Blutdruckschwankung,Kreislaufprobl.,Panikattacken,Schwindel.

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Frauke
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 02.09.2004, 11:00

Blutdruckschwankung,Kreislaufprobl.,Panikattacken,Schwindel.

Beitragvon Frauke » 02.09.2004, 11:48

Hallo an alle!

Ich möchte mich kurz vorstellen:
Bin grad 45 Jahre alt geworden, verheiratet und habe 2 Kinder, 11 und (fast) 17 Jahre alt.

Mein "Leidensweg" - im Nachhinein gesehen - begann im Dezember letzten Jahres. Mein Mann und ich haben unsere Familienplanung abgeschlossen, wollten keine Kondome mehr benutzen und somit bin ich zu meinem FA, der mir die Mirena-Hormonsp. empfahl mit den Worten," die Hormone werden nur in der Gebärmutter abgegeben, das überhaupt Beste, was es z.Zt. auf dem Markt gibt usw." Also, ich habe sie mir dann einsetzen lassen - ohne Scmerzen - und habe mich gefreut. Meine Regelblutung sollte ausbleiben, Kosten für Tampons usw. sollte ich ja nun sparen. Achja, ich musste 300 Euro bezahlen.
Es war alles okay. Im Januar bin ich mit einer Freundin nach Tunesien geflogen, dort hatte ich einen Kreislaufzusammenbruch, hab dies aber natürlich auf den Klimawechsel geschoben.
Im Februar fühlte ich mich ständig schlapp, hatte mir aber auch eine Bronchitis aus dem Urlaub mitgebracht. Ende Februar war ich beim Hausarzt, der mich gründlich untersuchte und nach einer 24-Stunden-Blutdruckmessung feststellte, dass mein Durchschnittswert viel zu hoch sei. Bislang hatte ich mit Bluthochdruck nix zu tun. Da mein HA Naturheilmediziner ist, hat er schon lange überlegt, was er mir geben kann dagegen, nur dass ich was nehmen musste, war absolut klar. Somit nehme ich also seit Ende Februar Beta-Blocker, um meinen Blutfruck zu normalisieren. Ich hatte heftige Kreislaufprobleme, nachdem ich mit den Tabletten anfing. Aber mein Körper sollte sich erst daran gewöhnen.
Es wurde März, meine Schmierblutung, die ich seit Dezember hatte, war vielleicht insgesamt mal 5 Tage verschwunden, aber ansonsten blutete ich regelmäßig, nicht viel aber ständig. Eines Tages war ich mit meiner Kleinen im Auto unterwegs und bekam eine Panikattacke, so schlimm, dass ich dachte, ich bekomme einen Infarkt. Ganz schlimm, auch meine Tochter bekam Angst. Ich hatte schlimmstes Herzrasen, mir war schlecht und schwindelig. Nach einiger Zeit verging das, bin dann in eine Apotheke, hab das dort so erzählt, und man gab mir Herz-Kreislauftropfen - Korodin. Mittlerweile hab ich 2 1/2 Flaschen verbraucht. April, Mai, Juni vergingen. Mein Mann war es mittlerweile schon gewohnt, dass ich so oft gesagt habe, ich habe wahnsinnige Kopfschmerzen, mir ist schwindelig, ich habe Herzrasen. Auch nachts bin ich oft aufgewacht und hatte schlimme Angstzustände. Das Verhältnis zu meinen Kindern während dieser Zeit hat gelitten, denn ich war ungeduldig und hochgradig nervös. Auch die Stimmungsschwankungen waren furchtbar, von jetzt auf gleich einfach zu weinen angefangen.
Irgendwann bin ich nochmals zu meinem HA, der meinen Blutdruck kontrollierte, aber meinte, dass dieser aufgrund der Tabletten schon relativ im Normalbereich sei.
Auch zu meinem FA bin ich gegangen, weil ich ja immer noch die Schmierblutungen hatte, bei ihm war ich im Juni. Er hat mir aber gesagt, dass mit der Blutung sei okay. "Wenn meine Gebärmutter-(schleimhaut) meinte, sie müsse das produzieren, wäre es eben so.
Was für ein Quatsch!!
Meine Schwindel- und Panikanfälle wurden nicht besser. Letztens ist erst eine Kollegin mit mir zum Betriebsarzt gegangen, weil ich dachte, ich hätte einen immens hohen Blutdruck (was auch stimmte, er war ziemlich hoch) und weil ich so gezittert und geklappert habe.
So, nun bin ich absolut durch Zufall oder den "sechsten Sinn" auf diese Seite gestoßen und verstehe vieles!!
Ich habe mir gestern die Spirale ziehen lassen uhjnd fühlte mich sofort, wirklich sofort danach wie neu!! Es tat nicht weh, allerdings hat mein FA mir zwar zugehört, aber all meine Beschwerden in keinster Weise mit der Mirena in Verbindung gebracht. Nächste Woche muss ich nochmals hin, um einen Hormonspiegel machen zu lassen und dann sehen wir mal. Achja, meine Schmierblutung hab ich immer noch. Ich möchte jetzt gern mal "richtig" meine Regel , um dann auch zu wissen, jetzt hab ich sie max. 5 Tage.
Die Kosten für Tampons habe ich also in keinster Weise eingespart.
Mein nächster Weg wird sein, dass ich in ca. 6 Wochen zu meinem HA gehe, um einfach mal meinen Blutdruck messen zu lassen. Vielleicht kann ich doch ohne Tabletten auskommen! Ich bin mir da irgendwie ziemlich sicher.
Entschuldigt bitte, dass mein Bericht so lang geworden ist, aber es hat mir richtig gut getan, das nieder zu schreiben.

Ganz lieben Gruß
Frauke

Benutzeravatar
Buergi
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2004, 08:45
Wohnort: Stuttgart

Blutungen

Beitragvon Buergi » 02.09.2004, 13:10

Hallo Frauke,

erstmal Hallo im Forum. Auch mir tat es gut, mir alles von der Seele zu schreiben. Mein Bericht ist also nicht kürzer.

Ich habe mir meine Spirale im Juli ziehen lassen und habe seitdem das 2. mal (die 2. ab heute) eine normale Periode. Bei der letzten habe ich nur noch 5 Tage geblutet, dafür aber 3 davon recht stark.
Während meiner Mirena hatte ich auch ständig Blutungen. Mal mehr, mal weniger. Zum Zeit konnte ich auch nicht unterscheiden, was sind Periodeblutungen und was die anderen. Auch ich hatte wenig blutungsfreie Tage.
Der Preis erschien mir beim Einsetzen der Spirale (Febr. 2003) auch recht hoch (270 EUR), aber auch ich rechnete durch, wie hoch mein Verbrauch in Tampons und Binden immer war. Ich habe während der Spirale aber gewiss nochmal den selben Betrag gerade dafür ausgegeben.

Wie auch immer. Das einzige, was ich der Spirale zugute halten konnte war, dass sie verhütet hat. Andere Vorteile hatte ich damit leider nicht!
Gruß
Tanja

37 Jahre, 1 Kind, Tragezeit Mirena: 18 Monate, Mirenafrei: seit Juli 2004

PetraB

Meine Nebenwirkungen

Beitragvon PetraB » 02.09.2004, 16:12

Hallo Frauke,

habe gerade deinen Bericht durchgelesen und mal wieder eine Bestätigung
bekommen, dass meine Probleme wohl wirklich von der Mirena kommen.
Ich bin 40 Jahre alt, bin verheiratet und habe einen 4 Jahre alten Sohn.
Ich trug die Mirena gute 3 Jahre und habe sie mir vor knapp 12 Wochen
ziehen lassen. Wäre ich nicht auf dieses Forum gestossen (Katja, sei Dank), hätte ich nicht gedacht, dass meine ganzen Probleme wie labiler
Kreislauf, Schwindel, extremer Haarausfall, Akne, Übelkeit, Herzrasen,
Schlafstörungen usw. usf.) von der Mirena kommen könnten. Wie üblich hat auch mein FA nur die Vorteile der Mirena hervorgehoben.

1 Woche nach Ziehen der Spirale kam ich für 2 Wochen ins Krankenhaus,
da mein Kreislauf verrückt spielte. Dort wurde ich von oben bis unten untersucht. Gegen das Herzrasen bekam ich Beta-Blocker, die aber eben
den Kreislauf noch mehr schwächten. Nachdem diese abgesetzt wurden gab es Tabletten gegen Schwindel. Mein Hinweis auf die Mirena wurde auch dort überhaupt nicht ernst genommen. Entlassen wurde ich mit der
Diagnose Angststörung.

Mittlerweile kann ich sagen, dass es mit mir aufwärts geht. Habe zwar immer noch mit dem Kreislauf zu kämpfen, aber der Schwindel und das
Herzrasen sind verschwunden. Ich hoffe, dass auch der Haarausfall bald
nachlässt und meine Haut wieder besser wird.
Zudem habe ich eine Therapie angefangen um meine Ängste beim Auto-
fahren und Einkaufen (hatte auch da diese Panikattacken) zu überwinden.

Ich wünsche Dir alles Gute!
Gruss
Petra

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste