Hoffentlich die Lösung meiner Probleme

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
tanni..75
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 18.08.2009, 10:01

Hoffentlich die Lösung meiner Probleme

Beitragvon tanni..75 » 18.08.2009, 10:44

Hallo an alle,

ich trage die Mirena nun seit 5,5 Jahren und ärgere mich dermaßen, daß ich nicht früher auf die Idee gekommen bin, daß die Mirena die Ursache vieler meiner gesundheitlichen Störungen sein könnte :evil:

Ich habe mir nach der Geburt meines Sohnes die Mirena setzen lassen, da ich die Pille nicht vertrage und ich nicht konsequent genug für andere Verhütungsmittel war. Ich war immer ein sehr gesunder, starker Mensch mit irre viel Optimismus. Ärzte, Krankheiten etc. kamen selten in meinem Leben vor.

Die ersten Monate waren klasse...die Blutungen waren nur noch sehr gering (habe vorher immer sehr stark geblutet) und ich brauchte mir keine Gedanken mehr machen, daß ich wieder schwanger werden könnte...welch herrliches Gefühl.

Wie bei vielen Anderen in diesem Forum kamen auch bei mir die Probleme schleichend, daß ich sie nicht auf die HS bezog...ich bin bis vor ein paar Wochen garnicht auf die Idee gekommen...

Nachdem ich wieder einmal bei meinem Hypnotiseur wegen meiner Angstzustände war und ihm mal so einiges über meine "Wehwehchen" erzählte, war das erste, was er fragte:"Lass´mich raten, Du hast die HS!" Er hatte schon viele Frauen bei sich mit den selben Symptomen. Ich habe das Ganze abgetan, wollte es nicht wahr haben, wo ich doch so glücklich mit meiner Mirena war. Einige Zeit später war ein Zeitungsartikel in unserer regionalen Zeitung. In dem berichtete eine Frau über ihre Erfahrungen mit der Mirena...es kam mir vor als würde ich "MEINE" Geschichte lesen. In dem Bericht war auch eine Adresse, die mich in dieses Forum führte.

Einerseits bin ich nun richtig erleichtert, daß ich wohl den Auslöser meiner ganzen Veränderung der letzten fünf Jahre gefunden habe (bin auch von oben bis unten von Ärzten untersucht worden, konnte aber nicht festgestellt werden), andererseits könnte ich heulen und bin auf mich selbst sauer, daß ich es nicht früher bemerkt habe, daß es an der HS liegen könnte.

So und nun mal eine kleine Auflistung meiner Veränderungen:

Depressiv
Diagnostizierte Phobie (Unbehandelte Angstzustände)
Trockene Augen
Ständig starke Kopfschmerzen z.T Migräne
Übel riechender Ausfluss
Des öfteren Unterleibsentzündung
Nervosität
Antriebslos
Starke Behaarung
Öfter Ausschlag/Nesselsucht
Lebensmittelunverträglichkeit (es wurde Histaminintoleranz vermutet)
Gespannte, schmerzende Brüste
Schwere, brennende Beine / wundgefühl in den Beinen
Krämpfe
Verspannungen
Teilweise Bluthochdruck etc.

Ich könnte ewig so weiter machen...ich bin auf alles untersucht worden, es wurde nichts festgestellt. Immer wieder hieß es, es würde wohl vom Kopf kommen, aber auch ein Psychologe konnte mir nicht helfen.
Ich war schon kutz davor verrückt zu werden. Ich habe immer gesagt, daß ich doch erst 34 Jahre jung bin und mich wie eine alte Oma fühle...

Montag habe ich nun einen Termin bei meinem Frauenarzt, der mir die Spirale unverzüglich ziehen soll!!!
Bei der Terminabsprache wurde ich von der Telefonistin gefragt, was denn mein Anliegen wäre, ich schilderte es kurz, worauf sie meinte, daß hätte aber nichts mit der Mirena zu tun...! Mehr brauche ich dazu wohl nicht sagen!

Und nun nochmal ein ganz dickes DANKESCHÖN an alle Forenteilnehmer, die mir die Augen geöffnet haben!!!

LG
Tanja
34Jahre, zwei Kinder 11 u. 6J., verheiratet. Mirena seit 12/03 - 08/09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste