Angst-und Panikattacken seit Ausbleiben der Periode.

Benutzeravatar
Bibi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2004, 21:39
Wohnort: Bremen

Angst-und Panikattacken seit Ausbleiben der Periode.

Beitragvon Bibi » 21.04.2004, 22:05

Hallo,
ich bin Bibi und bin neu in diesem Forum.
Ich bin durch Katja darauf gestoßen und durch einen Bericht über die Mirena bin ich aufmerksam geworden.
Nun zu meiner Geschichte.
Ich bin 31 Jahre alt und habe einen 3 Jährigen Sohn, ich bin seit knapp 2 Jahren verheiratet, aber schon 14 Jahre mir meinem Mann zusammen.
Vor 2 Jahren ließ ich mir die Mirena einsetzen,und war auch erst zufrieden, daß war im März 2002,im November 2002 bekam ich die erste Angst und Panikattacke(seit November habe ich auch meine Tage nicht mehr), erst hieß es es sei körperlicher Stress, aber es wurde nicht besser, im Gegenteil, ich suchte dann eine Neurologin auf, die mir dann die Diagnose stellte. Ich bekam Tropfen für den Notfall (Panikattacke) und ich bekam Tabletten für längere Zeit. Aber zum Glück hatte ich eine Ärztin die mich nicht vollpumpte, sondern sich wirklich hinter meine Probleme klemmte. Sie schickte mich sehr schnell zu einer Therapeutin, die zum glück durch zufall einen festen Platz für mich hatte. Die Thera. gin ca.1 Jahr. Ich habe viel gelernt über mich und meine Gedanken. Dann kam ich auch durch zufall im Netz auf die Seite Angst-und-Panik.de und da war ich mittlerweile Dauergast, weil die echt gut ist für Leute mit solchen Ängsten. Dort las ich auch den Bericht von Katja!!!!!!!!!!
Ich fiel bald aus allen Wolken, denn ich habe die Frauenärztin schon mal drauf hingewiesen auf meine Situation, und sie meinte nur:das kann aber nicht an der MIrena liegen. Na,ja, ich habe den Bericht gelesen und gleich am nächsten Tag bei Ihr angerufen und einen Termin für das rausholen gemacht. Danach habe ich meine Akte aus der Therapie durchgeschaut(ich mußte immer so eine Art Panikprotokolle schreiben) und festgestellt, daß ich die Panikattacken immer so ziemlich regelmäßig alle 4 Wochen bekam, und wenn es mal keine Panikattacke war, dann waren es echt heftige Kopfschmerzen (verdacht auf Migräne) Mittlerweile hat sie noch nicht einmal mehrt versucht mich davon abzubringen, wäre sie aber auch nicht mit durchgekommen.
Nun ist sie seit heute draußen, und ich könnte Bäume ausreissen.!
Heute habe ich aber schon den ganzen Tag auf Besserung gewartet, daß war anscheinend nicht richtig, denn ich habe mich da so reingedacht, daß ich wirklich auf jeden Pips in meinen Körper gehört habe und bei jeder Regung habe ich gedacht:Mist,hat wohl doch nicht daran gelegen:Aber ich sage mir jetzt ich lasse ersteinmal das Gefühlschaos durch mich durch und wenn sich wieder alles eingependelt hat, dann kann ich sagen ob es daran gelegen hat,oder nicht. Ich werde natürlich weiterhin über den Werdegang berichten wenn Ihr möchtet. Gruß Bibi

Benutzeravatar
Bibi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 21.04.2004, 21:39
Wohnort: Bremen

Es geht mir gut

Beitragvon Bibi » 26.04.2004, 21:58

:D hallo Leute
ich wollte Euch nur mal Berichten wie es mir geht.
Wie ich schon geschrieben habe , habe ich aufgrund von Angst-und Panikattacken die Mirena ziehen lassen.
Die ersten beiden Tage ging es mir Super, danach habe ich aber immer solche Gedanken daran verschwendet, daß ich bei jeden Pips im Körper immer gleich gedacht habe: das kam doch nicht von der Spirale.
Aber jetzt habe ich ein paar Tage hinter mir, wo ich sagen muß mir geht es gut. Das hatte ich zwar auch so mal, aber immer mit dem Gedanken:die Angst kommt wieder.
Und das habe ich jetzt nicht mehr, ich komme mir vor, als wenn eine riesige Last von (oder aus) meinem Körpwer gefallen..Ich hoffe es bleibt so, denn nicht`s ist schlimmer wie Angst und Panik-Depression.
LG Bibi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 11 Gäste