der Gang zum Psychiater

Benutzeravatar
Wieselmaus
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.04.2010, 12:33

der Gang zum Psychiater

Beitragvon Wieselmaus » 20.04.2010, 12:50

Ich habe mir Ende 2008 mit 32Jahren die Mirena einsetzen lassen, da ich extreme Beschwerden mit der Kupferspirale hatte.
Pille vertrag ich nicht mehr und Kondome finde ich in fester Partnerschaft lästig.

Bis Herbst letzten Jahres war ich hellauf begeistert! Keine Blutungen mehr, keine Stimmungsschwankungen, alles perfekt.
Tja leider nur 1Jahr lang.
Seit Ende letzten Jahres leide ich extrem körperlich und psychisch. Und es fing schleichend an und wird nun von Woche zu Woche schlimmer
Die klassischen Beschwerden sind ja hier schon aufgelistet und treffen dummerweise alle auf mich zu.
Da ich allerdings Mitte Zwanzig an Depressionen lid (verstärkt damals durch die volle Dröhnung der Pille) habe ich versucht in mir selbst zu suchen.
Liegt was quer? Hast du Angst? .... die Fragen eines Psychologen.
Schlimm sind die grundlosen Heulkrämpfe und schlagartige Depressionsanfälle OHNE Grund!
Denn bei mir und meinem Freund ist alles bestens.
Ich bekomme leider auch starke Panikattacken wenn ich z.Bsp. in der Bahn sitze, was mir dann den Magen durchhaut und ich nur noch nach "Friss-oder-stirb-Prinzip" auf Klo renne.
Ich bin kaum noch in der Lage "neue" Sachen allein zu machen, oder an "fremde" Orte (Veranstaltung im Nachbardorf...) allein zu gehen.
Da springt mir das Herz fast aus der Brust und der Kreislauf dreht in die andere Richtung.
Übelkeit, Durchfall.... und ich teste hier alles auf Unverträglichkeit durch.
Meine Nerven und Körper sind ko, platt, im Eimer... Bluttest -> spitze! laut Allgemeinarzt kerngesund.
Die Einzigste die mal hellhörig wurde war meine Heilpraktikerin.

Da ich all die Erscheinungen aus meiner Zeit der depressiven Erkrankgung her kenne, gehts nun nächste Woche zum Psychiater um mich durchchecken zu lassen.
Da ich hier nun schon so viel gelesen habe, denke ich der nächste Arzttermin wird beim Gyn sei "raus das Ding".

Ich bin in der glücklichen Lage, dass mein Freund hinter mir steht, trozt mangelndem Sex, Heulerei, Zickenkrieg.....
Ich möchte nich wissen wie viel Partnerschaften diesen Hormonschock nicht überstehen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste