Ich habe mein Leben wieder

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Sebsarkon
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 29.09.2009, 14:19

Ich habe mein Leben wieder

Beitragvon Sebsarkon » 29.09.2009, 15:53

Nach der Geburt unseres 3. Kindes in 2003 stand mal wieder die Frage der passenden Verhütung an. Mein FA empfahl mir die Hormonspirale, und da mir das als der sicherste und einfachste Weg der Verhütung erschien (nicht mehr ständig an die Pille denken oder Kondome benutzen), habe ich zugestimmt. Lt. FA wirkt die Mirena ja sowieso nur lokal in der Gebärmutter :? . Dieses Märchen habe ich ihm zwar nicht geglaubt, habe aber doch gedacht, Hormone hin oder her, das macht schon keinen großen Unterschied. Und die Pille, die ich zwischen den Schwangerschaften der beiden Großen genommen hatte, hatte ich gut vertragen. Mit sonstigen Nebenwirkungen wäre lt. FA nicht zu rechnen. Die Mirena wäre total gut verträglich. Also habe ich mir - nach dem Abstillen im Herbst 2004 - die Mirena einsetzen lassen. War auch gar nicht so schlimm. Ein paar Tage noch Schmierblutungen, noch 4x meine Periode in den nächsten Monaten - das war's.

Jetzt waren aber die 5 Jahre vorbei und die Mirena muss wieder raus. Also habe ich mir einen Termin beim FA gemacht. Alles o.k. Das Rezept für die neue Mirena habe ich dann auch gleich mit nach Hause genommen. Zwecks Preisvergleich habe ich im Internet gegoogelt und bin auf dieses Forum gestoßen. Ich war entsetzt, ich war schockiert, ich war fassungslos!! Hier fand
ich die Lösung für viele meiner Probleme und Befindlichkeiten, die ich bisher in keinster Weise (außer die Gewichtszunahme - in 5 Jahren mindestens 15 kg) mit Mirena in Verbindung gebracht hatte. Oberbauchschmerzen in der Lebergegend, aber die Leberwerte sind immer in Ordnung und auch im Magen-Darm-Bereich ist nichts zu entdecken. Gelenkschmerzen, aber Rheuma habe ich nicht. Und in den letzten 3 Jahren besonders Trägheit, Lustlosigkeit, Müdigkeit, Heißhunger-Attacken (vor allem auf Schokolade). Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hatte ich am Ende wahrscheinlich sogar Depressionen. Meine Gedanken kreisten den ganzen Tag um die lästigen Aufgaben, die ich zu erledigen hatte, und wann ich mir denn wohl mal eine Pause machen könnte. Es fiel mir alles unglaublich schwer, ich war von allem nur noch genervt. Vor etwa 1 Jahr kamen dann auch noch Hitzewallungen dazu und bei der kleinsten körperlichen Anstrengung (z. B. Staubsaugen) lief mir der Schweiß von der Stirn. Wechseljahre? Gegenüber meiner Familie war ich oft gereizt, total schnell von 0 auf 100, was gerade meine Kinder oftmals zu spüren bekommen haben. Dabei war ich eigentlich immer ein sehr ausgeglichener und ruhiger Mensch.

So, jetzt hatte ich also das Rezept für die Mirena und war nach dem Lesen vieler, vieler Berichte von betroffenen Frauen überhaupt nicht mehr gewillt, mir diese nochmals einsetzen zu lassen. :evil: Ich bin dann bei weiteren Recherchen auf die "Goldlily" gestoßen, eine Kupfer-Spirale mit Goldumwicklung. Da ich dafür ein neues Rezept brauchte, habe ich nochmal einen Termin beim FA gemacht und um ein Gespräch gebeten. Er hat nur gefragt, warum ich die Mirena nicht mehr wollte, und mir dann ohne zu zögern ein neues Rezept für die "Goldlily" ausgestellt, von der er bis dahin noch überhaupt nichts gehört hatte. (Gibts übrigens in verschiedenden Größen und Ausführungen, meine hält jetzt 10!! Jahre, wenn alles gut geht.)

Letzte Woche Montag kam dann die Mirena raus :D und die neue Spirale rein. War nicht wirklich schlimm und nach 1 Stunde war alles vergessen. Keine Schmerzen, noch 3 Tage leichte Schmierblutungen. Aber schon am nächsten Tag war die Welt ganz anders. Ich habe das Gefühl, ich lebe wieder. Das Leben ist leicht. Dinge, die ich zu erledigen habe erledige ich sofort und gerne (egal was es ist)! Ich schiebe nichts mehr vor mir her. Ich habe wieder Spaß an der Arbeit, kann mich wieder bewegen, ohne mir ständig den Schweiß aus dem Gesicht wischen und anschließend duschen zu müssen. Heißhunger auf Schokolade? Wie weggeblasen. Meine Kinder habe ich seit dem nicht mehr angeschrien. Und ich hoffe, dass auch die körperlichen Beschwerden (Bauch- und Gelenkschmerzen) für die bisher keine Ursache gefunden wurde, in der nächsten Zeit wieder verschwinden. Ich bin unglaublich froh, die Mirena los zu sein. :P Und künstliche Hormone haben in meinem Leben nichts mehr verloren!!
37 Jahre, Mutter von 2 Jungs (13 und 5) und 1 Mädchen (11)
Mirena von Sept. 2004 bis Sept. 21.09.2009, jetzt frei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste