mein jahr ist jetzt so gut wie um, aber....

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

mein jahr ist jetzt so gut wie um, aber....

Beitragvon Sonja_m » 03.11.2005, 21:15

Hallo ihr lieben :arrow:

Ich muss echt sagen, so langsam hab ich keine lust mehr. Ich will endlich wieder normal leben, so wie früher auch. Es kann doch nicht angehen, dass das jetzt so bleiben soll.
Meine kilos gehen nicht weg, die Schilddruese ist es nicht. Mein komisches dusseliges Gefühl im Kopf ( kann es nicht anders beschreiben ) ist halt seltsam, mein hunger meine ich krieg nix gebacken Phase, das alles könnte sich jetzt bitte wieder normalisieren, ich weiss echt nicht mehr weiter. Habe jetzt Bachblüten von meiner Ärztin bekommen, mal schauen ob das mich weiter bringt. Dieses mal ist auch alles ganz anders, sonst hatte ich immer die schlimmste Zeit, wenn mein Eisprung war, aber diesmal wars den ganzen Zyklus über. Wer weiss denn sonst vielleicht noch einen Rat was man machen kann, es probiert ja doch jeder was für sich aus, vielleicht ist was für mich dabei. Ich hab nämlich wie gesagt so langsam die Nase gestrichen voll, meine Ehe droht schon in die Brüche zu gehen wegen dieser ganzen schei... :evil:


Bin um jede antwort dankbar.
Liebe Grüße
Sonja-m :arrow:

Benutzeravatar
Michaele
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 06.02.2005, 20:52

Beitragvon Michaele » 04.11.2005, 18:56

Liebe Sonja, :arrow:

ich kann dich sehr gut verstehen, dass du die "Nase gestrichen voll hast"!

Ich habe nun neun Monate hinter mir und glaube mir, bei mir gehts nun seit 3 Monaten fast durch mit Problemen! :x

Ich sage oft zu meinem Mann ich halts nicht mehr aus!

Auch ich wäre für jeden Tipp dankbar!

Doch wir sind stark und wir schaffen es, es wird bei dir sicher bald vorbei sein, wirst sehen!!!!!!

Und deine Ehe geht nicht kaputt, dein Mann liebt dich doch und unsere Ehemänner können, so glaube ich mit dem langen Leiden schlecht umgehen, ich merke das auch bei meinem Mann, und wenn es wieder ganz schlimm ist und ich mich bei ihm ausweine und ich ihm auch von meinen Ängsten erzähle, ihn zu verlieren, so meint er, ich solle diese Ängste sofort vergessen! Rede mit deinem Mann darüber!!!

Ich wünsche dir alles Liebe und drück dich ganz fest :wink:

Michaele
Michaele/38Jahre/2 Kinder/10 Wochen Mirena, seit 07.02.2005 OHNE!

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 06.11.2005, 14:13

Hallo Sonja,

auch bei mir ist die Mirena jetzt ein Jahr draußen, auch ich muß sagen, das es mir diesmal schon den ganzen Zyklus lang besch....... geht. Aber leider scheit das bei einigen Frauen so zu sein. In vielen Berichten haben Frauen davon berichtet, das es ihnen im 3., 6., 9. und 12 Zyklus extrem schlecht ging. Wenn ich zurück rechne, muß ich sagen, das das auch die Monate waren, an denen ich fast keine Beschwerden freie Tage hatte. Ich hoffe jetzt, das es nach einem Jahr ohne endlich aufwärts geht. Denn irgendwann muß es doch einfach mal besser werden.

liebe Grüße Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
Atti
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 28.09.2005, 10:41
Wohnort: NRW

Beitragvon Atti » 10.11.2005, 09:05

Hallo Ihr Lieben!

Ihr habt es vielleicht schon im Forum gelesen.
Wenn nicht, dann ist die Seite www.hormonselbsthilfe.de ein Tip für euch.
Mir geht es auch besch. (seit Ende Sept. 05 ohne). Ich habe mir das Buch von Elisabeth Buchner besorgt "Wenn Körper und Gefühle Achterbahn spielen...... Hormone natürlich ins Gleichgewicht bringen".
Das kann ich sehr empfehlen.
Ich denke, dass wir uns alle in einem Hormonchaos befinden. Es muss doch einen Weg geben, da wieder herauszukommen!!!
Ich wünsche es uns jedenfalls von Herzen, auch wenn wohl ein steiniger Weg vor uns liegt.

Alles Liebe und Gute!

Atti :arrow:
39 Jahre, 1 Kind, 2 Jahre 3 Monate Mirena, seit 27.09.05 ohne

Benutzeravatar
catherine
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 09.11.2005, 23:37

Re: mein jahr ist jetzt so gut wie um, aber....

Beitragvon catherine » 13.11.2005, 18:11

Hallo Sonja,
ich habe gerade deinen Bericht gelesen und wüßte gern, wie sich dein "dusseliger" Kopf anfühlt? Ich habe mir die Mirena vor 10 Tagen ziehen lassen und fühle mich nämlich auch ganz eigenartig, ich hatte Angst, verrückt zu werden!Dabei bin ich selbst Ärztin und arbeite in der Psychiatrie...Ich habe die Mirena 4 Jahre getragen und nach den vielen Berichten im Forum ziehen lassen, meine NW waren Schwindel, Kribbeln in den Beinen, Gewichtszunahme (12Kilo in 4 Jahren!), Stimmungsschwankungen, Verspannungen etc.Alles was ich bisher von allen anderen gelesen hat macht mich wahnsinnig wütend und betroffen!
Ich hoffe, daß es dir besser geht, ich würde vielleicht zu einer Heilpraktikerin gehen, es gibt bestimmt auch etwas naturheilkundliches, statt der Hormone.
Alles Gute, Catherine

Benutzeravatar
Lieselotte
Aktives Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2004, 20:11

Beitragvon Lieselotte » 13.11.2005, 20:16

Hallo,
ich würde sagen, das sich das dusselige Gefühl im Kopft so anfühlt, als wenn ich in Watte gepckt wäre, oder als wenn ich zuviel Alkohol getrunken hätte. Ich merke, das ich mich auch nur sehr schwer konzentrieren kann. Früher konnte ich viele Dinge gleichzeitig machen, jetzt fällt es mir oft schwer, irgendeine Arbeit zu tun und mich nebenher noch mit jemandem zu unterhalten. Mittlerweile geht es mir aber in der 2. Zyklushälfte besser. Aber jedesmal kurz vor meiner Mens fängt das ganze Dilemma wieder von vorne an.

liebe Grüße Lieselotte
37 Jahre, 3 Kinder/ Mirena im März 03 bekommen, ohne HS seit 01.11.04

Benutzeravatar
Sonja_m
Aktives Mitglied
Beiträge: 33
Registriert: 07.11.2004, 15:38

Beitragvon Sonja_m » 14.11.2005, 09:18

Hallo Catherine! :arrow:


Ja wie soll ich das beschreiben. Es ist so eine Mischung aus Schwindel und so, als würde sich mein Gehirn irgendwie drehen. Hört sich blöd an, aber anders kann ich es nicht beschreiben. Mir gings bis letztens auch so wie Lieselotte, da gings mir um den Eisprung herum nicht so doll und dann wurde es wieder besser´. Aber im Moment ist es fast jeden Tag, zwar nicht die ganze Zeit, aber oft.
Aber ich hab mal ne andere Frage an Dich. Du schreibst du seist Ärztin in der Psychiatrie. Ich nehme jetzt seit einem Jahr Opipramol ( Insidon ), wie lange kann man denn sowas nehmen ohne dass es gefährlich wird. Und ausserdem noch ne Frage. Macht das wirklich nicht körperlich süchtig so wies da drin steht und kann man die problemlos absetzen?
Würde mich über eine Antwort von dir freuen1

Liebe Grüsse und gute Besserung
Sona_m :arrow:

Benutzeravatar
catherine
Aktives Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 09.11.2005, 23:37

Beitragvon catherine » 15.11.2005, 12:18

[Hallo Sonja,
Insidon macht nicht abhängig; wenn deine Leberwerte und sonst. Blutwerte in Ordnung sind kann man es problemlos über lange Zeit nehmen, d.h auch über Jahre(e).Wenn du es absetzen willst, solltest du es über mehrere Wochen langsam ausschleichen, d.h. die Dosis schrittweise reduzieren.Ich finde mich in so vielen eurer Beschreibungen wieder, das ist echt erschreckend und macht mich sehr wütend auf die Pharmaindustrie, wenn wir in Amerika wären könnten wir schering verklagen...man wird es nur nie wirklich beweisen können...
Ich habe auch Konzentrationsstörungen und bin manchmal völlig neben der Spur, aber ich kann meine Patientinnen gut verstehen und werde sofort hellhörig wenn ich höre, daß sie Hormone einnehmen.
Liebe Grüße,
Catherine

Benutzeravatar
miakey
Aktives Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 09.05.2005, 10:56
Wohnort: München

hallo catherine!

Beitragvon miakey » 16.11.2005, 11:39

hallo liebe catherine!

was du hier geschrieben hast kommt auch mir sehr bekannt vor!!! ich habe die merina lange getragen und hatte, bzw. habe seither leichte angstzustände. keine schlimmen, sondern irgendwie schleichend. wovor ich angst habe weiss ich nicht. das ist einfach so ein grundgefühl. meist gekoppelt mit depressive stimmung. schwindel und auch ein komisches kopf-gefühlt kenne ich zur genüge. auch ich dachte dass ich verrückt werde!! dieser zustand ist wirklich kein spass!! :twisted:

konzentrationsschwierigkeiten sind mir auch gut bekannt. ich arbeite sehr viel mit menschen zusammen und muss mich oftmals richtig zusammennehmen um zusammenhängen gut folgen zu können. :x

denkst du eventuell dass ich das medikament insidion auch mal probieren könnte :?: ich weiss das das eine schwierige frage an dich ist aber ich wäre dir wirklich sehr dankbar für deine meinung. ich habe keine lust mehr zu ärzten zu gehen da ich das vertrauen ein wenig verloren habe. ich war schon bei so vielen ärzten. eine gute bekannte von mir hat eine apotheke und könnte mir das insidion sicherlich besorgen!

vielen lieben dank dir! und nicht verzweifeln! auch uns geht es bald wieder richtig gut! :D
miakey
32 Jahre, verheiratet, keine Kinder, 4 Jahre Mirena, seit Anfang April 2005 ohne!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste