, dass etwas mit meiner Schilddrüse nicht stimmt. Ich war bei der Hausärztin, die hat mich zum Radiologen geschickt, der hat ein Szintigramm gemacht, ist aber nichts dabei rausgekommen. Aber die Hausärztin hat gesagt, mein Schilddrüse wäre aber doch fühlbar etwas größer als sie sein sollte und ich sollte vorsichtshalber mal ein Jahr lang Jodtabletten nehmen (hab ich aber nicht gemacht, halte nämlich nichts davon :wink: )

Nun gibt es in meiner Verwandschaft eine Frau, die relativ viel Ahnung von Heilkunde hat und nun der Meinung war, ich sollte mal entgiften, habe also Chlorella genommen, hat nicht viel geholfen, sie hat auf Amalgamvergiftung getippt oder vielleicht doch ein Pilz und nach langem Hin und Her kamen wir darauf, dass ich schon seit vielen Jahren keine Blutung mehr habe. Daraufhin hat sie gesagt: "Mensch Mädel, die beste Methode für eine Frau zu entgiften ist eben auch die Blutung!" Zeitgleich habe ich auch in einem Buch darüber gelesen und deshalb habe ich beschlossen, die Mirena muß raus.

Ok, ich bin dann zum FA, habe sie ziehen lassen und irgendwie kam mir der Gedanke, ich schau doch mal im Internet nach, was so über die Mirena steht, und so bin ich auf diese Seite gestossen. Da fiel es mir doch wie Schuppen von den Augen :!:

Übrigens habe ich mich gleich nach dem Ziehen irgendwie auch viel leichter gefühlt und da ist mir auch aufgefallen, dass ich mich die letzten Jahre eigentlich ständig aufgebläht gefühlt habe. Das ist jetzt weg!!! Ich fühle mich im wahrsten Sinne des Wortes "erleichtert" (Auch wenns mit den Kilos noch nicht so klappt, ist aber auch erst drei Wochen her :wink: ).

Mein FA hat sie mir damals auch als Nonplusultra angeboten, ich hatte noch gefragt, gibts auch wirklich keine Nebenwirkungen, denn von der Pille, die ich auch schon 10 Jahre genommen hatte, hatte ich "die Schnauze voll". Es hieß "Nein, die Hormone wirken nur am Ort des Geschehens, es gibt nichts besseres, keine Nebenwirkungen,...

Vor kurzem, als ich sie noch hatte, hab ich sie auch einer Freundin empfohlen, weil sie ist ja so toll und bequem. Sie hat sie sich vor ein paar Monaten setzen lassen und die letzte Zeit, wenn ich sie sehe, ist sie nur am jammern, sie hätte Kopfschmerzen, wäre müde, könnte sich nicht mehr aufraffen, etc. Ich habe ihr von dieser Seite erzählt und was ich mittlerweile rausgefunden habe. Ist ja auch echt besch... wenn Du sie dir gerade setzen lässt und dann so was rausfindest, aber momentan geht sie noch nicht davon aus, dass es von der mirena kommen könnte. Ich werde es auf jeden Fall weiterbeobachten...

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 29.10.2005, 14:05

hi du!
schön, dass du zu uns gefunden hast!
deine geschichte hört sich ja auch nicht gerade wie ein zuckerschlecken an!
ich hoffe, du berichtest uns weiter von dir!

ich wünsche dir viel glück , liebe und geduld!
die mips :arrow:
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
filippa
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 09.10.2005, 20:58
Wohnort: bei Aschaffenburg

Beitragvon filippa » 29.10.2005, 16:18

Danke, das ist lieb :D ! Bin jetzt auch ganz guter Hoffnung und freue mich auf einen Zeit mal "ganz normal"...

Und etwas ist mir noch eingefallen, plage mich gerade mal wieder mit ner Erkältung: Wenn man mal zusammenrechnet, wie hoch die Folgekosten sind, die von den "möglichen" Nebenwirkungen der mirena produziert werden: die Arztbesuche, Schnupfenmittel, Antidepressiva, und was weiß ich, was die Frauen sonst noch so gebraucht haben... Da möchte ich vielleicht doch gar nicht so drüber nachdenken... :wink: Alleine die eine Firma, deren Mittel gegen Nasennebenhöhlenentzündungen helfen soll (weiß nicht, ob ich den Namen nennen darf?) hat bestimmt schon ziemlich viel an mir verdient :wink: .
32 Jahre, 2 Kinder, Mirena 4,5 Jahre, seit Oktober 05 draussen, davor 2x schwanger, davor fast 10 Jahre Pille

Benutzeravatar
jean
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 03.10.2005, 17:21

Beitragvon jean » 30.10.2005, 07:19

Hallo Filippa

Gratuliere! :arrow: Du wirst sehen, jetzt wird (fast :wink: ) alles besser (Du Arme, hast ja einiges durchgemacht)!!!

Fühle mich ebenfalls viel 'leichter' seit dem ziehen! Ansonsten ist es ein auf und ab, habe aber das Gefühl, all meine Wehwechen äussern sich weniger stark oder weniger lang! :) Ach, ja, die Erkältungen (Dauernasenlaufen, etc.), die gibts immer noch :? !

Wünsche Dir alles Gute u. Liebe

Jeannine
30/keine Kinder/HS Jan. 04 bis 17.10.05

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 30.10.2005, 18:25

hi fillipa!

du hast recht, die medikamente für therapien etc. sind teurer als die hygieneartikel die wir uns hätten kaufen können, dass hätte ich lieber in kazf genommen als das was wir jetzt durchgemacht haben :oops: .

ich hoffe, du wist schnell wieder gesund!
gute besserung!
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
filippa
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 09.10.2005, 20:58
Wohnort: bei Aschaffenburg

Beitragvon filippa » 30.10.2005, 19:49

Hi,

danke, Ihr seid alle sehr nett hier und es tut gut, Menschen mit ähnlichen Problemen zu "treffen" und zu erkennen, dass man doch nicht so "unnormal" ist :D . Ich wünsche Euch auch, dass es immer besser wird...
32 Jahre, 2 Kinder, Mirena 4,5 Jahre, seit Oktober 05 draussen, davor 2x schwanger, davor fast 10 Jahre Pille

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast