Mirena - ein langsamwirkendes Gift!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Beyonce
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 15.03.2009, 09:21

Mirena - ein langsamwirkendes Gift!

Beitragvon Beyonce » 15.03.2009, 15:21

Hallo, Ihr Lieben!

Ich bin so dankbar, dass ich Euer Forum entdeckt hab, weil es mir wirklich die Augen geöffnet hat!

Ich habe mir die Mirena im Juni 2005 einsetzen lassen, als meine Tochter 5 Monate alt war, die ich vollgestillt hatte.
Das Einsetzen war sehr schmerzhaft und als ich auf dem Weg vom Arzt nach Hause war, wurde ich fast ohnmächtig und wurde von 2 Frauen nach Hause begleitet. Meine Schwiegermutter war derzeit mit meinen Kids zuhause.
Der Arzt hat mich einfach nach Hause gehen lassen ohne, dass ich mich dort bisschen ausgeruht hätte. Erfahrungen mit Spirale hatte ich bisher keine und das Einsetzen der Kupferspirale, die meine Schwiegermutter mal hatte, war net so schlimm, wie sie sagte.
Und mein Arzt hatte mir versichert, dass es nur ein klitzerkleines Picksen zu spüren war und ich konnte ruhig nach Hause gehen.. Stillende Mutter damals und Person, die zu Niedrigblutdruck neigt!!!
Schon als mir zuhause etwas besser wurde hatte ich meinen FA angerufen und sagte, dass die Schmerzen unerträglich seien und ich wollte das Ding nicht mehr haben. Er hatte mich beruhit, dass es am Anfang manchmal vorkommt bis das Körper an die Umstellung sich gewöhnt.
Schliesslich hatte ich fast 6 Monate fast durchgehend Schmierblutungen und wollte jedesmal das Ding ziehen lassen, aber der Arzt gab mir dann irgendwelche Pillen, dass den Zyklus regeln sollten. Und tatsächlich wurde dann besser.
Von Natur aus habe ich ehe schwache Blutungen, und mit Mirena verschwanden sie nach 1 Jahr vollständig. Das war mir zwar bisschen ungeheuer, aber ich HATTE eben Vertrauen in meinen FA und glaubte das was er mir sagte. Alles lief perfekt 2 Jahre lang aber dann fingen bei mir plötzlich extreme Angstzustände an, abends hatte ich oft Herzrasen und mein Körper zitterte ohne das ich es irgendwie unter Kontrolle hatte. Es war furchtbar! Ich war einmal in 1 Woche 3 mal beim Notarzt und wurde für gesund aber bisschen Gaga erklärt und zum Psychiater bzw. Neurologen geschickt.
Ich ging natürlich erstmal zum Kardiologen und liess mich komplett abchecken, da ich immer wieder einen komischen Druck im Brustkorb hatte und auch immer etwas erhöhten Blutdruck(130-80, 140-90) während ich normal so 100-60 immer hatte!!!
Der Kardiologe hat bei mir nichts physisches festgestellt und als kerngesund zum Neurologen geschickt.
Neorologe sagte mir: klar bei 2 kleinen Kinder kommt manchmal so was vor und gab mir Anweisungen mehr Sport zu treiben und meine Hobbies nachgehen, mehr Zeit für mich zu nehmen.. Dazu hatte er mir die leichten Antidepressiva verschrieben Opri---irgendwas, weiss nie mehr, hatte nur 1 Tablette davon genommen, und mich wie ein Zombie gefühlt.. :o
So hatte ich von Nov 07 bis Juni 2008 durchemacht und ab und zu wurde es schlimmer, ab und zu besser.
Ausserdem hatte ich bis zu dem Zeitpunkt ein Aerobickurs besucht, schon 12 mon lang, konnte aber nicht mehr trenieren, weil mein Herz das nie mehr mitmachte: das minimale Anstrengen verursachte bei mir furchtbares Herzrasen und Engegefühl im Brustkorb. Kaffe hatte ich auch in den Monaten fast nie mehr getrunken, anz geschweig vom Alkohol! Nichtmal ein bisschen Sekt zum Geburtstag hatte ich vertragen!
Trink aber sonst nicht. Rauche auch nicht.
Ausserdem habe ich 2 Allergien bekommen: 1. gegen Äpfel: seit 1 Jahr kann keine mehr essen.
und 2. ist gegen meine Tagescreme von Mary kay, die ich 5 Jehre zuvor ohne jegliche Beschwerden benutzt hatte.
Seit Juni letztes Jahres gin mir dann psychich besser, aber ich nahm vom Sommer bis Weihnachten über 8-9 kg zu und kann sie nie mehr loswerden! Ich bekomm die Krise!
Letzte Woche habe ich alle sSymptomen einer Schwangerschaft bekommen und suchte deshalb nach Infos im I-net, so hab ich Euch gefunden, und war erstmal richtig schockiert!!! Ich sagte meinem Mann erst am nächsten Tag, was ich hier alles gelesen habe und er war sofort der Meinung, dass das blöde Ding raus muss.
Ich war letzte Woche bei meinem FA und sagte ihm was ich gelesen hab usw. Hab ihm auch meine Beschwerden aufgezählt und die Zusammenhänge vermutet. Wie sauer war denn mein FA auf einmal: was lesen sie denn?! Keine meine Patientinnen beschweren sich über die Mirena! Es ist alles Quatsch, wenn sie was wissen möchten, sollen sie zum Arzt gehen und fragen und nicht im Internet lesen!
Ich war baff, so eine nette Person, die ich schon über 10 jahre kenn, hatte mich voll enttäuscht. Ich hab die Spirale nicht an dem Tag ziehen lassen, weil ich unbedingt meinen Mann dabei haben möchte.
Aber nächste Woche lass ich es machen, sobald ich einen Termin bekomm. 8)
BJ75, 2 Kids(2002 & 2004),
Mirena seit Juni-2005
seit 25.03.09 Mirenafrei!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste