Dank Mirena ein Organ verloren

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
Glückskeks
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2010, 18:16

Dank Mirena ein Organ verloren

Beitragvon Glückskeks » 24.10.2010, 08:07

Hallo Ihr Lieben,

im Februar hatte ich von meinem Leidensweg mit Mirena berichtet und war voller Hoffnung, daß alles wieder gut wird. Ein Trugschluß: Vergangene Woche habe ich meine Schilddrüse verloren.
Wie in meinem Beitrag beschrieben, habe ich unter einer Autoimmunerkrankung der Schilddrüse gelitten, die sich unter dem Hormoneinfluß von Mirena in eine andere Krankheitsform gewandelt hat. Ich war in eine chronische Überfunktion geraten und die hierfür vorgesehenen Medikamente haben unter Mirena nicht gewirkt. Mein FA hat am Tag der Entfernung eingeräumt, daß die Wirkstoffe der Mirena und ein Thyreostatikum nicht gut harmonieren. Tatsächlich hat das Medikament kurze Zeit nach der Entfernung angeschlagen zu wirken. Ich war sehr happy darüber. Die Depressionen sowie alle weiteren schlimmen Begleiterscheinungen der Mirena haben sich nach ca. vier Wochen zurückgebildet und es ging mir wieder richtig gut.
Leider haben sich nach kurzer Zeit dann Nebenwirkungen des Thyreostatikums eingestellt, so daß eine weitere Therapie damit nicht möglich war. Also blieb mir nur eins: Die Entfernung der Schilddrüse.
Mein Beitrag soll ein eindringlicher Hinweis an alle Frauen (leider sind wir ja mehr betroffen als Männer) mit Schilddrüsenkrankheiten sein: Lasst die Finger von der Mirena. Heute weiß ich, daß der durch die Mirena veränderte Hormonhaushalt meine Schilddrüsenerkrankung verändert hat. Mein Endokrinologe hat mich hierüber ausführlich belehrt und natürlich auch dafür gerügt, daß ich vor dem Einsetzen mich nicht bei ihm erkundigt habe. Er hat Recht. Ich habe den Worten meines FAs (der von meiner SD-Erkrankung wußte!) vertraut, daß es ja überhaupt keine Nebenwirkungen gibt. Aber wie ich aus diesem Forum gelernt habe: Das haben wir ja alle gesagt bekommen.
Jetzt muß ich für den Rest meines Lebens mit den Folgen des Verlusts eines wichtigen Organs leben. Das macht mir Angst und ich bin voller Wut. Wut auf Ärzte, denen schnelles Geld für eine Spirale wichtiger als der jeweilige Mensch ist.

Ich wünsche Euch alles erdenklich Liebe und Gute.

Glückskeks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste