Bin sie auch "los"!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Nicky
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 18.04.2009, 17:25

Bin sie auch "los"!

Beitragvon Nicky » 18.04.2009, 17:43

Hallo an Alle!

Da ich nun schon seit 4 Wochen "stille Mitleserin" hier bin, will ich meine Erfahrungen mit der Mirena nun auch schildern.

Ich habe mir die Mirena im September 2006 einsetzen lassen und dachte, daß es für mich die richtige Verhütungsmethode schlechthin ist. Drei Kinder, Familienplanung abgeschlossen, Probleme mit der Pille, an nichts mehr denken...!! Die ersten zwei Jahre war ich auch absolut zufrieden mit der Mirena, meine Periode war schlagartig wie weggeblasen, was mich am meisten gefreut hatte, da ich immer extrem starke Blutungen hatte und oft während der Periode Schwindelanfälle hatte wegen dem zu starken Blutverlust.

Jedoch fing es dann Anfang dieses Jahr schleichend an mit den Nebenwirkungen. Ich wurde mehr und mehr aggressiv ohne jeglichen Grund, hatte ständig Stimmungsschwankungen, extremer Haarausfall, ständige Müdigkeit, Antriebslosigkeit, totaler Libidoverlust, konnte mich selber nicht mehr leiden und vor drei/vier Wochen wurden die Symptome dann extrem schlimm und zusammen mit meinem Mann habe ich beschlossen, mit die Mirena ziehen zu lassen.

Genau das ist dann am 14.4.09 passiert. Meine Frauenärztin wollte mir das Vorhaben auch nicht ausreden, sondern meinte nur "Dann ziehen wir sie halt". - Jedoch ging das dann leider nicht so leicht wie gedacht. Der Rückholfaden war nämlich weg und ich sah mich schon im KG zur Ausschabung. Meine Ärztin wollte aber nicht sofort aufgeben und meinte, sie "sucht" jetzt mal mit ihrer "Häkelnadel" :o Sie hat dann versucht, meinen Muttermund etwas zu öffnen, was leider ziemlich schmerzhaft war und leider auch keinen Erfolg brachte. Dann meinte sie, sie holt jetzt ihre "Fasszange" (ich bin vor Bammel fast vom Stuhl gehüpft), aber ich wollte die Mirena loshaben und hielt trotz Schmerzen durch. Nach langen zehn Minuten meinte meine Ärztin freudig "Ich hab sie" und zeigte mir sie mir. Ich war sowas von erleichtert und froh, daß es doch noch auf normalem Wege geklappt hat.

Nun bin ich die Mirena los und drei Tage später setzten schon Blutungen ein (ich denke, es ist eine sog. Abbruchblutung), die leider wieder so extrem stark sind, wie meine Periode vor der Mirena. Naja, aber das nehme ich in Kauf und bin gespannt, wie mein Körper nun weiterhin reagiert. Ich fühle mich auf jeden Fall richtig "befreit" und bin froh, daß ich den Schritt gegangen bin.
LG Nicky 32J., 3 Kids (Sohn 10J., Tochter 7,5J., Tochter 4J.) - Mirena September 06 bis April 09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste