Zysten, Panikattacken, Schwitzen, Erkältungen...

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

chaossusi.

Zysten, Panikattacken, Schwitzen, Erkältungen...

Beitragvon chaossusi. » 02.03.2008, 11:02

Hallo Zusammen,

ich habe mir im August 2006 die Mirena einsetzen lassen. Nach 2 gesunden Kindern waren wir uns einig das wir vorerst keine mehr haben wollten.

Also machte ich einen Termin bei meiner FÄ und wollte mich über die verschiedenen Verhütungsmöglichkeiten außer der Pille informieren. Ich bekam von ihr gleich Informationsmaterial über die Mirena, blauäugig wie ich war habe ich mich auch nur im dieser Broschüre auseinandergesetzt und war über die dort beschriebenen Vorteile begeistert, Nachteile gab es ja angeblich keine.

Meine FÄ riet mir dazu und ich willigte nach Absprache mit meinem Mann ein, legte 250 Euro hin und ließ sie mir einbauen.

Kurze Zeit später ging mein Übel los, zuerst einmal hatte ich von August an bis Anfang Januar 2007 ständig mit Schmierblutungen zu kämpfen, die hörten dann aber von einem Tag auf den anderen auf.

Ohne das ich jemals auf den Gedanken gekommen wäre das es mit der HS zusammenhängt fing mein Leidensweg dann erst an. Ich wurde müde, antriebslos schob das Ganze aber auf den Streß den ich zu dem Zeitpunkt mit den Kindern hatte.

Zu diesen beiden Sachen kam dann hinzu das ich innerhalb von 3 Monaten 5 mal mit Erkältungen zu kämpfen hatte – keine Gedanke an Mirena – dann ging es weiter im Juni 2007 fuhr ich dann mit meinem Mann alleine in Urlaub und stellte dort fest das ich einen Knoten am Hals hatte – SCHOCK. Nach unserer Rückkehr ging ich sofort zu meiner Hausärztin und lies den Knoten untersuchen, rauskam eine Vergößerung der Schilddrüse mit diversen kalten Knoten.

Kurzerhand wurde die komplette Schilddrüse entfernt. Auch jetzt verschwand ich keinen Gedanken daran das es mit der Mirena zu tun hatte (das habe ich erst heute im Forum gelesen). Weitere ganz bekannte Symptome kam hinzu starke Gewichtszunahmen (10 kg), dicker Bauch, das Gefühl ständig schwanger zu sein, gespannte und stark vergrößerte Brüste (wie in einer Schwangerschaft), Zystenbildung bei der letzten Vorsorgeuntersuchung im Dezember 2007.

Erst als meine FÄ sagte sie haben da eine Zyste aber das ist nicht schlimm die geht bei der nächsten Periode weg, fing ich langsam an und machte mir Gedanken. Leider bekam ich aber nach dieser Untersuchung meine Periode dann nicht mehr, das Gefühl des „Schwanger seins“ wurde immer größer, regelrechte Panikattacken traten in den letzten Wochen auf da ich wieder mal sehr häufige Erkältungen hatte, die ich aber mit dem sehr starken Schwitzen beim Sport in Verbindung brachte.

Erst als ich vor ca. 14 Tagen im Internet nach Mirena – Schwitzen gegoogelt habe kam ich auf mehrere Seiten mit Erfahrungsberichten über Mirena. Ich habe mich dann eingehend damit beschäftigt und stellte mit entsetzen fest das viele Sachen auch auf mich zutrafen.

Am Abend erzählte ich dann meinem Mann davon und der sagte sofort „lass sie sofort entfernen es geht nicht das du mit dieser Verhütung deinen Körper kaputt machst“. Gesagt – getan diese Woche Mittwoch habe ich sie nach eingehendem Gespräch mit meiner FÄ entfernen lassen.

Auch sie wollte wissen warum, wieso, weshalb, ich erklärte ihr meine Gründe und sie gab dann zu das sie in den letzten Wochen schon einmal eine Patientin gehabt hätte die genauso wie ich vor ihr gesessen hätte. Auch hier wurde die Spirale entfernt und die Patientin wäre jetzt nahezu Beschwerde frei.

Bereits jetzt 3 Tage nach dem Ziehen der Mirena fühle auch ich mich schon nicht mehr so antriebslos, ich hoffe auch das die anderen Beschwerden jetzt mit und mit wieder in der Versenkung verschwinden werden.

Viele Grüße

Susanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste