keine Ahnung gehabt!!!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
paulanelle
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 21.03.2009, 08:15

keine Ahnung gehabt!!!

Beitragvon paulanelle » 21.03.2009, 09:28

Das Gute vorweg:Nach 5 Jahren bin ich seit 2 Tagen "Mirena-frei" :P !

Ich bin durch Zufall 2 Tage vor dem Termin zum Spirale-Ziehen auf dieses Forum gestoßen und war völlig perplex! Fast alle aufgelisteten Ursachen für meine "Wehwehchen"trafen auf mich zu!

Aber ich fange mal von vorne an:
Ich habe vor 8 Jahren mit 30 meinen Sohn bekommen und habe sowohl vorher,als auch nachher immer mit divesen hormonellen Mitteln verhütet (diverse Pillen,3-Monats-Spritze,Hormonpflaster...). Darüber hinaus habe ich Endometriose,einen "verkümmerten" Eierstock,immer mal wieder Zysten und das ein oder andere Myom usw...

Da unsere Familienplanung für eine längere Zeit keinen Nachwuchs vorgesehen hatte,ich Raucherin und über 30 bin und darüber hinaus aufgrund einer Blutgerinnungs-Störung keine "starken" Hormone mehr nehmen durfte,hatte ich mich nach Rücksprache mit meinem FA dann für die MS entschieden.

Das Einsetzen war zwar schmerzhaft,aber auszuhalten :? .Körperlich gesehen ging es mir im 1. Jahr eigentlich ganz gut,ausgenommen der Tatsache, dass ich fast 12 Monate Schmierblutungen der allerfeinsten Art hatte (nähere Infos zur Beschaffenheit und Farbe möchte ich Euch hier ersparen), welche nat. auch das Sexualleben beeinträchtigten.Danach blieb die Periode ganz aus,was ich persönlich auch ganz gut finde (bin eine der Frauen,die das nicht wirklich braucht...).

Das 2. Jahr lief ganz gut-subjektiv keine Nebenwirkungen...

Vor 3 Jahren fingen dann die "Nebenwirkungen" an:

Herzrasen
Stimmungsschwankungen
Antriebslosigkeit
vermehrter Haarwuchs (im Gesicht!)
Schlafstörungen
Pickel ohne Ende
Ödeme
Hautjucken
Gewichtszunahme (10 KG!)
nächtliche Schweißausbrüche
u.s.w....

Dennoch habe ich nichts davon auf die MS geschoben,sondern auf Stress usw....Alle Blutwerte waren auch stets ok und dass ich eine Überproduktion an männliche Hormone habe,wusste ich auch vorher schon...

Wie gesagt,bin dann vor ein paar Tagen auf diese Seite gestoßen und habe auch mit meinem FA darüber gesprochen.Zunächst war er ein wenig skeptisch und meinte,es gäbe keine wissenschaftliche Beweise für die Nebenwirkungen in Verbindung mit der MS.Als ich ihm aber dann nochmals versicherte, dass ich meine Krankheitssymptome nicht erst meim Lesen des Forums,sondern bereits vor Jahren bekommen habe,fand er das Ganze interessant.Er hat dann auch gar nicht abgestritten, dass es sich um Nebenwirkungen der MS handeln könnte und gesagt, dass auch er dieses Forum kennen würde.Ich teile mit ihm die Meinung, dass wir hier alle mit Sicherheit nur eine Minderheit darstellen und der überwiegende Teil der MS-Beutzerinnen mehr oder weniger beschwerdefrei ist (meine Schwester hat jetzt mit 44 Jahren die 3. MS eingesetzt bekommen und hat keine Nebenwirkungen...)

Wie auch immer-mein FA hat eine vollständige Bestimmung meines Hormonspiegels gemacht (Ergebnis steht noch aus) und möchte in 2-3 Monaten nochmal eine machen,um zu sehen,ob sich nach der MS etwas verändert hat.Diagnostisch gesehen befinde ich mich für meinen FA aufgrund meiner beschriebenen Nebenwirkungen derzeit in den Wechseljahren (!).Mal sehen,wie´s weitergeht :roll:

Ach so-das "Ziehen" dauerte zwar 10 Minuten, weil das Bändchen der MS so kurz war,tat aber entgegen meiner Befürchtungen/Erwartungen nicht weh!

Tja,das war MEIN Erfahrungsbericht.Ich hoffe für mich, dass langfristig die ein oder andere Nebenwirkung verschwindet :P und bin froh, dass ich nicht beim Psychiater gelandet bin :lol:

Seid alle lieb gegrüßt und bleibt optimistisch :arrow:

Paulanelle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste