8 Jahre Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Frauke.
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.02.2009, 16:18
Wohnort: München

8 Jahre Mirena

Beitragvon Frauke. » 17.02.2009, 17:58

Hallo,

bin durch Zufall auf dieses Forum gestossen und konnte kaum glauben, das es so viele Frauen mit den gleichen Beschwerden gibt.

Hatte die Mirena 8 Jahre und wäre nie auf die Idee gekommen, das meine Beschwerden mit der Spirale zusammen hängen könnten.

Im Laufe der Jahre hatte ich immer wieder Probleme mit der Verdauung..... Blähungen, Verstopfung, Darmkolliken.
Mehrmals wurde eine Darmspieglung gemacht, aber immer ohne Befund.
Alkoholunverträglichkeit selbst bei kleinsten Mengen.
Dann im Oktober 08 fing der Schwindel an, mehrmals am Tag hatte ich kurze Schwindelanfälle selbst wenn ich ganz ruhig im Sessel saß.
Bin dann Mitte Dez. zu meinem HA, der schickte mich zum Neurologen.
Es wurde ein EEG und ein MRT gemacht, alles ohne Befund.(Gott sei Dank)
Dann Anfang Januar bekam ich plötzlich über Nacht Ohrgeräusche, bin dann zum HNO Diagnose Tinitus. Ich bekam sofort Infusionen mit hoch dosiertem Cortison. Nach der 3.Infusion bekam ich Magenprobleme durch das Cortison. Mein HA hat mir dann noch 5 weitere Infusionen ohne Cortison gegeben. Doch die Ohrgeräusche blieben. Nach der letzten Infusion bekam ich dann das erstemal eine Angst/Panikattake welche aber nach kurzer Zeit wieder weg war. Ungefähr 1 Woche später ging es dann erst richtig los mit Unruhe, Herzrasen, Angst u.Panikattaken, Schlafstörungen.
Es wurde von Tag zu Tag schlimmer, mein Mann hat sich dann fast die ganze Woche freigenommen, da ich auch nicht mehr alleine sein konnte.
Selbst wenn er nur duschen ging bekam ich schon wieder dieses Angstgefühl. Wir sind dann wieder zum HA der verschrieb mir dann einen Beta Blocker.... das Herzrasen wurde besser aber die innere Unruhe und die Angst blieb. Wieder zum HA diesmal verschrieb er mir Tavor ein Beruhigungsmittel. Nachdem ich das genommen hatte wurde es etwas besser und ich konnte seit Tagen mal wieder 2-3 Stunden am Stück schlafen. Vom Neurologen bekam ich dann noch ein Antidepressiva "Trevilor" verschrieben. Es war dann so schlimm, das ich nicht mehr alleine sein konnte,schafen war nur noch mit Licht und Tavor möglich, am Wochenende mußten wir schon immer planen , wer die Woche tagsüber über bei mir sein konnte.
Zuletzt waren wir dann noch bei meiner Frauenärztin, als ich ihr von meinem Zustand erzählte, sagte sie mir, das sie mir am liebsten sofort die Spirale ziehen möchte denn sie hätte schon davon gehört, dass die Mirena solche NW hervorrufen könnte.
Jetzt ist sie seit 3 Wochen raus und heute bin ich das erstemal wieder tagsüber alleine gewesen. Bin bereits seit 6 Wochen krankgeschrieben und nehme reglmäßig meine Antidepressiva Tabletten.
Schlafen geht immer noch nicht ohne Tavor,aber die Angst hat etwas nachgelassen. Ich glaube langsam geht es wieder bergauf :D
Ohne meinen Mann und meinen Töchtern 27 + 23 Jahre hätte ich die schlimmen 3 Wochen nicht überstanden.

Liebe Grüsse
Frauke
Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag
8 Jahre HS, seit 26/01/09 ohne
48Jahre 2 Kinder 28 + 23 Jahre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste