3,5 Jahre gelitten

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Fiene19
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.04.2008, 13:44

3,5 Jahre gelitten

Beitragvon Fiene19 » 08.10.2008, 11:28

Auch ich bin schon einige Zeit hier im Forum und nun möchte ich kurz meine Erfahrungen schildern. Vor 4 Jahren bekam ich aufgrund vergrößerter Gebährmutter und Myome die Mirena. Zunächst hatte ich ein Jahr keine Probleme. Dann bekam ich die 1 Panikattacke mitten im Urlaub; 3 Wochen später die zweite! Ich wurde ins KH eingeliefert, weil keiner wusste, was mit mir los war. Alle Untersuchungen blieben ohne Befund: alles bestens. Ich habe mich nur langsam erholt; immer wieder kam die Panik, körperliche Erschöpfung, Depression....aufgrund der Myome bekam ich auch noch eine 3 Monatsspritze zusätzlich! Das waren sehr schlimme Wochen. Ich hatte Depressionen, es war echt zum "Angst "zu bekommen. Da weiterhin nichts festgestellt wurde, habe ich eine Verhaltenstherapie gemacht, mit dem Erfolg, dass ich "bedrohliche" Situationen nicht gemieden habe, sondern immer schön dagegen angekämpft habe. Einige Zeit ging es dann recht gut; aber dann kamen die Symptome zurück:
Panikattacken, Ängste, Frieren/Schwitzen im Wechsel, Unruhe, schon Angst irgendwohin zu fahren mit dem Auto, am besten nur in der Nähe einkaufen, Schmerzen im Rücken/Beine. Es war zum Verzweifeln. Nachdem ich Anfang des Jahres wieder so eine Phase hatte, bin ich durch googeln auf diese Forum :lol: gestoßen und haben mir die HS ziehen lassen. Mit dem Hinweis meines FA, doch lieber gleich zu einem Psychiater zu gehen. Er hat mich ziemlich mies behandelt; und auch sonst hat mir bisher kein Arzt einen Zusammenhang mit der HS bestätigt. "Nichts ist in der Medizin unmöglich", war die bisher einzige einlenkende Antwort! Nach dem Ziehen hatte ich 3 Wochen mit starken Entzugserscheinungen zu kämpfen; dann ging es erstmal. Nun bin ich seit 4 Wochen körperlich wieder am Ende: Alle Untersuchungen ohne Befund! Ich bin eigentlich gesund. Aber diese Müdigkeit, Erschöpfung, Panik, Unruhe etc. macht mich ganz schön irre! Ich weiß, dass ich Geduld haben muß, aber es gibt immer wieder diese Zweifel, ob es wirklich noch Nachwirklungen der Mirena sein können.
Ich bin traurig über die vergangenen 3,5 Jahre, in denen ich mich privat ganz schön verändert habe. Meine Familie hat zum Glück immer zu mir gehalten, aber einfach war und ist es für sie auch nicht!
Aber, aufgrund Eurer vielen Berichte hier, weiss ich, dass mein Körper halt die Zeit zum regenerieren braucht.
Fiene19

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste