Anti-Propaganda

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Umba
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 14.02.2006, 22:20

Anti-Propaganda

Beitragvon Umba » 14.02.2006, 22:56

Auch ich wollte mich eigentlich hier nur ein bisschen umhören und Erfahrungsberichte lesen. Mein Eindruck ist, dass hier die absolute Anti-Propaganda gemacht wird, es kommt mir vor wie eine Art Hetzjagd. Böse Aerzte, die nur auf Geld aus sind, gefährliche Mirena, die verboten gehört...

Eigentlich hätte wollte ich mir die Mirena bereits letzten Sommer einsetzen lassen. Aus terminlichen Gründen hat es dann bis jetzt nie geklappt (da meine Periode sehr unregelmässig ist, kann ich keinen Termin im voraus abmachen und wenn die Periode einsetzt, muss die Aerztin Zeit haben, ich einen Babysitter finden etc)

Eine Bekannte von mir hat sich die Mirena vor 7 Monaten einsetzen lassen. Letzte Woche war sie bei mir und hat mir berichtet, dass sie seither grosse Stimmungsschwankungen und unregelmässige Blutungungen hat. Ihr Arzt habe ihr gesagt, dass diese ("sehr selten vorkommende") Nebenwirkung nach 6 Monaten vorbei sein müsste. Meine Bekannte überlegt sich nun, ob sie die Mirena wieder entfernen lassen soll.

Ich habe ihr geantwortet, dass ich genau die gleichen Beschwerden habe. Im Herbst hatte ich zum ersten Mal eine Depression. Zudem habe ich dauernd "Wehwehchen", die mir unerklärlich sind. Bloss ist der Unterschied, dass ich (noch) keine Mirena trage.

Woran das denn liege, fragte mich meine Bekannte. Keine Ahnung, musste ich gestehen. Vielleicht liegt es daran, dass wir älter werden? Wir uns mehr mit uns selber befassen? Vielleicht haben wir auch giftige Stoffe im Haus? Schlafen über einer Wasserader oder das Bett schaut in die falsche Himmelsrichtung?

Jeder wünscht sich doch, die Ursache zu finden, die Wurzel alles Uebels und wenn der Böfei geschlagen ist, dann fühlen wir uns wieder wunderbar.

Benutzeravatar
mylife
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2005, 15:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon mylife » 15.02.2006, 09:57

hallo umba,

wieso uns du hier der hetzjagd auf ärzte bezichtigst, ist mir schleierhaft,
wir schildern hier nur unsere erfahrungen mit unserem nebenwirkungen, der ärzten, etc. falls du dich hier genügend umgeguckt hast,hast du sicher auch festgestellt, dass nicht jeder mit seinem fa unzufrieden ist, einige ärzte ziehen gerne und freiwillig die mirena, sobald sie von den nebenwirkungen hören. ich traf sogar auf einen fa, der in seiner praxis überhaupt keine mirena legt, da er sie für zu unerforscht und teuer hält....
Sicherlich würdest du auch ein medikament ansetzen- und nichts anderes ist die mirena - wenn du unerträgliche nebenwirkungen hättest, die, zwar nicht in deutschland, aber z.b. auf dem beipackzettel in der schweiz afgeführt sind.
sicherlich kann es viele andere gründe für die "krankheiten" geben. aber fast alle haben hier einen langen weg durch viele arztpraxen hinter sich.
immer auf der suche nach erklärungen, und, wie auch bei mir konnten die fachärzte nichts finden.

du für deinen teil wirst - wie wir alle hier - suchen müssen, woher deine depressionen und deine wehwehchen kommen. dafür gibt es sicher viele gute ärzte und psychater. Und wenn du denkst, dass dein bett nicht richtig steht, etc. wirst du eben das ändern müssen, solltest du depressionen wegen beziehungsproblemen etc. haben, wird dir dein psychater weiterhelfen.

WIR hier haben den Grund gefunden - gottseidank - und sind alle auf dem weg der besserung. Das wünsche ich Dir auch.

mylife
49 Jahre, geschieden, 2 Kinder, Mirena von Frühjahr 2004 bis 02. Nov. 2005

Benutzeravatar
Annemarie
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 27.12.2005, 23:38

Beitragvon Annemarie » 15.02.2006, 12:22

Hi,

kennt Ihr den:

http://www.fachinfo.de/viewFI?FINR=0011 ... erinpessar

Wenn Euer Arzt da ungläubig ist, könnt Ihr ihm das ja mal vorlegen. Hier ist es nochmal ausführlicher, wobei die gleichen Nebenwirkungen auch im Beipackzettel stehen.

Mal schauen, ob der Link funktioniert :-) Normal ist da wohl eine Passwortabfrage drauf. Aber über Umwege hat es funktioniert.

Benutzeravatar
Annemarie
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 27.12.2005, 23:38

Beitragvon Annemarie » 15.02.2006, 12:36

Geht nicht :(

Hier ein Auszug:

Nebenwirkungen treten häufiger während
der ersten Monate nach dem Einlegen auf
und klingen bei längerer Anwendung in der
Regel ab. Zusätzlich zu den in Abschnitt 4.4.
,,Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
für die Anwendung‘‘ aufgeführten unerwünschten
Wirkungen wurde bei Frauen, die
MIRENA anwenden, über die nachstehenden
Nebenwirkungen berichtet.

Zu den sehr häufigen Nebenwirkungen
(treten bei mehr als 10 % der Anwenderinnen
auf) gehören Veränderungen bei der
Menstruationsblutung sowie benigne Ovarialzysten.
Bei allen Frauen, die MIRENA anwenden,
treten unterschiedliche Arten von Veränderungen
bei der Menstruationsblutung (häufige,
verlängerte, verkürzte oder starke Blutungen,
Zwischen- bzw. Schmierblutungen,
Oligomenorrhoe, Amenorrhoe, Dysmenorrhoe)
auf. Bei fertilen Frauen sinkt die durchschnittliche
Anzahl der Tage/Monate, an denen
eine Zwischenblutung auftritt, in den ersten
sechs Monaten der Anwendung allmählich
von neun auf vier Tage. Der Anteil
der Frauen mit einer länger anhaltenden Blutung
(mehr als acht Tage) geht in den ersten
drei Monaten der Anwendung von 20 % auf
3 % zurück. Im Rahmen von klinischen Studien
zeigte sich im ersten Jahr der Anwendung
bei 17 % der Frauen eine Amenorrhoe
mit einer Dauer von mindestens drei Monaten.

Danach folgt eine Tabelle, in der als häufige Nebenwirkung (bei mehr als zehn Prozent der Anwender)

Ödeme, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Depressive Stimmung, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Schmerzen im Becken, Übelkeit, Akne, Rückenschmerzen, Dysmenorrhoe, Brustspannen,

Habe ich jetzt übertragen, also ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 15.02.2006, 16:03

hallo....
ich muss hier jetzt auch mal meinen senf los werden!
anti propaganda??
älter werden?
wie bitte?
bin 20 und habe schwere depressionen gehabt!
ich glaub, ich les nicht richtig, WIR haben hier das beste gefunden, was es in zusammenhang mit der mirena gibt, und zwar UNS!!!
es ist richtig befreiend, so viele frauen zu haben, die einen verstehen....abgesehen von manch anderen.... :evil: :evil:
aber, manchmal ist das auch einfach nur unwissen und intoleranz...
wir machen keine propaganda sondern GRUPPENTHERAPIE!!!
wenn du dir nicht sicher bist, wegen wasseradern und so....es gibt eine gute andere mgl, feng shui...probier es doch.

noch etwas, man muss selber die sachen durchmachen um zu wissen, worum es geht.
schönen tag noch.
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
cathchen
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 23.01.2006, 13:06
Wohnort: BY

Beitragvon cathchen » 15.02.2006, 16:18

Hallo MIps,
ich glaube, Du hast das richtige Wort gefunden: GRUPPENTHERAPIE!
Als das kann sich dieses Forum ruhig verstehen.
Umba, ich habe hier noch nirgends glesen, daß die Mirena verboten gehört. Es ist aber leider so, daß fast alle, die hier posten, so ihre schlechten Erfahrungen mit der Mirena gemacht haben. Und wenn sich die Beschwerdebilder so gleichen, wie bei vielen hier, liegt der Schluss doch nahe, daß es an der Mirena liegt.
Auch ich habe 4 1/2 Jahre auf die Mirena geschworen, konnte mir nichts besseres vorstellen, bis das mit den NW losging. Nicht in den ersten Monaten nach dem Legen, sondern zum Ende der Liegezeit. Trotzdem habe ich mir eine 2. legen lassen in der Hoffnung, daß sich die NWs wieder geben. Tja, das war ein großer (und teurer) Irrtum.
So lange man die Spirale verträgt und keine NW hat, ist das sicher eine gute, sichere und bequeme Verhütungsmethode. Für alle anderen gibts das Forum hier.

LG
Cathchen
43 Jahre, 2 Kinder (20 u. 25 J.), Mirena seit 2000; seit 07.02.2006 ohne

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 15.02.2006, 16:23

nun, ich denke wirklich, man kann einfach nicht über dinge richten bzw. über anderer erfahrungen, wenn man das noh nie selber mitgemacht hat, dass zeugt doch wohl eindeutig von intoleranz und einem schwachen vorsellungsvermögen...naja.
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
bettybou
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 14.02.2006, 13:59
Wohnort: RPF

Beitragvon bettybou » 15.02.2006, 16:31

:roll: Hallo ! Ich wollte auch einmal zu der sogenannten Propaganda gegen die Ärzte etc. sagen. Es ist ja nun mal nicht mehr wie normal, dass sich in solchen Foren Frauen treffen, die überwiegend schlechte erfahrungen mit der Mirena gemacht haben. Ich bin leider vorher nie auf den Gedanken gekommen, dass es überhaupt solche Foren gibt, oder dass es bei anderen auch solche Probleme gibt.

Ausserdem, wieviele Frauen suchen wohl im Internet ein Forum zu einer Sache, mit der sie überhaupt keine Probleme haben ???

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 15.02.2006, 16:37

hi, bin jetzt im chat.
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
julia80
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 06.02.2006, 13:35

Beitragvon julia80 » 16.02.2006, 16:05

also ich muss dazu auch etwas sagen,ich bin 26 jahre JUNG und habe in den letzten jahren einen haufen ärzte aufgesucht weil ich nicht wusste das meine beschwerden von der mirena kommen.

ich bin so froh habe ich dieses forum gefunden,diese frauen verstehen mich geben mir mut.

an dieser stelle ein herzlicher gruss an MIps!! :arrow: :arrow:

wenn jemand das forum nicht gut findet soll sich doch nicht einloggen!
26 jahre / 1kind 4jahre alt / mirena seit 4jahren / mirena-frei seit dem 17.feb.2006

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste