Danke für euer Forum

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
vanisa75
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.01.2006, 11:02
Wohnort: Wolfenbüttel

Danke für euer Forum

Beitragvon vanisa75 » 03.01.2006, 12:21

Hallo!

Erst einmal Danke für dieses tolle Forum... ich habe leider erst gestern davon in einem anderen Forum gelesen und bin seitdem hier am lesen der Erfahrungsberichte.

Meine 1. Hormonspirale habe ich mir 4 Monate nach der Entbindung meines 2. Kindes legen lassen, im Juni 1998. Mein FA hat mich damals über mögliche Nebenwirkungen (Ausbleiben der Regelblutung) informiert, ich empfand diese Nebenwirkung damals als sehr angenehm. Leider begannen bereits kurz nach dem Einsetzen die ersten Probleme... ich hatte Dauerblutungen, ständige Unterleibsschmerzen, Brustschmerzen. Anfangs hoffte ich immer noch auf ein Ende der Schmerzen nach den ersten 6 Monaten. Leider ohne Erfolg. Mein FA hat mich von Anfang an mit meinen Problemen Ernst genommen. Damals gab es leider noch nicht so viele Erfahrungen mit dieser Hormonspirale. Aufgrund der ständigen Unterleibsschmerzen riet er mir dann 1999 zu einer Laparoskopie des Unterbauches. Dort wurde festgestellt, dass ich eine Endometriose habe... bei der OP entfernten sie die vorhandenen Endometrioseherde und die Ärzte im Krankenhaus meinten, dass die Hormonspirale das beste Mittel dagegen wäre. Als ich dann aber immer noch Dauergast bei meinem FA war und ständig Entzündungen im Unterleib hatte und aus diesem Grund fast monatlich ein Antibiotikum nehmen musste, riet er mir nach einer relativ kurzen Tragezeit von nur 2 Jahren zum Ziehen der Spirale. Also ließ ich mir 2000 die HS ziehen. Mein Zyklus normalisierte sich sehr schnell und auch die Beschwerden gingen langsam zurück.

Nach 3 Jahren, in denen ich mit der Pille verhütete, entschloss ich mich. gegen der Meinung meines Frauenarztes, wieder für die Hormonspirale. In der Hoffnung, dass sich in den letzten Jahren was verbessert hat und ich diesmal anders drauf reagierte...! Mein Zyklus ist diesmal normal, das heißt er ist sehr schwach... es reichen Slipeinlagen und er kommt regelmäßig. Anfangs hatte ich keine Unterleibsschmerzen und auch keine Entzündungen. Im letzten Jahr fingen dann wieder diese Beschwerden an und ich muss ab und zu wieder Antibiotikum nehmen. Bei der letzten Untersuchung teilte mir mein FA dann mit, dass ich mir überlegen sollte, die Spirale auch wieder vorzeitig entfernen zu lassen bzw. das er mir auf jeden Fall von der Anwendung einer 3. Mirena abraten würde. Ich wußte bis gestern nicht, wie ich mich entscheiden sollte. Nachdem ich hier viele Berichte gelesen habe, ist mir eigentlich erst bewußt geworden, dass meine anderen Beschwerden, die ich meinem Frauenarzt nicht mitgeteilt habe, vielleicht doch von der HS kommen... diesmal habe ich chronische Rückenschmerzen, sehr häufig Kopfschmerzen, Gewichtsschwankungen, keine Lust auf Sex, bin chronisch müde, schlafe trotzdem nicht durch, habe Stimmungsschwankungen, bin sehr leicht reizbar... sehr zum leidwesen meiner Kinder. All diese Beschwerden habe ich bisher keinem mitgeteilt, weil ich sie mit nichts in Verbindung gebracht habe... aber all diese Wehwehchen haben erst nachdem Einsetzen der 2. Spirale begonnen.

In 14 Tagen habe ich einen Termin bei meinem Frauenarzt, dem ich übrigens ganz vertraue und der immer ein offenes Ohr für mich hat. Ich werde ihm dabei von den ganzen anderen Beschwerden erzählen und fragen, was er davon hält. Obwohl ich jetzt schon weiß, was sein Rat sein wird... bloss was mache bzw. wie verhüte ich dann?!

Ich werde euch dann erzählen, wie es mit meiner Hormonspirale weiter gegangen ist.

Viele Grüße an alle, die mir mit ihren Berichten die Augen geöffnet haben.

Danke
Doreen
36 Jahre, 3 Kinder, seit 20.03.12 ohne Mirena

Benutzeravatar
vanisa75
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.01.2006, 11:02
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitragvon vanisa75 » 03.01.2006, 12:23

Achso... ich hatte übrigens weder beim Einsetzen noch beim Ziehen der Spirale irgendwelche Beschwerden. Vielleicht lag das daran, dass ich schon 2 Kinder bekommen habe.
36 Jahre, 3 Kinder, seit 20.03.12 ohne Mirena

Benutzeravatar
vanisa75
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 03.01.2006, 11:02
Wohnort: Wolfenbüttel

Beitragvon vanisa75 » 18.03.2006, 17:24

Hallo an euch alle!
Jetzt habe auch ich es hinter mir... am 16.02. war es auch bei mir soweit. Mein Frauenarzt hat mir meine Spirale entfernt.
14 Tage vorher hatte ich einen Termin bei ihm... eigentlich nur Vorsorge doch diesmal habe ich ihm von all meinen Beschwerden erzählt. Er machte dann auch eine Ultraschalluntersuchung, wo er feststellte, das ich mal wieder eine Zyste an den Eierstöcken hatte und leider auch irgendwas (Flüssigkeitsansammlung) in der Gebärmutter. Aus diesem Grund konnte er auch an diesem Termin die Spirale nicht entfernen sondern es gab mal wieder Antibiotika. Genau zur gleichen Zeit hatte ich auch einen Termin bei einer Orthopädin, die mir auch nach einer ausführlichen Untersuchung dazu riet, meine Spirale entfernen zu lassen. Sie hatte schon mehrere Patienten, die ständige Rückenschmerzen aufgrund der Spirale hatten. Es ist halt doch ein Fremdkörper.
14 Tage später war es dann soweit... eine Kontrolluntersuchung und erneute Auswertung meiner Beschwerden... die diesmal auch nicht mit dem Antibiotika besser geworden sind. Also kam sie sofort raus... das war die beste Entscheidung, die ich jemals getroffen habe. Ich hatte zwar sofort danach starke Unterleibsschmerzen und lag den ganzen Tag auf der Couch, aber mit Tabletten und Wärme war es auszuhalten. Am selben Tag habe ich dann wieder mit meiner früheren Verhütungsmethode angefangen (Pille). Nun hatte ich meinen ersten Zyklus in der Pillenpause und muss sagen, 2 Tage waren wirklich schmerzhaft und an einem der Tage war meine Blutung wirklich stark. Aber dafür waren sie nach 5 Tagen wieder vorbei. Ansonsten habe ich keine Unterleibsbeschwerden mehr, meine Rückenschmerzen sind auch wie weggeblasen und Kopfschmerzen kenne ich auch noch kaum. Meine Stimmungsschwankungen werden weniger und so reizbar bin ich auch nicht mehr.
Ich hoffe, das sich die anderen Unannehmlichkeiten, die ich unter der Hormonspirale hatte (Müdigkeit und trotzdem kein Durchschlafen und Libidoverlust) auch noch legen.
Viele Grüße an alle, die mir mit ihren Berichten die Augen geöffnet haben.
Danke schön
Doreen
36 Jahre, 3 Kinder, seit 20.03.12 ohne Mirena

Benutzeravatar
KamiKatze
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 03.04.2006, 19:33

Beitragvon KamiKatze » 03.04.2006, 23:27

Hallo Doreen!

Danke für Deinen Bericht!!!

Bin auch gerade am überlegen, mir die Mirena ziehen zu lassen.

Dein Bericht macht echt Mut :)

Wünsch Dir alles Gute!

Lg die KamiKatze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste