Meine Erfahrungen nach 4.5 J. Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
kmc
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 03.03.2006, 16:16

Meine Erfahrungen nach 4.5 J. Mirena

Beitragvon kmc » 07.03.2006, 10:04

Liebe Frauen

Es ist eine grosse Erleichterung, diese Beiträge zu lesen. Ich bin so froh, dass ich mit mienem Leiden nicht alleine bin. Nun habe ich das Bedürfniss, meine Erfahrungen los zu werden, und dann habe ich eine Frage an euch.

Ich liess mir die Spirale vor 4.5 Jahre setzen. Dies war bis jetzt das schmerzhafteste Erlebnis in meinem Leben. Die folgenden 10 Tage überlebte ich nur dank starken Schmerztabletten.

Darauf folgte eine schreckliche Zeit: ich litt unter Depressionen und verlor die Freude am Leben. Ich dachte, meine Probleme hätten mit meiner Beziehung und meinem Job zu tun. Es wäre mir nie und nimmer in den Sinn gekommen, dass Mirena diesen Zustand verursacht hätte. Erst als ich die Beiträge von anderen Leidensgenossinnen gelesen habe, ist mir diese Möglichkeit bewusst geworden.

Tja, nach etw 8 Monaten ging es mir besser, ich hatte mich von meinem Freund getrennt und wechselte den Job. Heute vermute ich eher, dass mein Körper sich an die Spirale gewöhnt hatte, und die anfänglichen Nebenwirkungen hatten nachgelassen.

Während den nächsten 2.5 Jahren war Ruhe. Ich war super zufrieden, hab all meinen Freundinnen die Spirale empfohlen. Dabei habe ich nicht gemerkt, wie sich mein Körper schleichend verändert hatte. Hier zu meinen heutigen Nebenwirkungen:

- ich habe über den letzten 1.5 Jahren 10 kg zugenommen, mache jedoch etwa 6 Std Sport pro Woche und schaue auf meine Ernährung
- Stimmungsschwankungen
- Depressionen und Lustlosigkeit (ziehe mich immer mehr zurück)
- Zahnfleischbluten
- Verdauungsstörungen (Probleme mit dem Zuckerspiegel, Blähungen)
- strohige Haare
- fettige haut
- Schlafstörungen

All diese "Weh-Wehchen" sind unglaublich belastend und schleichen sich langsam an. Frau merkt die Veränderung erst wenn sie am verzweifeln ist. Ich bin's nun und werde mir das Ding am übernächsten Donnerstag ziehen. Ich kann den Tag kaum erwarten.

Nun zu meiner Frage an euch: hat jemand von euch Probleme mit dem Zuckerspiegel entwickelt? Gingen diese Probleme nach dem Ziehen der HS weg ?

Mein Fazit: Frau wird ungenügend über die NW der HS informiert, bzw. den Ärzten ist nicht einmal bewusst, was die HS alles auslösen kann. Zur Jahreskontrolle beim FA sollte mehr dazu gehören als nur die Prüfung ob die HS noch sitzt!!!

Ich wünsche euch allen alles Gute!

Kate

Benutzeravatar
beate14
Aktives Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 20.01.2006, 07:39
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon beate14 » 07.03.2006, 10:59

Hallo Kate,

ich hatte ungefähr die gleichen NW wie du... kann es dir nur bestätigen.
Ich hatte insgesamt 7 Jahre Mirena, bei der 1. keine Probleme zumindest
nicht bewusst. bei der 2.Spirale nach 1 Jahr Angstzustände und alles andere. Mit dem Zuckerspiegel habe ich keine Probleme.... Ich bin jetzt
4 Monate ohne und es wird besser,aber es braucht alles seine Zeit.
Vorallem die Angst vor der Angst macht mir zu schaffen.
Die meisten schreiben ca. 1 Jahr dauert es.

Gruß
Beate

Benutzeravatar
Claudia123
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.08.2005, 17:07

Beitragvon Claudia123 » 09.03.2006, 23:37

Hallo Kate,

es ist beruhigend für mich zu lesen, dass ich nicht alleine bin mit dem Problem "Zuckerspiegel".
Und ich kann dich beruhigen.
Ich hab sie seit 2 Monaten weg und es ist deutlich besser geworden.
Ich hatte nie Probleme damit morgens ohne Frühstück außer Haus zu gehen oder den Tag über mal nicht so viel zu essen. Aber mit der Mirena
kam das dann. Wenn ich nicht sofort etwas zu Essen bekam, kippte ich förmlich um. Ich zitterte, mir wurde schlecht, schwindelig, das Herz raste und der Blutdruck ging in den Keller.
Hatte ich dann was zum Essen, wurde es besser.
Aber komisch war aber auch, dass ich auf Süßes manchmal heftig reagierte und ich mit den gleichen Symptomen zu kämpfen hatte.
Der Zuckerspiegel war dann ziemlich weit unten.
Mein Körper spielte regelrecht verrückt.

Ich weiß nicht, ob es bei dir auch so abläuft, aber ich wäre dir dankbar, wenn du mir dein "Leiden" schildern würdest.

Jetzt ist es so, dass ich auch mal ohne Frühstück bis Mittag durchhalten kann ohne gleich wieder zu zittern oder ähnliches. Aber es sind immer wieder Tage dabei, wo ich mir zwischendrin einfach etwas gönnen muß (obwohl von Hunger wirklich nicht die Rede sein kann). Ich merke dann, wie der Zuckerspiegel nach unten geht. Zwar manchmal völlig unerklärlich und aus heiterem Himmel. Aber ich muß nicht mehr die Unmengen in mich reinstopfen um nicht umzufallen.

Würde mich sehr über Antwort freuen und wünsche dir nur das Beste.
Ich kann dir nur sagen, ich bin ein neuer Mensch geworden. Und die Nebenwirkungen bei dir...die hatte ich auch alle.

LG
Claudia

Benutzeravatar
kmc
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 03.03.2006, 16:16

Beitragvon kmc » 10.03.2006, 08:57

Liebe Claudia

Ich danke Dir von Herzen für Deine Nachricht. Ich dachte schon, ich sei die einzige, die solche Probleme hat und sie in diesem Falle nichts mit der Mirena zu tun hätten.

Es ist schon unglaublich, wenn jemand "meine" Symptome beschreibt. Mir geht es also sehr ähnlich wie es Dir ergangen ist. Ich entwickle überhaupt keine normalen Hungergefühle. Mir wird schlecht, ich kriege einen schweren Kopf, mir wird übel, schwindelig, ich kann nicht mehr denken, geschweige mich auf etwas konzentrieren. Ich habe überhaupt keine Energie und keine Kraft in den Muskeln. Ich werde sehr müde, wenn ich aber schlafen möchte, kann ich nicht weil ich dermassen Herzklopfen habe. Eigentlich brauche ich nichts zu essen, aber mein Körper schreit förmlich nach Zucker.

Ich hatte schon früher Probleme mit dem Zuckerspiegel, aber nie in diesem Ausmass. Ich habe nun diverse Nahrungsumstellungen versucht, um einen ausgeglichenen Zuckerspiegel hin zu kriegen, es funktioniert nichts. Wenn ich nicht ständig esse, funktioniere ich nicht. Ich kann nicht arbeiten, kein Sport machen, bin komplett geschwächt.

Die vielen Kilos die ich zugenommen habe, belasten mich unglaublich. Ich habe über 10 Kilo zugenommen, Tendenz steigend, und fühle mich unförmig und vor allem unsexy. Tja, am Montag bin ich die Mirena los, ich kann es kaum erwarten.

Claudia, wie lange hattest Du die Mirena? Hat sich Dein Gewicht verändert nachdem Du sie gezogen hast? Was hat sich sonst verändert und vor allem wie schnell? Wann hast Du das erste Mal wieder Deine Tage gekriegt?

Ich danke Dir nochmals für Deine Antwort und freue mich wieder von Dir zu hören.

LG

Kate

Benutzeravatar
Claudia123
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.08.2005, 17:07

Beitragvon Claudia123 » 10.03.2006, 12:45

Hallo Kate,

danke dir für deine Schilderungen. Wie bei mir - bin auch erstaunt.

Du kannst unter Berichte "die ersten Zyklen danach" meinen Beitrag von gestern lesen. Da hab ich mal aufgezählt, was alles besser geworden ist oder was sich bis jetzt getan hat.

Ich hab die Mirena 1,5 Jahre gehabt und nach ungefähr nem halben Jahr gingen bei mir schleichend die Problemchen an. War unzählige Male beim Arzt. Fühlte mich krank und war doch sooo gesund. Erst dieses Forum hat mir die Augen geöffnet.

Mein Gewicht konnte ich gut halten. Hab aber in den 1,5 Jahren auch 3 - 5 Kilo zugelegt. Das ist zwar nicht schlimm, aber für mich schon viel. Ich mußte mich wirklich bemühen, dass kannst du mir glauben, dass das nicht mehr wurde.

Jetzt 2 Monate nach dem Ziehen, meine ich, dass ich mich wieder leichter mit dem Abnehmen tu. Was natürlich auf das Essensverhalten zurückzuführen ist.
Was auch besser geworden ist: Ich hab nicht mehr so viele Wassereinlagerungen und bin auch dadurch wieder leichter geworden.
Sehe nicht mehr so aufgeschwämmt aus.

Meine Regel kam erstmals nach ca. 30 Tagen. Ich hatte unter Mirena keinerlei Blutungen mehr und war erfreut, dass es sich doch so schnell wieder einpendelte hatte.
Die Regel war ziemlich stark, aber Bauchschmerzen hielten sich in Grenzen. Nach 4 Tagen Blutungen war sie wieder weg und sie kommt eigentlich pünktlich wie zuvor auch.


Les dir mal den Beitrag von gestern durch und wenn du Fragen hast, meld dich einfach. Würde mich freuen.

Für Montag drück ich dir die Daumen - ist nicht schlimm, keine Angst.

LG
Claudia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste