Seit dem 02. November 2005 ohne Mirena....

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
mylife
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2005, 15:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Seit dem 02. November 2005 ohne Mirena....

Beitragvon mylife » 21.02.2006, 11:05

hallo ihr lieben,

da ich bis jetzt nur immer einzelne postings abgegeben habe, möchte ich hier mal "meine geschichte" zusammenfassen und auch weiterhin dann über mein befinden berichten.

ich habe mir im frühjar 2004 die mirena einsetzen lassen, nachdem ich mich sehr lange mit dem gedanken der sterilisation rumgeschlagen habe. da ich jedoch angst vor der vollnarkose hatte, habe ich mich dann für die mirena entschieden. ich hatte zu der zeit für kurze zeit einen freund, den gibt es aber nicht mehr..

die ersten 6 monate waren wie bei vielen anderen auch, die blutungen waren sehr wenig, dafür öfters schmierblutungen, etc.

pünktlich, wie meine fa angekündigt hat, hörten die blutungen nach 6 monaten komplett auf. ich war sehr happy, undhab allen die mirena weiterenpfohlen.

zu der zeit (das wurde mir aber erst sehr viel später bewußt) bekam ich plötzlich sehr starken bluthochdruck und so "merkwürdige zustände".
fazit: der notarzt mußte kommen, etc.

war dann sehr oft beim kardiologen, bekam tabletten gegen bluthochdruck, aber immer öfters schnellte er plötzlich nach oben, mir wurde übel, druck im kopf, herzrasen, benommenheit, etc.

dann, im herbst 2005: extremer schwindel, benommenheit, standunsicherheit, zusammenbruch auf der straße, 1 woche krankenhaus
dabei wurde eine 10cm große zyste im bauchfellraum entdeckt, die operativ entfernt werden mußte. Ich hatte vorher noch nie zysten)
viele untersuchungen im krankenhaus, aber kein hinweis auf meine symptome. es folgten besuche bei kardiologen urologen,gynäkologen, hno, psychter,neurologe, etc.

dann, ende oktober brachte mich ein heilpraktiker auf die idee, dass das was mit der mirena zu tun haben könnte. wieder zur fa, die meinte, dass sie so was noch nicht gehört habe, aber sie würde sie mir natürlich sofort ziehen, wenn ich das wollte.

nochmals zum hausarzt, der schon meinte, das das was mit mirena zutun haben könnte, dann hab ich sie ziehen lassen.

sofort setzten massive blutungen ein, seither habe ich wieder meinen normalen rythmus.

nach dem ziehen wurden die beschwerden schlimmer, so schlimm, dass auch mein hausarzt keinen rat mehr wußte, und mich per eilantrag im dezember für 6 wochen in eine reha schickte, dort ging es mir auch nicht besser.

seit mitte januar bin ich wieder zu hause, und langsam habe ich besserung gemerkt. es gibt tage, an denen es mir richtig gut geht, dann gibt es tage, an denen die depris und andere nebenwirkungen wieder da sind. aber dieser schlimme schwindel und die benommenheit ist längst nicht mehr so arg.

im moment gehts mir wieder bescheidener, hatte wieder zwei tage mit depirs und leichte panikattaken zutun. seit drei tagen habe ich extreme schmerzen in den ellenbogengelenken (hatte ich vorher auch schon etwas) und im linken schultergelenk.

Ob das alles von der Mirena kommt? Ich weiß es nicht.....
aber ich merke, dass es mir, gerade in zeiten, wo es mir schlecht geht, hilft, wenn ich daran denke, dass diese beschwerden auch andere mirena-trägerinnen hatten und es vielleicht doch in einigen monaten vorbei ist.

ich bin jetzt im 4. zyklus nach mirena, nehme antidepressiva und mönchspfeffer, trinke misteltee und hoffe...hoffe auch eine bessere zeit.

ich drücke uns allen die daumen, dass wir irgendwann wieder komplett gesund sind

mylife
49 Jahre, geschieden, 2 Kinder, Mirena von Frühjahr 2004 bis 02. Nov. 2005

Benutzeravatar
pumuckl3
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 27.12.2005, 08:51

Beitragvon pumuckl3 » 22.02.2006, 10:00

hallo mylife

ich bin seit ende dezember 05 ohne mirena und mein zustand ist auch nicht gerade blendend. was bei mir im fall von depro- und panikattacken am besten hilft ist akupunktur. kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen. fühle mich danach jeweils wie neugeboren. gegen meine schlaflosigkeit nützt es zwar nichts (da hab ich jetzt ein antidepressiva verschrieben bekommen), aber immerhin...
bin mir sicher, dass das wieder besser wird!!! es muss doch einfach!

pumuckl

Benutzeravatar
Atti
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 28.09.2005, 10:41
Wohnort: NRW

Beitragvon Atti » 23.02.2006, 09:19

Liebe mylife!

Dein Bericht ist ja wirklich erschütternd! Du Arme, was musstest du nur alles aushalten und immer noch........!
Ich bin die Mirena jetzt seit 5 Monaten los und es geht mir ganz langsam ein wenig besser. Wir müssen einfach Geduld haben! Ich bin mir sicher, dass wir dieses Kapitel irgendwann als erledigt abhaken können. Es kann doch nicht wahr sein, dass dieses kleine Sch.-Ding so dermaßen unser Leben bestimmt :evil:!

Ich wünsche dir alles Gute und dass du ganz schnell wieder gesund wirst!

Liebe Grüße
Astrid
39 Jahre, 1 Kind, 2 Jahre 3 Monate Mirena, seit 27.09.05 ohne

Benutzeravatar
beate14
Aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2006, 07:39
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon beate14 » 02.03.2006, 15:19

Hallo Leidgenossinnen

ich habe sie seit 29.11.05 nicht mehr und diesen Monat geht es mir
wieder bescheiden... Ich nehme Mönchspfeffer Vitamin B und Magnesium
irgendwie habe ich den Eindruck es hilft nichts....
Am Montag habe ich einen Termin beim Heilpraktiker/Osteopath
bin mal gespannt ob mich das vorwärts bringt.
Wie lange dauert denn diese Umstellung, manchmal habe ich Angst
das geht nie mehr vorbei.
Wie seht ihr das ?

Beate

Benutzeravatar
mylife
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2005, 15:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon mylife » 03.03.2006, 12:04

hallo beate,

das kenne ich nur zu gut.
aber ich kann sagen, dass es mir nun schon fast zwei wochen relativ gut geht. fast keine depris, wenig schwindel, wenig herzprobleme, etc.
an manchen tagen war ich sogar beschwerdefrei.
ich bin sicher, dass wir einfach nur zeit und geduld brauchen.

mönchspfeffer nehme ich nun auch regelmäßig, vielleicht bringt das ja die besesrung? wer weiß.

berichte doch mal über deinen besuch beim homöopathen, würd mich interessieren, besonders, da ich ja in deiner nähe wohne

kopf hoch, wir sind stärker als mirena!!!


LG
49 Jahre, geschieden, 2 Kinder, Mirena von Frühjahr 2004 bis 02. Nov. 2005

Benutzeravatar
sandy1971
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 24.10.2004, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon sandy1971 » 05.03.2006, 21:51

also dann melde ich mich auch nochmal zu Wort. Habe im Oktober 2004 die Mirena rausbekommen. Seitdem habe ich mit Schwindel und irgendwelchen Wehwechen zu tun, eine Woche vor und um meine Periode herum bin ich nicht mehr dieselbe. Habe so Kreislaufprobleme - vom feinsten. Hatte ich früher nie Probleme mit.

Hoffe jeden Monat dass es irgendwann mal vorbei ist.

LG
Sandra
33 Jahre, 3 Kinder, 25 Monate Mirena, seit Oktober 2004 ohne Mirena

Benutzeravatar
beate14
Aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2006, 07:39
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon beate14 » 24.03.2006, 14:23

Hallo zusammen,

eigentlich ging es mir diesen Monat sehr gut, bis heute
ich habe durch meine Temperaturaufzeichnung festgestellt,dass
es immer am 16-18 Tag im Zyklus nicht so gut ist.
Innere Unruhe und etwas Angst...Vielleicht ist das auch normal
Tag vor den Tagen. Manchmal denke ich, vielleicht spinne ich auch
Ich bin es einfach leid, diese Phasen...

Ich drücke uns allen die Daumen

Gruß
B.

Benutzeravatar
mylife
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2005, 15:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon mylife » 27.03.2006, 08:59

ich will mich auch mal wieder zu wort melden...

mir ging es eine weile recht ordentlich, hab mich gefreut, dass es wieder aufwärts geht

aber seit drei wochen ist es wieder schlimmer, und in den letzten tagen besonders
ich habe nun herzstolpern, was ich vorhier nie hatte, und , was mich im moment besonders ängstigt, mir ist in der nacht immer schlecht, richtig übel, meinstens wache ich von dieser übelkeit auch auf. kennt jemand sowas?
im moment merke ich auch wieder, wie sich der druck in kopf drastisch erhöht, alles in allem bin ich im moment ziemlich deprimiert.

war letzte woche bei meiner fa, die sehr wirsch reagierte, als ich ihr sagte, dass ich davon ausgehe, dass die jetzigen symptome nachwirkungen der mirena sein könnten. sie meinte, dass das völliger quatsch sei....ob ich da nochmals hingehe, weiß ich nicht...



bin jetzt seit fast 5 monaten die mirena los, und im moment ziemlich fertig, weil die besserung nicht anhielt...


mylife
49 Jahre, geschieden, 2 Kinder, Mirena von Frühjahr 2004 bis 02. Nov. 2005

Benutzeravatar
Manu 1968
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 26.01.2006, 14:40
Wohnort: Hessen

Beitragvon Manu 1968 » 27.03.2006, 10:29

Hallo Mylife

Auch ich habe mir im November 05 die Spirale ziehen lassen.Seitdem geht es auf und ab. Nach meiner Mens bis zum Eisprung habe ich die massivsten Probleme. Ich habe auch mit Übelkeit am Abend oder nachts zu kämpfen.Was bei mir noch dazu kommt ist Durchfall.Während der Mirena hatte ich Probleme überhaupt auf Toi zu gehen und jetzt komme ich an manchen Tagen nicht runter.Habe nun vom Hausarzt Schonkost verordnet bekommen. Wenn es nicht besser wird soll eine Darmspieglung gemacht werden.Ich hoffe aber das auch dies Nachwirkungen der HS sind.

Gruß Manu
2 Kinder, Mirena Tragezeit 3 1/2 J, ohne seit 02.11.05

Benutzeravatar
mylife
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 04.11.2005, 15:23
Wohnort: Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon mylife » 27.03.2006, 10:46

danke manu.

du glaubst gar nicht, wie mich das beruhigt, dass es auch andere gibt, denen es so geht, ich denke mittlerweile, dass ich verrückt bin
versteh das jetzt nicht falsch, natürlich will ich nicht, dass es anderen auch so schlecht geht...

wegen der übelkeit traue ich mich nun gar nicht mehr zum arzt, der denkt sicher schon, dass ich verrückt bin, hat ja seit oktober alle erdenklichen untersuchen gemacht, 6 wochen war ich auch in einer reha, und hab nun trotzdem ständig andere symptome

ich bin es echt leid....

dir drücke ich die daumen, dass bei deiner Untersuchung nichts negatives rauskommt...

glaubst du auch, dass das alles noch nachwirkungen von mirena sind??
ich weiß nicht mehr, was ich glauben soll

danke nochmals für deine antwort

mylife
49 Jahre, geschieden, 2 Kinder, Mirena von Frühjahr 2004 bis 02. Nov. 2005

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste