Manipulation meines gesamten Ichs...

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Befreiung.

Manipulation meines gesamten Ichs...

Beitragvon Befreiung. » 02.03.2008, 11:30

Liebe/r "admin",

Ich möchte hier meine Erfahrungen mit Mirena kund tun, gerade weil mein Weg mit Mirena den anderen auffällig ähnelt.

Paar Wochen nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich die Mirena bekommen. Mein damaliger Gyn. färbte mir alles in den schönsten Farben, das Non+Ultra sozusagen, der Porsche unter der Verhütung.

Nicht lange ist es her, dass ich auf dieses Forum gestoßen bin und raus ist das Ding seit paar Tagen.

Mein Leben verlief nach meiner Schwangerschaft nicht gerade wie ich es mir immer vorgestellt hatte, also habe ich alles damit erklärt. (Ich empfinde das im Nachhinein wie eine Manipulation meines ganzen Ich´s)

Vor der Mirena war auch nicht alles so toll, aber trotzdem war ich immer körperlich flott drauf (wilde Hummel Surprised ) Ich war immer lustig, manchmal habe ich so viel am Tag gelacht, dass ich Muskelkater vom Lachen hatte.

Mit der Mirena nahm alles ein jähes Ende, schluss mit lustig wie man so sagt.

Die Mirena ist jetzt erst paar Tage draußen, ich schreibe meine Beschwerden trotzdem in der Vergangenheitsform auf, das macht sich leichter.

Das ganze ist aber so ein fieser schleichender Prozess.
Anfangs habe ich die Mirena noch überall gepriesen.
Ich wurde langsam, ganz langsam immer schwerfälliger. Kurz vor dem 2. Lebensjahr meiner Kinder arbeitete ich schon wieder volle Tage. 9 Monate lang, es war befristet. Um die gleichen Ergebnisse wie früher zu erzielen brauchte ich plötzlich die 3-fache Kraft. Ich habe auffällig oft einfach was vergessen.

Immer mehr wollte ich keinen Kontakt mehr mit Menschen. Ich habe mich gar nicht mehr zu ihnen dazugehörig gefühlt.
Mir ging es 3 Jahre als wär ich schwanger. Ich habe schon ein Kind und wußte, dass sich nach der Schwangerschaft alles wieder schön zurück bildet, aber bei mir bildete sich nichts zurück es bildete sich aber dazu.

In einem der Berichte aus diesem Forum schreibt eine Frau sie hätte sich gefühlt wie ein Michelinmännchen, das trifft es auf den Kopf. Mein Bauch blieb nach der Schwangerschaft dick und wurde auch noch dicker. Bei nunmehr 1,62 m und 65 kg, vor der Schwangerschaft und Mirena 52 kg? )Sogar beim Schuhezubinden war und ist natürlich noch das Ding ein Hindernis.

Aber kurz nach dem Ziehen fühlte ich mich schon besser leichter. Es war als würde eine unbekannte Macht ,welche mich festgehalten hat, langsam von mir ablassen. Das ist keine Einbildung!

Heute paar Tage nach dem Ziehen habe ich schon wieder Lust die ganze Wohnung mal in Hochglanz zu versetzen und das kommt demnächst.

In den vergangenen 3 Jahren kommen dazu, Alpträume, Anstzustände, Gereiztheit, Wut, fettige Haare, schlechte Haut.

Ich weiß, dass es nun bestimmt nicht nur immer Berg auf geht, die Nebenwirkungen bestimmt auch Rückschläge mitsich bringen und ich muss viel in meinem Leben nun i.O. bringen, da ich mit der Mirena keine Kraft und Nerven hatte.

Die Ärzte verdienen bestimmt nicht schlecht damit und man stelle sich vor bei dem Preis käme jede zweite nach einem Jahr oder ehr und will sie wieder raus haben, weil sie weiß das es davon ist. Ja, Ja, da fängt es schon an, das würde vielleicht Rechtsstreits in Gang setzen Twisted Evil .
Da stellt man sich doch besser dumm. Und meine persönliche Meinung ist: "Ein Pharmakonzern lebt doch nicht vom Gesundmachen".

Und zum Thema Frauenärzte, meine Neue weiß selbst was das Zeug bewirkt, aber die FÄ die Frauen belabern zu denen sage ich nur:
Jeder Mensch kennt am besten seinen Körper, ein anderer kann nicht mal kurz rein schlüpfen um zu sehen wie es ist. Aber mich würde brennend interessieren wie viele der FÄ den Porsche unter den Pillen selbst einnehmen.

Lang wars, Alles Gute an alle.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste