1 Jahr ohne Mirena - eine persönliche Bilanz

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Luna72
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 16.10.2008, 15:50

1 Jahr ohne Mirena - eine persönliche Bilanz

Beitragvon Luna72 » 22.11.2009, 12:48

Hallo zusammen,
zunächst mal: nach wie vor bin ich immer wieder schockiert und betroffen, wenn ich all diese Berichte lese. Die Mirena richtet so viel an! Und die Tatsache, dass viele Frauen nicht oder nicht ausreichend über die Nebenwirkungen informiert wurden, finde ich skandalös. Aber: ist das nicht eine typische Zeiterscheinung? Mir scheint, nicht nur im Hinblick auf die Mirena werden uns allen die nötigen Informationen nur in Dosen serviert, die irgendeiner Interessensgruppe dienlich ist. Schweinegrippe, Finanzkrise etc. Wie wichtig ist es da zu lernen, EIGENE Entscheidungen zu treffen und sich nicht auf irgendjemanden zu verlassen. Ich weiß- leichter gesagt als getan.

Nach einem Jahr habe ich zwar noch ein paar gesundheitliche Nachwirkungen, aber hauptsächlich beschäftige ich mich nun damit, welchen Sinn die ganze Geschichte für mich persönlich gehabt haben könnte. Was habe ich durch die (6 Jahre) Tragezeit der Mirena gelernt, was ich ohne sie "verpasst" hätte?
Ich habe gelernt
- mich nicht auf die Aussagen von Ärzten zu verlassen, sondern immer in mich hinein zu hören, was mein Körper dazu sagt.
- dieses Misstrauen allen Autoritätspersonen entgegen zu bringen, die ich nicht kenne und zu denen ich kein persönliches Vertrauen habe
- meinen Körper immer wahrzunehmen. Wie geht es ihm? Was braucht er? Was kann ich ihm Gutes tun?
- mich nicht ausschließlich auf die Schulmedizin zu verlassen. Ich habe mich ausführlich mit alternativen Heilmethoden beschäftigt und sensationelle Heilerfolge damit erzielt
- dass gute Beziehungen schwere Zeiten überdauern, während schlechte scheitern
- dass ich komplett für mich selbst verantwortlich bin und ich die Konsequenzen jeder Entscheidung mit meinem eigenen Körper zu tragen habe

Ich fühle mich darum nicht als Opfer der (tatsächlich existierenden) Propaganda-Maschinerie! Sondern bin froh, dass ich gelernt habe, aus Bevormundungen auszusteigen.

Hätte ich das alles schon vor meiner Mirenazeit gewusst/gekonnt: ich hätte sie mir niemals einsetzen lassen.

Es war zwar eine schwere Zeit - aber eine Lehre, von der ich mein Leben lang profitieren werde.

Viele Grüße
Luna

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste