Vorsicht! Nebenwirkungen erst nach sechs Jahren bekommen!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
penelope
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 26.02.2010, 16:49

Vorsicht! Nebenwirkungen erst nach sechs Jahren bekommen!

Beitragvon penelope » 28.02.2010, 15:44

Ich bin 42 Jahre alt, habe drei Kinder, bin verheiratet und hatte bis vor zwei Wochen keine Probleme mit der Hormonspirale, die ich seit insgesamt sechs Jahren habe (ich hatte die 2.Spirale, letztes Jahr habe ich sie wechseln lassen). Ich hätte sie jedem empfohlen.

Vielen Dank für die Berichte in diesem Forum, nur durch euch konnte ich meinem Problem so schnell auf die Spur kommen und damit Psychopharmaka und Betablocker vermeiden.

Für alle die es immer noch nicht glauben wollen, was die Hormonspirale anrichten kann:
Ich wachte vor zwei Wochen kurz nach dem Einschlafen wieder auf, hatte heftigstes Herzrasen und Angstgefühle. Da ich noch nie psychische Probleme hatte kam ich noch nicht mal auf die Idee, dass es ein Panikanfall sein könnte, mein Mann rief den Rettungsdienst.
Ich kam also ins Krankenhaus, es wurde aber nur festgestellt, dass ich Herzrasen hatte (dagegen bekam ich Diazepam) und mein Kaliumspiegel viel zu niedrig war. Langzeit-EKG, Herzultraschall, Blutbild, alles war nromal. Ich bekam Kaliumtabletten und konnte nach zwei Tagen wieder nach Hause gehen.
Es ging mir einige Tage besser, heute denke ich das lag daran, dass das Diazepam und das Kalium noch gewirkt haben.
Nur eine Woche nach der Entlassung aus dem Krankenhaus passierte das gleiche wieder. Ich wachte kurz nach dem Einschlafen auf, hatte Panikzustände und Herzrasen. Ich wusste, ich konnte nicht schon wieder den Rettungsdienst holen und verbrachte die längste Nacht meines Lebens mit Licht an (im Dunkeln bekam ich sofort wieder Panik) und mit Herzrasen.
Meine Hausärztin machte am nächsten Tag einen Ultraschall von der Schilddrüse, alles in Ordnung. Sie nahm wieder Blut ab und verschrieb mir ein Beruhigungsmittel.
Es ging mir immer schlechter, Schwindel, Schweißausbrüche, dauerndes Herzrasen. Am nächsten Tag wurde ich wieder an ein Langzeit-EKG gehängt, der Bericht steht noch aus, aber ich denke auch er wird ohne Befund bleiben. Mit Ausnahme dessen, dass mein Herzrasen zu sehen ist.
Das war vor fünf Tagen. Ich konnte es einfach nicht glauben, dass ich von einem Tag auf den anderen durchgeknallt bin, deshalb habe ich meine Symptome bei goolge eingegeben. Ich bin heute noch froh, dass ich dank des nächtlichen Herzrasens so eine Angst hatte, überhaupt ins Bett zu gehen, so dass ich ewig am Computer war und eine Lösung suchte.
Und dann habe ich euch gefunden! Da stand meine Geschichte, nur dass viele von euch nicht das Glück hatten die Lösung so schnell zu finden. Ich konnte es nicht glauben.
Am nächsten Tag bin ich zu meinem Frauenarzt und habe ihn auf meine Symptome und die Hormonspirale angesprochen. Wie bei euch allen hat er noch nie davon gehört und hält es für ausgeschlossen. Ich bin also erst mal wieder nach Hause.
Aber am Nachmittag wurde mir klar, dass ich über meinen Körper entscheiden muss und ich alleine auf ihn aufpassen muss.
Am nächsten Morgen bin ich wieder zum Frauenarzt, habe auf einer Entfernung bestanden (die völlig problemlos war) und war erst einmal erleichtert.
Meine Hausärztin (die mir geglaubt hat!) hat mir dann noch Kalium/Magnesium gegeben, weil der Kaliumspiegel schon wieder zu niedrig war.
Das war vor zwei Tagen. Es geht mir deutlich besser. Am Anfang war mir noch ziemlich schwindelig, das ist fast weg. Das Herzrasen kommt aber immer mal wieder, besonders nachts. Ich hoffe, es wird bald ganz aufhören.

Wenn du das liest und denkst, das hat doch nichts mit mir zu tun, ich vertrage die Spirale bestens, dann vergiss nicht, dass es mir vor zwei Wochen noch genauso gegangen wäre. Vielleicht fällt dir mein Bericht wenigstens im Ernstfall wieder ein und du kannst dich retten.
Vielen Dank an alle, die mich gerettet haben. Nie wieder Hormone!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste