Vorbei

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Freude
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2010, 19:51

Vorbei

Beitragvon Freude » 20.02.2010, 20:39

Hallo meine Lieben,

freut Euch, denn es besteht Hoffnung!!

Zu meiner Erfahrung mit Mirena:
im Oktober 2007 ließ ich mir auf Anraten meines FA die Mirena legen. Da ich keine Pille mehr schlucken wollte und mir damals ( aus heutiger Sichtweise nicht mehr nachvollziehbar ) meine Periode, die immer sehr leicht ausfiel, störte, schien mir die Mirena eine rundum tolle Sache zu sein.
Das "Einlegen" war gnadenlos übel. Ich sprang dem FA schier ins Gesicht dabei und wollte runter vom Höllenstuhl, aber tapfer zog ich es natürlich durch.....wenn man wenigstens die Beine dabei zusammenklemmen könnte, wäre es wahrscheinlich etwas abgemildert :? . Wie auch immer, nach der Prozedur schlich ich nach Hause wie ein geprügelter Hund, dort steckte ich das Telefon aus und wickelte mich in eine Decke.Ruckzuck kamen die ersten schwarzen Gedanken wie aus dem Nichts. Da ich zu dieser Zeit in einer Scheidung steckte, nahm ich an, dass mich wohl gerade wegen dieser Situation irgendetwas "einholte". Die Schmerzen im Unterleib waren widerwärtig und ich kam mir fast wie vergewaltigt vor.
Ab diesem Zeitpunkt, also wirklich nur kurze Zeit nach dem Einlegen des Mistdings, ging es steil bergab. Ich zog mich immer mehr zurück, die Freude in meinem Leben nahm ab.Ich wurde gereizt, dick ( nahm über 15 Kilo zu), fühlte mich fremd im eigenen Körper. Im Sommer 2008 fingen dann die Hitzewallungen an. Ich kann Euch sagen.... kein Spaß. Im Büro hinterließ ich dunkle Flecken auf meinem Stuhl, peinlich,peinlich.Auf meiner Stirn entwickelte sich innerhalb weniger Tage eine Pigmentstörung der allerersten Güte. Ich sah aus, als ob mir jemand mit einem Lineal ein braunes Rechteck gezogen hatte.
Mein Herz fing immer mehr zu Rasen an und im Sommer 2008 kam ich mit Verdacht auf Herzinfarkt in eine Klinik. Es stellte sich aber heraus, das mein Herzchen wohl kerngesund wäre. Meine Depri-Phasen wurden immer schlimmer und ich wurde mehr und mehr von einem Gefühl der absoluten Einsamkeit überwältigt.
Bei einem Besuch der Kosmetikerin, kamen wir auf meine Pigmentstörung zu sprechen und sie fragte mich, ob ich die Hormonspirale hätte. Verblüfft nickte ich mit dem Kopf, ich begriff nicht den Zusammenhang. Sie aber bestättigte mir, dass sie schon einige (Spirale-)Frauen mit Hautänderungen kennen gelernt hätte. Nachdenklich fuhr ich nach Hause.Grübel, grübel.
Nach zwei Jahren Tragezeit meines "Schätzchens", wurde der Ausfluss, den ich seit Anfang an hatte, widerwärtiger und (Entschuldigung) stinkiger wie nie zuvor. Ich fühlte mich wie eine Ladung vergammelter Fische auf zwei Beinen. Alle Hygienemassnahmen halfen nichts. Einen Partner hatte ich zu dieser Zeit ebenfalls schon lange nicht mehr, denn mein Bedarf an Zweisamkeit oder gar Sex war komplett stillgelegt. Mein Busen war in dieser Zeit hart wie Stein und von Körbchengröße A auf B angewachsen. Eigentlich eine tolle Sache, aber eben auch eine wirklich schmerzhafte. Nachts in der Bauchlage kam ich mit vor wie auf zwei Fremdkörper und irgendwann konnte ich garnicht mehr darauf liegen.

Kurze Zusammenfassung meiner "wunderbaren" Zeit mit Mirena:
dick,schweissig,unausstehlich,weinerlich,panisch,müffelnd,depressiv( in ärztl.Behandlung),aggresiv,unweiblich, kopfschmerzgeplagt und mit einem seltsamen Gefühl des"irgendwie findet mein Leben ohne mich statt"...........Leute, mal ehrlich, welches Verhütungsmittel wirkt besser??!! :lol:
Ich stieß wegen dem Müffelproblem auf dieses Forum und erstarrte für Stunden. Mit offenem Mund lass ich all die Geschichten meiner Mitleidenden und wie Schuppen fiel es mir von den Augen . Zwei Tage später war das Ding schmerzfrei (!!!!) weg. Mein FA behauptete natürlich,als diese garstigen Dinge könnten nicht von der Mirena kommen, blablabla.
Beim Verlassen der Praxis fühlte ich mich total befreit. Das Ausfluss war am gleichen Tag komplett weg. Der seltsame Tunnelblick nach ein paar Tagen. Die Hitzewallungen brauchten cirka 1 Woche um sich zu verzittern.
Das Herzrasen hielt es keine 2 Wochen mehr bei mir aus und die Depri-Phasen wurden immer schwächer und kürzer.

Jetzt ist es auf den Tag genau 6 Monate her....mein Tag der Befreiung!!
Ich fühle mich weiblich wie nie zuvor. Fast alle Beschwerden sind vollständig aus meinem Leben und Körper entfernt. Jeden Monat begrüße ich freudig meine Periode, die nämlich auch dafür da ist, den ganzen Dreck aus unserem Körper loszuwerden. Da haben wir den Männers aber mächtig was voraus.
Mein Gewicht hat sich auch nach und nach wieder normalisiert, nur die Pigmentstörung ist nach wie vor wie ein Mahnmal auf meiner Stirn verewigt.
Ich kann Euch nach solch einer schrecklichen Reise ins tiefe Tal der Tränen und Gott sei Dank wieder zurück, nur sagen: nie wieder fremde Hormone!!!
Kopf hoch meine Lieben, wie schon gesagt, es kommt kann alles wieder ins Reine kommen, weg mit der Mirena und wieder ein wunderbares Körpergefühl bekommen. Das ist quasi fast wie ein Geschenk des Lebens.
Ich wünsche Euch alle von tiefstem Herzen baldige und freudige Genesung

Natalie

41 Jahre, keine Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste