panikattacken, depressionen, migräne

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
gedankenkreisen
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 08.03.2006, 09:21
Wohnort: Schweiz

panikattacken, depressionen, migräne

Beitragvon gedankenkreisen » 09.03.2006, 19:04

hallo miteinander

als ich vor einigen wochen dieses forum fand, musste ich weinen.... und zwar weil viele dieser beiträge genau MEINE probleme beschrieben...

im mai05 liess ich mir die mirena einsetzen (war da 25, keine kinder), da ich seit vielen jahren die pille nahm und dachte, die mirena ist doch super, gibt viiiiel weniger hormone ab, und das auch nur lokal (sprich, es wird nicht der gesamte organismus belastet).

Das einlegen der mirena kann ein leichtes ziehen im unterleib hervorrufen, stand in der broschüre. so ähnlich wie menstruationsbeschwerden. hallo???? also ich kippte jedenfalls vom stuhl vor schmerzen, der kreislauf brach total zusammen...das hat dann wohl ein mann geschrieben....

mir ging es bald wieder besser, hatte lediglich die ersten wochen leichte schmierblutungen und war sehr erfreut über meine neue einfache und sichere verhütungsmethode. ich empfahl sie auch an andere weiter.

einzig kurzzeitigen schwindel hatte ich seit dem einlegen der mirena. dachte aber, dass sei schon in ordnung so. mein blutdruck war nie besonders hoch.

nach 8 monaten mirena passierte dann etwas für mich sehr erschreckendes: ich bekam einen heftigen migräneanfall mit aura, d.h. ich hatte sehstörungen, konnte nicht mehr richtig sprechen und spürte meine rechte körperhälfte nicht mehr. ich brachte dies aber nicht in verbindung mit der mirena.

kurz zeit später litt ich plötzlich an ganz komischen zuständen. ich fühlte mich unwohl, innerlich total unruhig, angespannt, nervös und alles um mich herum kam mir irgendwie eigenartig fremd vor. ich hatte keinen apettit mehr, was für mich sehr unüblich ist und nahm auch einige kilos ab, was ich überhaupt nicht nötig habe. ich dachte, dass sei vielleicht die reaktion auf den migräneanfall, der mich doch sehr belastet hat.

die zustände wurden immer schlimmer. ich konnte nicht mehr ausgehen, hatte ständig diffuse ängste. manchmal auch konkrete, wie z.b. ich könnte bald sterben, eine schlimme krankheit haben etc. dies führte ich auch auf die migräne zurück.

irgendwann konnte ich nicht mehr arbeiten gehen. ich fühlte mich total niedergeschlagen, unfähig, jemals wieder irgendetwas zu unternehmen. ich zog mich zurück ins bett, dort war mir am wohlsten.

mein hausarzt verschrieb mir dann ein antidepressivum mit angstlösender wirkung, was mir ziemlich schnell half. als mein arzt nach meinem zyklus fragte, bemerkte ich das erste mal, dass ich bereits seit monaten keine menstruation mehr hatte. als ich ihm dies mitteilte und auch, dass ich die mirena habe, meinte er, ob ich mir das gut überlegt hätte. es gäbe doch noch viel zu wenig studien über diese spirale. da plötzlich dachte ich, ob die symptome wohl einen zusammenhang haben könnten.

als ich im internet nachforschte und solch viele erfahrungsberichte fand, war es für mich klar: egal ob meine symptome nun von der mirena beeinflusst sind oder nicht, das ding muss raus.

am dienstag hab ich mir die mirena ziehen lassen. heute bekam ich das erste mal seit monaten meine tage und fühle mich endlich wieder wie eine frau.

psychisch geht es mir immer noch eher schlecht. vielleicht braucht mein körper noch zeit, sich zu erholen. bin aber zuversichtlich.

ich wünsche allen hier im forum, ob mit oder ohne mirena, gesundheit und alles liebe

liebe grüsse

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 09.03.2006, 19:11

hi du!
ich kann so richtig mit dir fühlen, hatte auch depressionen und angst und panikattaken wie auch die restlichen anderen dinge!
bei mir hat es einige zeit gedauert, bis ich wieder klarer im kopf war, doch mitlerweile geht es mir gut, ohen mirena!
ich hoffe, dass pendelt sich schnell bein dir ein, sag mal, wie lange hattest du sie jetzt?
hab ich überlesen oder so?
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
gedankenkreisen
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 08.03.2006, 09:21
Wohnort: Schweiz

Beitragvon gedankenkreisen » 09.03.2006, 19:24

hallo

ich hatte die mirena 10 monate. seit wann bist du ohne? hattest du seit da auch angstzuatände? ich hoffe, dass alles wieder wie früher wird.

lieber gruss

Benutzeravatar
Heidemarie49
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2005, 18:55
Wohnort: Dresden

Migrene Aura

Beitragvon Heidemarie49 » 10.03.2006, 16:15

Hallo

ich hatte diese Migreneanfälle mit Lähmungserscheinungen seit meinem 26 Lebensjahr(Jetzt 49). erst vor einem Monat war ich nocheinmal bei einem alten Neurologen. Es beginnt mit den Augen. In den Seiten winkeln sehe ich lauter kleine Punkte, erst nach einer halben std. kommen diese Taubheitsgefühle. Du musst die Augen abdunkeln mit einer Sonnenbrille , so wird die Migrene abgeblockt und es kommt nicht zu Lähmungser-scheinungen. Das habe ich durch eine dummen Zufall rausbekommen. Im Sommer hatte ich so einen Zustand und weil die sonne schien habe ich die Sonnenbr. aufgesetzt und das flimmern in den Augen war nach 20 Min. weg. Seitdem gehe ich nie ohne sobr. raus und setze sie auch im dunkeln auf im Zimmer bei Licht. Je älter ich werde um so Größer werden die Abstände. Der Neurologe sagte mir das hängtmit den Hormonen zusammen.

Probier es bein nächsten mal, gleich wenn es beginnt.


Heidemarie
Heidemarie49, 2 Kinder, HS gelegt Jan.05, gezogen 11/o5

Benutzeravatar
Heidemarie49
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2005, 18:55
Wohnort: Dresden

Migrene Aura

Beitragvon Heidemarie49 » 10.03.2006, 16:17

Hallo

ich hatte diese Migreneanfälle mit Lähmungserscheinungen seit meinem 26 Lebensjahr(Jetzt 49). erst vor einem Monat war ich nocheinmal bei einem alten Neurologen. Es beginnt mit den Augen. In den Seiten winkeln sehe ich lauter kleine Punkte, erst nach einer halben std. kommen diese Taubheitsgefühle. Du musst die Augen abdunkeln mit einer Sonnenbrille , so wird die Migrene abgeblockt und es kommt nicht zu Lähmungser-scheinungen. Das habe ich durch eine dummen Zufall rausbekommen. Im Sommer hatte ich so einen Zustand und weil die sonne schien habe ich die Sonnenbr. aufgesetzt und das flimmern in den Augen war nach 20 Min. weg. Seitdem gehe ich nie ohne sobr. raus und setze sie auch im dunkeln auf im Zimmer bei Licht. Je älter ich werde um so Größer werden die Abstände. Der Neurologe sagte mir das hängtmit den Hormonen zusammen.

Probier es bein nächsten mal, gleich wenn es beginnt.


Heidemarie
Heidemarie49, 2 Kinder, HS gelegt Jan.05, gezogen 11/o5

Benutzeravatar
Heidemarie49
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 10.12.2005, 18:55
Wohnort: Dresden

Migrene Aura

Beitragvon Heidemarie49 » 10.03.2006, 16:18

Hallo

ich hatte diese Migreneanfälle mit Lähmungserscheinungen seit meinem 26 Lebensjahr(Jetzt 49). erst vor einem Monat war ich nocheinmal bei einem alten Neurologen. Es beginnt mit den Augen. In den Seiten winkeln sehe ich lauter kleine Punkte, erst nach einer halben std. kommen diese Taubheitsgefühle. Du musst die Augen abdunkeln mit einer Sonnenbrille , so wird die Migrene abgeblockt und es kommt nicht zu Lähmungser-scheinungen. Das habe ich durch eine dummen Zufall rausbekommen. Im Sommer hatte ich so einen Zustand und weil die sonne schien habe ich die Sonnenbr. aufgesetzt und das flimmern in den Augen war nach 20 Min. weg. Seitdem gehe ich nie ohne sobr. raus und setze sie auch im dunkeln auf im Zimmer bei Licht. Je älter ich werde um so Größer werden die Abstände. Der Neurologe sagte mir das hängtmit den Hormonen zusammen.

Probier es bein nächsten mal, gleich wenn es beginnt.


Heidemarie
Heidemarie49, 2 Kinder, HS gelegt Jan.05, gezogen 11/o5

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 11.03.2006, 19:36

hi gedankenkreisen!
nein, richtige hatte ich da zum glück nicht mehr!!!zum glück!

die frage ist kja, ob es bei dir auch so sein wird, och hatte ein posttraumatisches belastungserlebnis und war schnell in therapie von da aus kann es sein, dass ich da schon mit den ängsten durch war.
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Benutzeravatar
nini12
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 18.12.2005, 19:15

Beitragvon nini12 » 13.03.2006, 19:16

huhu susi,
sag mal bist du mit allen ängsten durch?? du weißt was ich meine.. :roll:

würde mich sehr interessieren, wie deine therapie gelaufen ist..

liebe grüße :arrow:

Benutzeravatar
MIps
Aktives Mitglied
Beiträge: 125
Registriert: 06.09.2005, 12:40
Wohnort: nrw

Beitragvon MIps » 16.03.2006, 16:11

hi nini12!
ich weiss nicht, ob ich das schon mal gesagt habe, aber ich bin so weit durch, auser, die zwischenzeitlichen attacken....aber ich habe selbsttherapie uhnd selbsthilfegruppen gemacht.
reizkonfrontationstrainig.
hat was gebracht.
fliege jetzt bald auch in den urlaub, bin gespannt, ob ich im flugzeug einen anfall bekomme.
wie geht es dir denn so?
susi
21/ keine Kinder/ 1 Jahr Pille (Belara) / 7.04 MIrena/12.1.06 gezogen...yuhuuu / 17.02.06 GyneFix

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste