Gewichtszunahme, Gereiztheit, Depressivität, antriebslos usw

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Ruzita.

Gewichtszunahme, Gereiztheit, Depressivität, antriebslos usw

Beitragvon Ruzita. » 12.06.2008, 23:39

seit April 2008 bin ich die Mirena los, nachdem ich sie 6 Jahre hatte. Ich habe sie mir aufgrund von sehr starken Menstruationsbeschwerden einsetzen lassen, sie wurde mir von einer Kollegin und vom FA empfohlen. Die ersten 3 Jahre war ich sehr zufrieden damit, keine Beschwerden und keine Menstruation mehr. Dass das Gewicht immer stetig nach oben ging habe ich meinem Alter und der wenigen Bewegung zugeschrieben, denn mein FA hat mir versichert, dass die Mirena keine Nebenwirkungen hat. Nach drei Jahren bekam ich plötzlich wieder Bauchkrämpfe und alle paar Monate die Menstruation. Beim der jährlichen Untersuchung habe ich den FA darauf aufmerksam gemacht und gefragt, ob allenfalls die Hormonwirkung der Mirena nachgelassen habe. Das könne nicht sein, hat mein FA gemeint. Ok.. die nächsten zwei Jahre waren nicht mehr so ganz zufriedenstellend, aber immer noch besser als ohne Mirena. Im April 2007 waren die fünf Jahre dann rum und ich stand vor der Entscheidung ob ich eine neue Spirale einsetzen lassen soll oder nicht. Nach längerem Überlegen habe ich mich dafür entschieden, obwohl 100% überzeugt war ich nicht mehr. Besser wäre gewesen ich hätte auf mein innerstes Gefühl gehört und es ohne probiert. Nach Einsetzen der Mirena im letzten Jahr habe ich wieder stetig zugenommen, ich bin "aufgegangen wie ein Hefekuchen", habe dies aber immer noch nicht der Mirena zugeschrieben. Nachdem mir aber bei einer Massage die Masseurin gesagt hat ich hätte Wassereinlagerungen im Körper und mein Mann meinte eh schon seit Monaten ich sei immer gereizt und hässig und es werde immer extremer, ich fühlte mich auch zeitweise depressiv, antriebs- und lustlos, was ich aber nie mit der Mirena in Verbindung gebracht habe. Im Januar diesen Jahres habe ich im Fernsehen dann einen Bericht gesehen von einer Frau die über Nebenwirkungen der Mirena berichtet hat und ich habe beim Zuhören von ihr gedacht: Das bin ja ich. Danach bin ich dann auf das Forum aufmerksam geworden und habe die Berichte von anderen Betroffenen gelesen und mich in einigen Sachen wiedererkannt. Bei der diesjährigen Kontrolluntersuchung habe ich meinem FA mitgeteilt, dass ich mich entschieden hätte, die Mirena entfernen zu lassen, eben aufgrund der selber gemachten Erfahrungen. Er meinte zu allem (Gewichtszunahme, Gereiztheit, Depressivität, Antriebs- und Lustlosigkeit) die Mirena stünde damit nicht in Zusammenhang, dies sei alles nicht aufgrund der Mirena. Ich bin wir wirklich blöd vorgekommen, habe dann einen Moment lang nicht gewusst wie ich mich entscheiden soll, habe dann aber doch gesagt.. er soll sie rausnehmen, was er dann getan hat, aber dazu noch meinte, ich werde wohl bald bereuen, dass ich sie mir entfernen liess (er sagte es nicht so direkt, aber es lief darauf hinaus). Auf jeden Fall habe ich beschlossen den FA zu wechseln, obwohl ich bis anhin sehr zufrieden mit ihm war. Seit ein paar Wochen ist sie nun draussen und ich hatte in dieser Zeit bereits zweimal die Menstruation, die erste drei Wochen nach der Entfernung (!) und bis jetzt keine Spur von Beschwerden (was sich evtl. noch ändern kann) Ich habe aber innert kurzer Zeit 4 kg an Gewicht verloren (Wasser?) und meine Haut fühlt sich ganz anders an, nicht mehr so prall und aufgedunsen. Für mich war es auf jeden Fall die richtige Entscheidung und ich bereue den Schritt nicht und ich weiss sicher, dass ich sie mir, auch wenn wieder Beschwerden auftreten sollten, nicht mehr einsetzen lasse.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste