9 Wochen nach Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
witti
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 16.03.2006, 16:17
Wohnort: nrw

9 Wochen nach Mirena

Beitragvon witti » 13.05.2006, 07:39

Hallo Mädels,

ich wollte Euch mitteilen, wie es mir in den letzten 9 Wochen so erging. Habe meine 1 Periode hinter mir. Ich kann Euch sagen, es war die Hölle. Schweisausbrüche, Pulsrasen, Panik kamen in der Nacht, vor der Periode. Am nächsten Morgen, wußte ich wovon. Ich hatte eine Blutung, als würde mein Körper auslaufen. Meine Ärztin meinte ich hätte einen "Hotflash". Wie bitte? Es ist so, das zu diesem Zeitpunkt sämtliche Hormone abgegangen sind. Der Körper wußte also nicht damit umzugehen und ging in Alarmbereitschaft. Die Mens dauerte 1 Woche und mir ging es nicht wirklich gut. Hatte zu diesem Zeitpunkt im Forum geschrieben und auch aufbauende Antworten erhalten. Danke nochmals. Selbst nach der Mens ist mein Körper völlig durch den Wind. Anzeichen sind Migräne und innere Unruhe.

Ich mußte zur Nachkontrolle zum FA, der mir ein Medikament "Remifemin plus" verschrieb. In der Apotheke bekam ich dann die Tabletten, wo draufstand "Gegen Beschwerden in den Wechseljahren". Hallo? Ich bin 33. Das hatte mir für den Tag den Rest gegeben. Habe sie bisher auch noch nicht genommen. Kennt einer von Euch dieses Medikament?

Nächste Woche habe ich bei einer Heilpraktikerin einen Termin. Bin mal gespannt.

Es gab zwischendurch aber auch ein paar Tage, wo ich mich wie früher vor der Mirena gefühlt habe. Ich war ausgeglichen fröhlicher. Ist sogar meinen Kindern aufgefallen. Es waren 2 Tage. Ich hoffe natürlich, dass diese Tage demnächst öffters da sein werden. Es gibt mir auf jeden Fall schon mal Mut.

Bis zum nächsten Mal

Es grüßt Euch :arrow:

witti

Benutzeravatar
caro2402
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 29.04.2006, 12:53
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: 9 Wochen nach Mirena

Beitragvon caro2402 » 13.05.2006, 09:14

Liebe Witti,

ich nehme Remifemin plus seit ca. zwei Wochen und habe das Gefühl, dass es mir hilft. Die im Beipackzettel beschriebenen Wechseljahr-Beschwerden ähneln ja denen von uns Mirena-Geschädigten. Und ich dachte mir daher, es kann nicht schaden. Außerdem ist es ein pflanzliches Medikament, das ist mir lieber als irgendein Chemie-Mist.

Ich habe die Mirena seit zwei Wochen draußen. Es gibt seither gute Tage
an denen ich mich wie früher fühle ... und schlechte Tage, die mich total fertig machen. Jetzt spielen meine Hormone ziemlich verrückt. Schilddrüse ist einseitig vergrößert. Das will ich noch checken lassen. Hab Angst wegen Hashimoto ... mein FA hat das erwähnt, obwohl er die Mirena ansonsten nur lobt. Aber anscheinend hat er sich doch soweit schlau gemacht, dass er weiß, dass ein Hashimoto dadurch entstehen kann. Und er sagte auch, daß Langzeitstudien mit Gelbkörperhormon-Gabe noch gar nicht vorliegen ... ! Wieso lobt er die Mirena dann so und streitet die Nebenwirkungen ab ? Ich fühl mich sooooo belogen !
Caro, 46 Jahre, verh., 2 Kinder, 1.Mirena ab Nov99, 2.Mirena Nov04-Apr06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste