6. Monat und mir geht es wieder schlecht

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Zerbi
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 26.04.2005, 10:34
Wohnort: Langen (NS)
Kontaktdaten:

6. Monat und mir geht es wieder schlecht

Beitragvon Zerbi » 17.11.2005, 20:05

Hallo Ihr Lieben :arrow: ,

ich war schon lange nicht mehr hier (nur lesen gelegentlich), aber jetzt hab ich mal wieder intensiver nachgelesen, denn es geht mir wieder total schlecht. Nach dem Ziehen von Mirena ging eigentlich immer bergauf. Sehstörungen, Gleichgewichtstörungen, Herzrasen, Leere im Köper, Panikattaken, Krippeln in Armen und Beinen, Konzentrationsstörungen alles wurde besser, ja fast weg. Manchmal noch Bluthochdruck, aber immer nur 1 oder 2 Tage im Monat (mit Mirena musste ich Betablocker nehmen). Aber jetzt seit einer Woche wieder Bluthochdruck. Mir geht es dabei richtig schlecht. Gefühlslosigkeit im Körper, Angst und Kribbeln. Schlimm sind auch die Agressionen, ich bin manchmal so Agressiv. Ich erkenn mich dann selbst nicht wieder. Ich hoffe es liegt an dem sechsten Monat. Ich möchte nicht wieder Betablocker nehmen. mein Blutdruck war doch sonst normal :x :x :x :x . In den nächsten Tagen müßte meine Regel kommen. Hat noch jemand unter Mirena mit einem hohen Blutdruck zu kämpfen gehabt? Ich bin normal gewichtig und Ursachen wurde auch keine gefunden. Mir macht das Angst.

Viele Liebe Grüße
Susanne
39 Jahre, 2 Kinder, Mirena seit 17 Monaten und seit dem 06.05.05 ohne

Benutzeravatar
Marianne
Aktives Mitglied
Beiträge: 69
Registriert: 07.10.2004, 22:43
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Marianne » 17.11.2005, 22:39

Hallo Susanne

Ja, ich hatte unter der Mirena, aber erst gegen Ende der Tragezeit, resp. im 3. und 4. Liegejahr, auch unter hohem Blutdruck gelitten.

Ich bin normalgewichtig, eher untergewichtig und mir wurden auch Betablocker verschrieben. Teilweise hatte ich einen Blutdruck von 180/200. Gefunden wurde organisch natürlich nichts.

Deine Leiden, die du beschreibst, kenn ich nur zu gut. Genau diese legten mich Tage/Wochen lang lahm und machten mich arbeitsunfähig.
Leider kamen diese nach 3/6/9 und 12 Monaten wieder. Schön im Rythmus.

Ich kann dir nur empfehlen: keine Medis zu nehmen.
Halte durch, versuche es mit Gänsefingerkraut, Mönchspfeffer und Johnanniskraut. Brühe mir hier Tee, den ich trinke. Leider auch nicht regelmässig, aber wenn, dann hilft er.

Die eine und andere Nebenwirkung als Folge der Mirena sind mir leider immernoch present, aber es geht aufwärts und ich halte durch !

Wünsch dir viel Kraft, dies auch durchzustehen
und viele liebe Grüsse
Marianne
37 Jahre, 2 Kinder, 4 Jahre Mirena, seit 09/2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
Petra69
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 16.12.2005, 20:08
Wohnort: Oberösterreich

Beitragvon Petra69 » 19.12.2005, 08:44

Hallo Susanne!

Mein Bluthochdruck war der Auslöser, durch den ich erst auf den Zusammenhang mit der Mirena gestoßen bin. Früher litt ich eher unter niedrigem Bkutdruck, nur in den beiden Schwangerschaften hatte ich in den letzten Wochen mit Hochdruck zu kämpfen. Letztes Jahr wurde bei mir Bluthochdruck festgestellt, und ich bekam Betablocker, die ich aber nicht gut vertragen habe und ergo abgesetzt habe. Im Frühjagr war ich dann 5 Wochen im Krankenstand, da ich das Fieber nach einer Grippe einfach nicht wegbekam, und auch die folgenden Untersuchungen haben außer einer Zyste und Bluthochdruck keine Erkenntnisse gebracht. Also bin ich wieder arbeiten gegangen, und habe eine Zeit lang dank Homöopathie das Fieber einigermaßen in Griff bekommen. Aber nicht lange. Daß die Leistungsfähigkeit eingeschränkt war und ist, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen.
Im Herbst nun war ich wegen Dauerhusten wieder einmal bei meinem Hausarzt, und da wurde neuerlich der Bluthochdruck erkannt, und dieses Mal mit ACE-Hemmern behandelt. Da ich gerne darauf verzichten kann, bereits mit 36 Jahren in eine Dauermedikation zu kommen, wollte ich mich im Internet schlau machen, was ich, außer mein Gewicht zu reduzieren, noch unternehmen kann. Und dabei bin ich zuerst auf Aderlaß gestoßen, und die Info, daß Frauen durch ihre Regelblutung einen gewissen Vorteil haben. Haha, das ist gut, weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte mal eine Blutung hatte. Also mal schnell in Google 'Hormonspirale + Bluthochdruck' eingegeben und dann sind mir fast die Augen rausgefallen. So viele ähnliche Beschreibungen, die fast alle auf mich gepaßt haben! Naja, heute 14.15 UR KOMMT SIE RAUS!!!!

Jetzt hoffe ich nur, daß es mir danach auch wirklich besser geht, und ich nicht so wie viele von euch, zuerst einmal in ein tiefes Loch falle. Aber auch das werde ich mit Hilfe meiner Familie schaffen.

Viele liebe Grüße und alles Gute für dich! :arrow:
Petra
36 Jahre, 2 Kinder (6 + 4 Jahre), Mirena seit 2002, ohne seit 19.12.05

Benutzeravatar
Michaele
Aktives Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 06.02.2005, 20:52

Beitragvon Michaele » 16.02.2006, 13:47

Hallo Zerbi, :arrow:

ein guter Tipp!

Lies einmal unter"SONSTIGES" bei dem Eintrag "Misteltee"!

Vielleicht hilft der Tee auch bei dir! Probiers mal aus! :wink:

Liebe Grüße

Michaele :arrow:
Michaele/38Jahre/2 Kinder/10 Wochen Mirena, seit 07.02.2005 OHNE!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste