1 Jahr Höllenqualen mit Mirena !!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
marylin
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 03.10.2008, 22:26

1 Jahr Höllenqualen mit Mirena !!!

Beitragvon marylin » 04.10.2008, 19:00

Hallo Mädels, vielen Dank für eure Hilfe.

Ich bin 38 und habe 2 Kinder (6 und 10 Jahre).
Hatte 5 Jahre die Mirena. Nach knapp 4 Jahren Tragezeit fing das Elend an.
Mir wurde es auf einmal ziemlich komisch, dachte na ja der Kreislauf. Zwei Stunden später musste ich mich hinlegen, da ich ziemlich starken Schüttelfrost bekam. Habe meine Freundin angerufen, die sofort kam. Ich dachte jetzt hat mein letztes Stündchen geschlagen. Dazu bekam ich Durchfall. Dann riefen wir meine Hausärztin an, die meinte Magen, Darm Infekt.
Das Zittern hörte dann auch auf. Von dem Tag an war es mir dann ständig schlecht. Irgendwann kam dann noch starker Schwindel dazu.
Ich ließ mich von Kopf bis Fuß durchchecken. Natürlich alles in bester Ordnung.
Wochen später hatte ich dann einen Zusammenbruch. Konnte gar nicht mehr aufstehen
Und kam auch gleich in die Klinik. Die hatten auch nichts gefunden, ist ja alles in Ordnung.
Ihre Aussage: Sie haben psychische Probleme. Wieder Wochen später wurde ich in Kur geschickt. Dort konnte ich vor lauter Schwindel und Übelkeit fast nichts essen. Ich nahm 10 Kilo ab. Helfen konnte mir da auch keiner. Zuhause ging ich dann zur Psychologin und musste verschiedene Antidepressiva testen bis endlich was dabei war, wo anschlug. Mittlerweile konnte ich nicht mehr alleine bleiben. Zu dem Schwindel und der Übelkeit kamen jetzt auch noch Angst- und Panikattacken, Todesängste und schwerste Depressionen hinzu. Ich traute mich nicht mehr aus dem Haus, fuhr kein Auto mehr, konnte nicht mehr unter Leute, meine Kinder wurden mir zuviel, ich hatte keine Lust mehr zu leben und wollte nur noch einschlafen. Es war die Hölle auf Erden. Niemand konnte mir helfen. Ich zweifelte an mir selbst.
Nach einiger Zeit ging ich dann noch zur Heilpraktikerin. Mit der habe ich es dann geschafft die Tabletten abzusetzen. Da machte ich noch einen heftigen Entzug durch.
Zu meinem Mann sagte ich immer wieder: Ich habe keine psychischen Probleme, das muss was anderes sein. Durch die Behandlung bei meiner Heilpraktikerin ging es mir dann etwas besser. Aber die schlechten Tage kamen immer wieder zurück. Die Psychologin fand auch keinen richtigen Auslöser, hatte nur Vermutungen.
Dann geschah ein Wunder, denn ich entdeckte dieses Forum. Ich kam aus dem Weinen nicht mehr heraus. Denn ich erkannte in euren Berichten meine Symptome, ich dachte nur, das kann doch nicht sein, diese Frauen erzählen meine Geschichte. Mir gingen die Augen auf und ich wusste was zu tun war. 4 Tage später ließ ich mir unter Vollnarkose die HS ziehen
(da der Faden verschwunden war). Die Psychologin war, glaube ich erleichtert. Denn sie hatte ja auch nichts Richtiges gefunden und erzählte mir dann von noch einem Fall.
Zurzeit mache ich bei der Heilpraktikerin eine Entgiftungskur und werde auch so noch unterstützt. Jetzt habe ich die HS erst 4 Wochen draußen und merke schon, dass es mir besser geht. Schwindel und Übelkeit sind weg. Fahre mit dem Auto auch schon kleinere Strecken.
Ertrage die Kinder und den Trubel wieder besser. Angst- und Panikattacken sind noch vorhanden. Alleine einkaufen gehen und Partys machen ist auch noch nicht drin.
Aber ich kann jetzt wieder positiv denken und habe große Hoffnung, dass ich bald wieder die Alte bin. Ich bewundere meinen Mann (meine Kinder) wie sie die Zeit mit mir rumgebracht haben. Ohne sie hätte ich es wahrscheinlich gar nicht geschafft.
Euch allen auch noch mal DANKE. Ohne diese Berichte wüsste ich nämlich immer noch nicht wo es herkommt. Ich halte Euch auf dem Laufenden und wünsche Euch alles Gute und viel Gesundheit und ne Menge Geduld (die so langsam zu Ende geht).

Bis bald marylin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste