Nebenwirkungen nicht doch nur PLACEBO ?

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

WomenPower

Nebenwirkungen nicht doch nur PLACEBO ?

Beitragvon WomenPower » 02.07.2004, 19:12

Ich glaube nicht das eure Beschwerden alle von der Spirale kommen, ihr steigert euch da in was rein und sucht die Schuld an der Spirale sehr einfach.
Schaut euch lieber man euer Leben und Umfeld an vielleicht liegen doch da eher die Probleme.

Das musste ich einfach mal sagen weil hier sehr viele Beschwerden wirklich lächerlich sind.......

WomenPower

Beitragvon WomenPower » 02.07.2004, 20:43

ach so ein käse das stimmt doch gar nicht aber ich habe sie selber und kenne auch sehr viele und keiner hat ein problem also muss es an euch liegen oder der situation.

Benutzeravatar
Zuzie
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.02.2004, 13:14
Wohnort: Bei Augsburg

Beitragvon Zuzie » 02.07.2004, 21:51

ach so ein käse das stimmt doch gar nicht aber ich habe sie selber und kenne auch sehr viele und keiner hat ein problem also muss es an euch liegen oder der situation.
:x Find ich echt traurig, dass Du meinst, einige Menschen würden die Mirena als Sündenbock benutzen und sich in was reinsteigern. Ich selbst litt unter der Mirena 1 1/2 Jahre an heftigsten Depressionen. Seit Januar 04 bin ich sie los, ich brauch keine Antidepressiva mehr, bin wieder voll glücklich, stehe wieder mit beiden Beinen im Leben, absolut keine psychischen Probleme mehr. Alles Einbildung???
Ich finde Du solltest mit Deinen Äußerungen etwa vorsichtiger sein, wenn Du bei dem Thema scheinbar nicht mitreden kannst, weil Du unter der Mirena nicht leidest. Ich hab´s erlebt und glaube mir, nur knapp überlebt.
Ich war schon immer ein fröhlicher, belastbarer und ausgeglichener Mensch, aber während der "Mirenazeit" war ich nicht mehr ich.
Ich weiss auf jeden Fall, dass die Mirena mir 1 1/2 Jahre meines Lebens gestohlen hat!! Und dass das ganze keine Einbildung war.
gruß susi

Benutzeravatar
Niclissie
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 30.06.2004, 09:04

[size=18]Unfair![/size]

Beitragvon Niclissie » 02.07.2004, 22:27

Hallo womanpower,

du erinnerst mich ein bisschen an meine Oma. An ihrem Geburtstag gibt es immer Schwarzwälder-Kirsch-Torte. Und wenn ich sage: "Nein danke, Oma, ich möchte kein Stück, ich kriege von Schwarzwälder Kirsch Bauchweh.", so ist ihre Antwort stets: "Ach Quatsch, Kind, niemand kriegt von Schwarzwälder Kirsch Bauchweh. Ein Stück oder zwei??"
:D

Gruß Niclissie

Benutzeravatar
choppermanu
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01.06.2004, 10:53
Wohnort: Düsseldorf NRW

Beitragvon choppermanu » 05.07.2004, 09:00

:evil: :evil: :evil: :evil: :!:

Mehr fällt mir dazu echt nicht ein, vertaner Atem, sozusagen

Gruss Choppermanu

Gast

Beitragvon Gast » 05.07.2004, 23:31

So was macht mich unheimlich wütend. Wenn du so glücklich mit der Spirale bist, warum suchst du denn nach einem Forum. Auf die Idee wäre ich nie gekommen ohne Probleme.
Mir hat die Spirale auch wertvolle Wochen meines Lebens gestohlen, in denen ich depressiv und antriebslos war und mir nichts mehr Freude bereitet hat. Und während dieser Zeit hat sich nichts geändert in meinen Leben, alles war genauso wie vorher. Für mich sind 310 Euro viel Geld, aber ich habe die Mirena entfernen lassen, weil ich wieder lachen wollte, und du redest von Einbildung.

Benutzeravatar
Deliah
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 06.07.2004, 18:54
Wohnort: Basel

Beitragvon Deliah » 07.07.2004, 16:17

Hi Steph,

Ich habe nicht behauptet, dass das genannte Statement sonderlich verständnisvoll klingt oder sehr geschickt formuliert ist.

Ich bin lediglich der Ansicht, dass das Prinzip "es gibt zwei Meinungen: meine und eine falsche" nicht die angemessene ist für eine solche Thematik.

Ich habe beispielsweise selbst einige Nebenwirkungen gehabt, als ich die Pille nahm und zog aber trotzdem in Erwägung, dass es zu einem Teil mit meiner negativen Einstellung gegenüber Hormonen zu tun hat. Schliesslich gibt es auch den erwiesenen Placebo-effekt, wieso also nicht auch die Möglichkeit, dass ich gewisse Dinge einfach verstärkt empfunden habe, eben weil ich mich davor fürchtete.

Das will aber wiederum nicht heissen, dass es nicht Frauen gibt, die schlicht erkennen, dass Hormone nicht das richtige für sie sind und sich deshalb gegen Mirena und andere Präparate entscheiden. Wenn es aber Frauen gibt, die allen Ernstes erzählen, sie wären beinahe am Tragen von Mirena gestorben, dann nehme ich mir die Freiheit zu überlegen, ob das nicht ein bisschen übertrieben ist.

Alle Hormonpräparate haben Nebenwirkungen. Ich nehme zur Zeit keine und bin dauernd hundemüde, antriebslos, labil und grundlos traurig, habe unreine Haut und seit Neuestem fettiges Haar. Und das meinte wohl der "ungeschätzte Gast": wem könnte ich die Schuld geben, wenn ich wollte?

Medikamente, besonders dieses Genres, werden jahrelang geprüft und an tausenden von Frauen getestet. Bei jedem Medikament gibt es immer jene, die es weniger gut vertragen und jene, die keine unerwünschten Beschwerden aufweisen. Wären die Nebenwirkungen dermassen untragbar, wäre Mirena längst vom Markt. Aber vielleicht kommt das ja noch? (Ich bin überzeugt, wenn ich ein "Pillen-forum" suche, ist die Hetze ebenso ausgeprägt)

Mein Anliegen war es, alles in ein etwas objektiveres Licht zu rücken, ohne mich mit den einen noch mit den anderen zu idenitfizieren. Jedes Empfinden ist individuell, das wollte ich hervorheben. Und: dass es wie schon gesagt doch noch andere Dinge gibt, die veilleicht unsere ungeteilte Aufmerksamkeit verdienten. Es ist schlimm genug, dass die Verhütung an uns Frauen hängen bleibt und keine Aussicht auf Änderung besteht!

LG

steph

Beitragvon steph » 07.07.2004, 16:39

Liebe Deliah,

sicherlich hast du recht, aber wenn du dich im Forum wirklich mal durchgeklickt hättest, würdest du sehen, dass hier KEINER der Mirena Trägerinnen die Mirena schlecht macht oder irgend jemandem ausreden möchte, denn wir wissen ALLE, dass es es Frauen gibt, die sehr wohl die Mirena vertragen.

Aber wenn hier einfach so leichtfertig geschrieben wird, dass man sich ja doch alles nur einbildet usw., dann ist es schlichtweg eine Frechheit, denn fast alle haben hier einen ziemlichen Leidensweg hinter sich gebracht und sind von Arzt A-Z gelaufen, und an alle möglichen Ursachen "im leben und Umfeld" gedacht, bevor man überhaupt nur einen Gedanken an die mögliche Ursache Mirena verschwendete.

Klar können solche Symptome wie Du sie z.b hast auch ganz normale Erscheinungen sein (vom Stress, schlechte Ernährung usw. usw.) aber wenn man so wie ich, doch nichts in seinem Leben geändert hat, und wie von hier auf jetzt oder schleichend z.b. immer depressiver und antriebsloser wird, plötzlich eine Haut wie in stärksten Teeniezeiten bekommt, und vorallem nach Ziehen alles wieder verschwindet, dann ist es ja wohl eine Begründete Feststellung der Ursache von Mirena ! Und so erging es hier den Meisten !

Zum Thema Placebo Effekt kann ich Dir nur sagen, dass wirklich viele der Mirena Trägerinnen hier VORHER diese Anzahl von Nebenwirkungen nicht wusste, weil die Ärzte darüber nicht genug aufgeklärt haben. Also kann man sich darin auch nicht reinsteigern und sofort alles auf Mirena schieben.

Das solche Verhütungsmethoden jahrelang getestet werden stimmt nicht. Gerade heutzutage werden vorschnell Produkte auf den Markt geworfen und gerade bei Mirena wurde nur an Frauen getestet, die zur Zielgruppe gehören (Frauen die ihre Familienplanung abgeschlossen haben usw.) Jüngere Frauen (mit möglichen unterdrückten Kinderwünschen usw.) waren z.b gar nicht in der Testreihe. Und gerade bei der Verhütung spielt nunmal die Psyche eine sehr grosse Rolle.

Ich kenne leider sehr viele Frauen, die unter Mirena hochgradige Depressionen mit Angszuständen bekommen haben. Ich selber gehörte dazu. Dieser Zustand stellte sich nach ca. 1 Jahr Tragezeit mit Mirena ein.
Das Mirena nach dieser Zeit mein Auslöser sein könnte, daran dachte ich nicht. Und auch die Ärzte haben nie einen Zusammenhang mit Mirena gesehen ! So wurde ich depressiver und depressiver, Medikamente haben nicht angeschlagen und ich dachte ich müsse verrückt werden. War kurz vor der Einweisung. ICH WOLLTE SO NICHT MEHR WEITERLEBEN ! Weil keiner mir helfen konnte. Ich hatte bis vor Einsetzten von Mirena ein tolles Leben und plötzlich war ich nicht mehr wiederzuerkennen. Kannst Du dir vorstellen was diese jahrelange Sucherei nach meiner Ursache und das fast schon dahinvegetieren usw. in meinem LEben für einen schaden angerichtet hat ? Ich habe dadurch meinen Job verloren, meine Gesundheit und alle Freude in meinem Leben.

Ich weiss, dass jemand der das nicht so erlebt hat, auch schwer nachvollziehen kann, aber ich kann dir sagen, von diesem Beispiel gibt es genüge und deshalb bitte auch von Deiner Seite ein bisschen mehr Verständnis und Toleranz.

Und den Groll den du bei vielen zwischen den Zeilen herauslesen kannst, gilt schlicht und ergreifend den Ärzten, die nicht aufklären und nur den schnellen Euro machen wollen.

LG :) :arrow:

Gast

Beitragvon Gast » 07.07.2004, 18:31

Liebe Deliah,

ich teile deine Ansicht, dass frau durchaus versuchen sollte objektiv zu überlegen, welche Symptome auf was zurück zu führen sind.

Ich selbst hatte die Mirena gut zwei Jahre und habe sie mir vor 2 1/2 Wochen entfernen lassen.
Ich hatte Nebenwirkungen, die hier im Forum häufiger auftreten. Wobei ich nicht alle meine Gefühlszustände auf die Spirale geschoben habe.
Allerdings war es mir eine Entscheidungshilfe, da die Aufklärung durch die Frauenärzte doch etwas dürftig ist.
Und ganz egal, ob ich dauernde Pilzerkrankungen und dergleichen (die ich vorher so nicht hatte), bekommen habe, weil ich irgendwie vielleicht unbewusst eine Abneigung gegen Hormone habe oder ob es wirklich direkt von der Mirena kam, ist doch letztendlich egal. Es hat sich in den vergangenen 2 Wochen deutlich gebessert - das ist wichtig.

Das Eingangsstatement hier in diesem Beitrag halte ich nur nicht für sehr produktiv. Viele Frauen schreiben hier auch immer wieder, dass man sich selbst gut beobachten sollte usw... und auch, dass es wie bei allen pharmazeutischen Präparaten unterschiedliche Verträglichkeiten gibt.
Ich sehe dieses Forum als Möglichkeit sich auszutauschen und sich gegenseitig auf mögliche Nebenwirkungen aufmerksam zu machen - ich von meiner Seite tue das mit gegenseitigem Respekt - und diesen vermisse ich im Eingangsstatement einfach.

Noch kurz meine Meinung zu Pharmakonzernen. Es sind in meinen Augen wirtschaftliche Unternehmen. Zu gut Deutsch heißt das, dass sie vornehmlich an Gewinn interessiert sind...

Liebe Grüße
Janis

Benutzeravatar
Sabs
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 06.05.2004, 12:57
Wohnort: Erzgebirge

Beitragvon Sabs » 11.07.2004, 23:35

Hallo,
obwohl ich den größten Teil mehr lese als schreibe in dem Forum , muss ich mich jetzt mal zu Wort melden. Also, nur mal vorweg, ich bin kein Troll!! Nein, ich bin eine Mirena-Trägerin, seit fast drei Jahren, die von Beginn an der Sache sehr positiv gegenüber stand, weil erstens meine Ärztin nur Positives vermeldete und zweitens dies wahrscheinlich auch persönlich so erlebt, da sie selber das Ding hat.

Okay, anfangs war ich zufrieden. Dass ich auf meinen Freund keine Lust hatte schob ich auf Stress mit unserem Baby. Als ich in die Klinik kam wegen Herzrasen dachte ich, es lege an einem Medikament, dass ich Tage vorher genommen hatte. Das schlossen die Ärzte zu 100 Prozent aus, waren aber ratlos. Dass ich Hormone generell schlecht abarbeite, weiss ich, weil ich eine zu kleine Gallenblase habe. Meine Ärztin versicherte mir aber, die Spirale sei kein Problem und ich glaubte es. Den Schmerz, der sich wie ein Messer im Bauch anfühlt von Zeit zu Zeit, nahm ich hin. Die Blutungen im Abstand zwischen zwei Wochen und sechs Monaten auch, ebenso wie meine Gereiztheit und das viele Wasser im Körper, das dazu führt, dass jede Nacht meine Hände taub sind. Dass es an der Spirale liegen könnte - darauf hat mich meine Freundin und meine Mutter gebracht, die beide allerdings keinerlei persönliche Erfahrungen damit haben. Ich stritt es lange ab, bis ich das Forum hier fand.

Ich selbst habe übrigens auch Psychologie studiert und weiss um den Placebo-Effekt nur zu gut. Wohl deshalb steigerte ich mich selbst ein bisschen in den Gedanken hinein, dass ich wohl genau diesem Placebo-Effekt erlegen sei und schob all meine Beschwerden darauf. Inzwischen bin ich schlauer und weiß, dass es kein Placebo ist. Ich war auch beim Heilpraktiker, stellte meine Ernährung um, und, und, und. Ich war der Spirale nie negativ eingestellt.

Ich lebe ein ausgeglichenes, glückliches Leben - eigentlich, rauche nicht und lebe soweit gesund und bin organisch gesund. Ich bin also keineswegs ein Mensch, der für seine Lebensumstände jetzt die Quittung bekommt. Ich bin froh, hier im Forum endlich eine Erklärung für meine Probleme gefunden zu haben und bin hoffentlich Ende August das Teil los. Vielleicht holen wir ja dann noch ein bißchen unsere Flitterwochen nach. :oops:

So, das musste mal gesagt werden. Ich bin mir sicher, dass es viele Zufriedene mit Mirena gibt - aber es sollte nicht das runtergespielt werden, was viele hier erlebt haben. Ihr alle, denen es mit Mirena gut geht, sei gesagt: Seid glücklich, dass es so ist und dass ihr nicht über Monate hin Euch selbst für doof erklären müsst und auf der Suche nach Gründen seid und alles in Frage stellt. Sicher ist das Forum hier vor allem für die Negativ-Berichtler interessant. Aber so sollte es auch sein: Ein Forum zum Austausch und Mutmachen für all jene, denen es im MOment nicht so gut geht. Denn - mal ehrlich - wenn es mir super geht, habe ich den Austausch hier doch gar nicht nötig, oder? Denkt mal drüber nach!
LG, Sabine

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste