Entzugserscheinungen nach Mirena

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
sonnenblümchen
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.02.2010, 15:12

Entzugserscheinungen nach Mirena

Beitragvon sonnenblümchen » 08.02.2010, 15:19

Aus gegebenen Anlass möchte ich hiermit auf die aufkommenden Entzugserscheinungen hinweisen. Bitte unterschätzt diese nicht! Jede Frau reagiert anders aber da ich hier Berichte finde, in der bekannt gegeben wird, dass die Spirale demnächst entfernt wird, möchte ich, die gerade diese Erfahrungen durchlebt, darauf hinweisen, das der Körper innerhalb weniger Stunden reagiert mit allen Symptomen, die man bereits schon hatte oder erst kennen lernt. Also nicht denken, hops vom FA-Stuhl und dann geht’s munter ins Berufsleben zurück. Seid vorsichtig und übernehmt euch nicht.
Auf meine Vorgeschichte muss ich nicht groß eingehen, sie ähneln sich massiv mit den ganzen Negativberichten von Euch. 1. Spirale von 2004-2009: mehr die aggressive und Depriphase durchlebt, 2. Spirale 30.10.2009-02.02.2010: massive körperliche Probleme mit Rückenschmerzen, Schwindel, Übelkeit und dem ganzen Drama drumherum. Sämtliche Ärztechecks durchführen lassen – kerngesund.

Alle Frauen, die hier bisher geschrieben haben, sind durch Zufall oder Weitersagen durch Freundinnen auf die Ursache gestoßen und konnten erlöst werden. Bitte denkt aber an die Frauen, die da draußen noch umherirren, die nicht wissen, was auf einmal mit ihnen los ist und die alle Wege der medizinischen Institutionen abgrasen mit dem Ergebnis, dass nichts körperlich und organisch vorliegt. Die über Jahre womöglich mit Antidepressiva vollgepumpt wurden und, die es ganz schlimm erwischt, womöglich in der Geschlossenen landen.

Liebe Frauen, wehrt Euch! Es reicht nicht, nur durch Mundpropaganda auf dieses „Monster“ hinzuweisen. Geht an die Öffentlichkeit – denkt an die Frauen da draußen, die sich noch immer quälen! Denkt an Eure Partner und vor allem Kinder, die eine rasende, verrückte Ehefrau und Mutter lange ertragen mussten! Nur ihr als die nun Wissenden könnt das Ruder herumreißen! Schreibt Zeitungen oder die öffentlich rechtlichen Fernsehsender an und vor allem, schildert Eure Erfahrungen unserem neuen Gesundheitsminister. Laut seiner Aussage will er einiges verändern. Da soll er doch gleich mal alle Krankenkassen auffordern, statistische Erhebungen durchzuführen, bei der Frauen in ihrem besten Alter plötzlich Kosten für Untersuchungen bei allen med. Bereichen durchführen lassen und Folgekosten für Krankengymnastik, Psychotherapien und Weiteres aufkommen. Ich denke, unser Gesundheitssystem ist eh überlastet – es muss nicht sein, dass nun auch noch gesunde Frauen krank gemacht werden! Nur wir schaffen es, die Schallmauer und das geheime Bündnis zwischen Ärzten und Pharmazie zu durchbrechen.

Mädels – macht was, nur so bekommen wir diesen Supergau vom Markt!
41 Jahre / 1 Kind (13) / Mirena von Jul 2004-Okt 2009 / 2. Mirena von Okt 2009-Febr 2010

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste