Mirena? Mein größter Fehler überhaupt!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Krümmel
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 21.04.2010, 13:45

Mirena? Mein größter Fehler überhaupt!

Beitragvon Krümmel » 21.04.2010, 20:11

Hier mein Bericht zur HS Mirena!

Im Februar 2007 bekam ich unsere 2. Tochter. Die Pille wollte ich nicht mehr einnehmen und so entschieden wir uns für die Spirale. Die Kosten hielten sich im Rahmen. Von meinem FA wurde diese Spirale in den höchsten Tönen gelobt. Und da mein FA mit allem so goldrichtig lag, was die Geburten etc. betraf, sah ich auch keinen Grund ihm diesmal nicht zu vertrauen und habe mich nicht weiter schlau gemacht. Was aus heutiger Sicht ein riesen Fehler war.
Mir wurde die Spirale im Mai 2007 gelegt. Alles wunderbar. Keine Schmerzen etc.!
Ich weiß gar nicht mehr genau wann alles angefangen hat. Sicher schon viel eher. Aber so richtig bewußt wurde es mir im Januar 2008. Beim gemütlichen fernsehen überrollte mich auf einmal ein ganz komisches Gefühl, so als ob das letzte Stündchen geschlagen hätte. Aus heiterem Himmel! Schweißausbruch, Herzrasen, Todesangst, Schwindel! Es normalisierte sich. Ich schob es auf meinen damaligen Arbeitgeber. Aber dann wiederholte sich dieses Gefühl ständig! Was für mich dann nicht mehr normal und auch nicht mehr zu erklären war.
Ich suchte meinen Hausärztin auf. Diese kennt mich schon seit meiner Geburt. Sie konnte sich auch keinen Reim machen. Schickte mich wegen der Schwindelanfälle zum HNO Arzt -> vielleicht ist ja mein Gleichgewicht außer Kontrolle. Beim HNO alles bestens. Dann zum Augenarzt -> auch hier alles bestens. Dann wurde ein MRT vom Kopf gemacht -> nichts zu finden. Halswirbelsäule geröntgt -> alles i. O. Ratlosigkeit.
Die Beschwerden wurden immer schlimmer Blutdruck stieg an. Puls lag immer knapp bei 100. Blutdrucktablette verordnet bekommen. Es wurde nicht besser.
Ich stand manche Tage völlig neben mir. Habe nur noch funktioniert. Hab früh schon beim Aufstehen Panikattacken gehabt. Einkaufen, Kinder in den Kindergarten bringen u. a. Sachen waren für mich die Hölle. Auf Arbeit hatte ich immer das Gefühl irgendetwas falsch zu machen. Solche Unsicherheiten und Ängste kannte ich früher überhaupt nicht. War immer ein lebenslustiger Mensch. Ich hätte mich an manchen Tage gern selber weggeschafft. Aber ich sagte mir dann immer, daß schaffst Du schon. Denk an Deine Kinder und Deinen Mann. Und irgendwie hat es auch funktioniert.
An Sex und Zärtlichkeit war in dieser Zeit überhaupt nicht zu denken. Aber warum?
Dann blieb mir nur noch der Weg zum Psychiater. Aber warum eigentlich, hab ich mich immer gefragt. Du hast doch nix weiter schlimmes erlebt, was noch nicht aufgearbeitet war und jetzt erst zum Vorschein kommt. Die Psychiaterin konnte aber ebenfalls mit mir nichts weiter anfangen. Für Sie machte ich, nach 6 Sitzungen, einen ganz normalen Eindruck.
Dann die Erleuchtung!
Im Mai 2009 frug mich meine Nichte (machte damals eine Ausbildung zur Physiotherapeutin) ob ich wegen der Spirale Herz-Kreislaufbeschwerden hätte. Ich bejahte dies. Sie sagte nur, daß es evtl. mit der Spirale zusammenhängen könnte. Sie hätten das jetzt im Unterricht gehabt.
Ich Computer an. Nach Mirena gegoogelt. Und siehe da! Ich hab sämtliche Berichte gelesen und dabei geheult. Vor Wut! Vor Freude! Endlich sah ich Licht am Ende des Tunnels.
Nächsten Tag Frauenarzt konsultiert. Die Spirale muß raus, noch heute! War leider nicht möglich. So bekam ich dann für Ende Mai einen Termin zum Ziehen. Juhu! Mein FA konnte sich diese Umstände gar nicht erklären, aber weder bejahte noch verneinte er diese Nebenwirkungen. Den Beipackzettel der Spirale habe ich übrigens nie zu Gesicht bekommen.
Jetzt hab ich die Mirena knapp ein Jahr raus und die Beschwerden haben sich deutlich verringert. Selten habe ich noch Panikattacken. Das Herzrasen und der hohe Blutdruck sind weg. Außer die Schwindelanfälle, die begleiten mich noch nach wie vor, aber nicht mehr in der Stärke!
Vor knapp 2 Monaten habe ich auch mit der Pille aufgehört. Mein Körper soll wieder ganz der alte werden. Ohne Chemie etc.
Ich hoffe, daß die Schwindelanfälle jetzt auch noch aufhören.

Besonders danke ich meiner Nichte, die mich erstmal auf die Idee gebracht hat und natürlich meinen Mann (der der beste Mann der Welt ist) und meinen 2 Töchtern, die diese Zeit so mitgemacht, mich nie hängen lassen haben und mir immer wieder Mut gemacht haben. Die mich nie für verrückt erklärt haben! Ich liebe Euch!

Allen die das Projekt Spirale Mirena noch vor sich haben, rate ICH dringend ab. Allen anderen wünsch ich viel Kraft alles durchzustehen und wieder auf die Füße zu kommen. Und denen es gut mit Mirena geht - herzlichen Glückwunsch!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste