mir geht`s so scheisse

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

deprimietze

mir geht`s so scheisse

Beitragvon deprimietze » 15.08.2004, 17:04

Hallo Ihr da draußen,
jedes mal wenn ich Euer Forum besuche und einzelne Texte lese ,muß ich heulen.
Ich bin 35 und trage die Hormonspirale seit 1999 und fand ebenso wie viele andere von Euch den Zustand meine Periode nicht mehr zu kriegen sehr angenehm.Keine lästigen Blutungen mehr ectr. ectr.
Entschuldigt bitte wenn ich ein bischen durch den Wind bin , aber so geht es mir schon seit Wochen.
:x Ich kann mich über nichts mehr freuen und bin absolut depressiv.
Ich fühl mich wie ein Käfer der versucht aus seinem dunklen Loch herauszukrabbeln und es nicht schafft.Es fing alles vor ein paar Wochen an , ich kam aus dem Urlaub und hatte wochenlang dicke ,geschwollene
und schmerzhafte Beine und genau solche Brüste .Ich dachte es wären Wassereinlagerungen vom langen Flug und ging zum Hausarzt der dies bestätigte und mir viel Bewegung verschrieb. Meine Beine schwollen zwar ab ,aber der Schmerz blieb und beim Hochlegen bekam ich Herzrasen.
Dinge des täglichen Tagesablaufes fielen mir immer schwerer.
Ich hatte auf der Autobahn Sehstörungen und Panikattacken und mußte rechts ranfahren . Da ich auch privat einigen Streß hatte ,tat ich das damit ab. Mittlerweile fühl ich mich als wäre ich nicht mehr in meiner Haut, daß bin ich nicht mehr . Ich schaffe es nicht mal mehr zu funktionieren . Das Gefühl nur noch zu funktionieren trage ich schon seit ein bis zwei Jahren mit mir rum.
Hab dies aber alles nie im Zusammenhang mit der Mirena gesehen auch nicht meine sexuelle Unlust seit Jahren. Mein Hausarzt tat es mit Stressymphtomen ab und verschrieb mir autogenes Training, hat mir nicht geholfen . Eine Thromboseuntersuchung , Blutbild, Lungenfunktionstest ectr. alles o.k. Eine Blasenentzündung hatte ich mal wieder , aber die hab ich ja am laufenden Band. Ich dachte und denke ich werde verückt, was passiert hier mit mir????????????
Ich war doch mal ein ausgeglichener und lebensfroher Mensch .Ich habe mein Lachen verloren , meine Lust am Garten meine kreativität und meine spontanität. Bin total nah am Wasser gebaut und nicht mehr belastbar. :( Bachblüten ,Johanniskraut nichts hilft.
Kann seit Wochen nichts mehr essen , mein Magen ist wie zu und hab auch nichts mehr zuzusetzen wiege bei 173cm nur noch50kg.
Habe in meiner Vergangenheit gesucht nachdem mein FA gesagt hat es wären Depressive Verstimmungen und auch in der Gegenwart , kann aber mich mit der Tatsache nicht anfreunden , weil ich war doch vorher nicht so.
Fa hat einen Hormonspiegeltest gemacht , bevor ich jedoch das Ergebnis hatte , bin ich total zusammengeklappt ,meine Hände und Beine Zittern unkontrollierbar und ich habe das Gefühl komplett abzudrehen , habe auch schon einen Termin beim Psyschiater gemacht.
Der FA sagte der Hormontest wäre wahrscheinlich überflüssig und an der Hormonspirale kann das nicht liegen. Mein Hormonspiegel sagt aus das ich in den Wechseljahren bin , ich habe einen FSH -Wert von 40 und einen Östrogenwert von 25.Er hat mir Östrogentabletten mitgegeben ,die ich aber erst ab Montag abend nehmen darf, weil er mir am Montag nochmal Blut abnehmen will.Ich werde ihn aber Morgen von Eurem Forum berichten und ihn Drängen mir die Spirale zu ziehen, davor habe ich jedoch sehr viel Angst , denn sie ist unter Narkose eingesetzt worden.Im Moment will ich das Ding aber nur noch aus meinem Körper haben. :cry: :cry: :cry:
Ich habe auch sehr viel Angst vor der Zeit danach , geht es dann wirklich besser?????????Am Montag ist mein Urlaub zu Ende und ich fühle mich momentan nicht dazu in der Lage arbeiten zu gehen. Ich habe das Gefühl keiner versteht mich und ich versteh mich ja momentan selber auch nicht . Manchmal denke ich , ich habe keine Kraft mehr zu kämpfen aber ich will hier aus diesem Gefühl raus. :evil:

Es hat mir schon mal sehr gut getan in Eurem Forun auf Gleichgesinnte zu stoßen und nicht mehr mit meinem Problem allene zu sein. Egal was die Zukunft bringt . Danke Eure momentane Deprikatze :arrow:

Benutzeravatar
Helmyne
Aktives Mitglied
Beiträge: 71
Registriert: 10.02.2004, 14:40
Wohnort: Bei Berlin

Beitragvon Helmyne » 15.08.2004, 19:34

Hallo deprimietze, :arrow:
ich hoffe, dass du diesen Nickname bald ablegen kannst!
Ich habe mich in deinem Bericht wiedergefunden, auch ich litt unter Wassereinlagerungen, Zysten, Panikattacken, depressiven Verstimmungen, sexuelle Ebbe im Bett und Herzrasen.
Aber du liest dir ja sicher nach und nach alle Beiträge durch.
Ich kann dir nur aus meiner Perspektive raten: Nimm nicht zusätzlich noch die Östrogentabletten, sondern bestehe darauf, dir die Spirale ziehen zu lassen.
Und wenn es dein zur Zeit an dir tätiger Frauenarzt nicht macht, dann geh zu einem anderen!
Das Ziehen der Spirale ist ein Klacks zu dem, was du jetzt ertragen mußt. Es ziept kurz und wenn du beim Ziehen kräftig hustest, wirst vielleicht sogar gar nichts merken.
Da du die Mirena 4 Jahre getragen hast, kannst du von deinem Körper nicht unbedingt verlangen, dass er 3 Tage nach dem Entfernen wieder so ist, wie vor 4 Jahren. Gib dir Zeit und Geduld, du wirst aber jeden Tag oder Woche neue positive Veränderungen an dir merken. Ich hatte die Mirena nur knapp 2 Jahre drin, aber bereits nach wenigen Tagen habe ich wieder herzhaft lachen können, war albern und habe die Umwelt wieder bewußt wahrgenommen. Alles andere ging nach und nach weg, die letzte Panikattacke hatte ich 2 Monate nach dem Ziehen, das letzte Mal Herzrasen nach drei Monaten.
Und wenn dein Körper sich alleine regulieren kann, wirst du wahrscheinlich auch keine Östrogen als Tabletten mehr brauchen.
Meine Periode habe ich mit Freude wieder in Empfang genommen, hat sie mir doch mein Dasein als Frau gezeigt.
Ich wünsche dir Kraft und Durchsetzungsvermögen beim Entschluß, dir die Spirale ziehen zu lassen und ich denke, dass wir alle wissen wollen, wie es dir danach geht.
Halt uns doch bitte auf dem Laufenden und gerne in der Rubrik ERFAHRUNGSBERICHTE NACH MIRENA
:wink:
Liebe Grüße
Helmyne

Benutzeravatar
Zuzie
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 14.02.2004, 13:14
Wohnort: Bei Augsburg

Re: mir geht`s so scheisse

Beitragvon Zuzie » 15.08.2004, 21:22

Hallo Depriemietze,

ich will Dir keine falschen Hoffnungen machen, aber gleich nach dem Ziehen wird es Dir bestimmt nicht sofort blendend gehen. Das was Du Deinem Körper jahrelang "angetan" hast (genau wie ich) wird nicht von Heute auf Morgen verschwinden.
Aber eines steht fest: Es wir auf jeden Fall immer besser!!!!
Du musst Deinem Körper nur die nötige Zeit geben.
Ich weiss, das ist verdammt schwierig, aber unbedingt notwendig.
Die Östrogene würde ich übrigens nicht einnehmen.
Dein Hormonhaushalt ist durch die Mirena schon genug durcheinander.
Gib ihm einfach die Zeit, sich selbst zu "reparieren". Das funktioniert, ehrlich!
Meinen "Erfahrungsbericht nach der Mirena" kannst Du gerne mal lesen unter dem Titel "5 Monate ohne Mirena".
Mittlerweile sind es 7 Monate ohne dieses "Teufelsteil" und ich habe es glaub fast geschafft. Es fehlt nur noch ein klitzekleinesbisschen und ich bin aboslut beschwerdefrei.
Der Weg dorthin war nicht immer leicht, aber nicht zu vergleichen mit dem was ich zuvor mit der Mirena durchmachen musste.
Es vergeht kein Tag, an dem ich Gott nicht dafür danke, dass er mir die Kraft gegeben hat durchzuhalten. Ganz ehrlich. Ich war oft am Ende und sah keinen Ausweg mehr.
Aber nun weisst Du schon mal warum es Dir so dreckig geht. Das ist doch schon ein riesen Erfolg.
Und wenn Du dieses "Ding" los bist, gehts nur noch bergauf. Zwar viellecht etwas langsam und immer wieder mal mit Rückschlägen aber die werden immer immer weniger und Du merkst, wie Du wieder Du selbst wirst.
Verlier jetzt nicht den Mut. Du bist auf dem besten Weg wieder in Dein "altes" Leben zurückzufinden.
Ich wünsche Dir von Herzen alles alles Gute und hoffe bald von Dir zu hören.
Ganz arg liebe Grüße Zuzie

Benutzeravatar
Sarina
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 12.08.2004, 13:42

Hallo deprimietze

Beitragvon Sarina » 17.08.2004, 09:21

ich kann meinen beiden Vorschreiberinnen nur zustimmen.
Ich würde die Spirale auch sofort entfernen lassen. :!: Dein Frauenarzt kann sich dagegen nicht weigern. Falls doch, weißt du, dass du in Zukunft auf ihn verzichten kannst. Die Östrogene würde ich auch nicht nehmen. Dein Körper wird froh sein, wenn er die Hormone endlich los ist.
Ich hatte ca. 2 1/2 die Spirale und ebenfalls enorme Probleme. Deine beschriebenen Symptome kenne ich leider nur allzu gut. Ich war damals total am Boden. Ich war innerlich total leer.Ich wußte damals nicht, dass die Mirena dafür verantwortlich sein könnte. Hab auch vieles auf nicht verarbeitete Probleme aus der Vergangenheit geschoben.
Aber nachdem ich sie ziehen ließ (nur weil ich von Anfang an immer Schmerzen hatte) ging es mir von Woche zu Woche besser. Ich weiß gar nicht mehr wann ich meine letzte Panikattacke hatte, mein Darm arbeitet wieder normal und und und. Sicher kannst du nicht erwarten, das alles gleich wieder gut ist, aber das kommt ganz bestimmt. Hab Zuversicht !!!
Du hattest genug Kraft und Mut die Odysee bis jetzt zu überstehen, also wirst du den Rest mit Sicherheit auch schaffen.
Ich wünsche Dir dafür viel Glück und alles Gute. Lass wieder von Dir hören.
Viele liebe Grüße
Sarina

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste