Vielleicht bin ich ja doch nicht verrückt...

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

sternchen69

Vielleicht bin ich ja doch nicht verrückt...

Beitragvon sternchen69 » 13.05.2006, 11:07

Hallo,
ich bin 36 Jahre alt und Mutter von 2 Kindern
Im Okt.02 habe ich die Mirena bekommen. Vorher hatte ich eine Kupferspirale. Mein FA schwärmte von dieser "super tollen Hormonspirale", die ja fast gar keine NW haben soll. Ich war natürlich auch begeistert, es hörte sich ja auch alles ganz klasse an. Immerhin hörte meine Periode nach 5 Monaten ganz auf, was ich damals sehr positiv fand.

Das Legen tat mir höllisch weh. Der FA musste unterbrechen, weil ich die Schmerzen nicht aushielt. Er gab mir ein Zäpfchen gegen die Schmerzen und zum Entkrampfen. Nach einer halben Stunde startete er den 2. Versuch, der dann auch gelang.

Die Wochen vergingen, ich hatte Schmierblutungen, aber ansonsten keine Probleme...ausser das ich ständig nah am Wasser gebaut war.
Ich habe meinen FA darauf angesprochen, da ich unter der Pille vorher auch schon Probleme in dieser Richtung hatte. Mein FA erklärte mir, das ihm in Bezug auf Mirena nichts von Depressionen bekannt sei und das es nicht sein könnte,weil die Hormonmenge so gering ist und die Mirena ja nur lokal wirkt. Er verschrieb mir Johanniskraut und beruhigte mich damit, das ich eine Trennung und Scheidung hinter mir hätte und alleinerziehende Mutter wäre.

Ende März03 lernte ich meinen jetzigen Mann kennen.
In der Zeit war ich total glücklich, wenn da nicht immer die Angst gewesen wäre,ihn zu verlieren oder das ihm etwas zustoßen könnte. Heute wundere ich mich darüber das ich damit nicht alles kaputt gemacht habe. Im April04 zogen wir in eine gemeinsame Wohnung, wo dann ab Sommer der Horrortripp losging.
Abends lag ich lange wach im Bett, konnte nicht einschlafen weil ich so Herzrasen hatte. Immer wieder Angst ich könnte sterben und es ist niemand da der mir hilft ( mein Mann lag ja neben mir und schlief). Dann fing der Schwindel an, tagsüber wenn ich unterwegs war. Das machte mir auch nur Angst.
Ich ging zu meinem HA und wurde gründlich untersucht, aber EKG,LZEKG LZ-Blutdruck und auch die Schilddrüse, alles okay. Ich hatte mir sogar gewünscht es könne an der Schilddrüse liegen, dann wär alles mit einer Tablette zu regeln gewesen. Aber so hatte mich das keinen Schritt weiter gebracht und meine Angst war immer noch da.
Also hangelte ich mich weiter mit meinen Insidon Tabletten (gegen Angstzustände) durch. So konnte ich wenigstens Nachts schlafen, war aber auch über Tag total müde und kriegte nicht viel auf die Reihe. Ganz zum Leid meiner Familie. Manchmal denke ich ich bin eine schlechte Mutter, weil ich nicht richtig auf meine Kinder eingehen kann. Von meinem Mann ganz zu schweigen.

In diesem Jahr wurde es dann ganz schlimm. Die Angstzustände wurden immer mehr und immer schlimmer.
Ich bin jetzt seit 6 Wochen krank geschrieben, weil ich nicht mehr in der Lage bin zu arbeiten,bzw.Auto zu fahren ( ich bin Krankenschwester in der amb. Pflege). Ich zittere, bin nervös, unruhig und habe ständig Angst. Mein HA hat mir Antidepressiva verschrieben. Die Tabletten musste ich absetzen, weil sie alles nur noch viel schlimmer gemacht haben. Ich glaube das waren die schlimmsten Panikattacken die ich je hatte.
Das schrecklichste ist, das ich jetzt noch ängstlicher geworden bin. Ich gehe nicht mal mehr alleine einkaufen.

Ich hatte mich schon öfter gefragt, ob das ganze etwas mit der Mirena zu tun hat. Aber ich habe den Gedanken immer wieder verworfen, weil mir zwei verschieden FA versichert haben, es hätte nichts damit zu tun.
Für letzte Woche hatte ich mir einen Termin bei meiner FA geben lassen, um mir die Mirena ziehen zu lassen, obwohl ich ja noch über 1 Jahr Zeit hätte, wie mir die Arzthelferin sagte.
2Tage zuvor stieß ich auf dieses Forum, was mich natürlich in meinem Vorhaben nur bestärkt hat. Ich konnte es kaum glauben was ich hier las.

Morgen bin ich 1 Woche ohne Mirena. An zwei Tagen fühlte ich mich besser, an zweien gings mir echt schlecht und den Rest hab ich mich so durchgeschlagen. Seit dem Ziehen habe ich immer mal wieder leichte Schmierblutungen. Ich leide ziemlich unter der "Angst vor der Angst".
Jetzt zweifel ich schon daran das es doch vielleicht nicht an der Mirena liegt.

Aber ich wünsche es mir so sehr!! Ich möchte endlich wieder glücklich sein, mich über Dinge freuen können, für meine Kinder da sein und vor allem wünsche ich mir das mein Mann mich so kennenlernt wie ich wirklich bin!!! (vor Mirena?)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste