Danke!

Schreibe uns hier Deine Erfahrungen mit der Hormonspirale.

Benutzeravatar
chantal73
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 04.11.2010, 20:44

Danke!

Beitragvon chantal73 » 04.11.2010, 21:34

Ihr wißt ja garnicht, was mir gerade für ein Stein vom Herzen gefallen ist!
Ich lebe seit Jahren mit der Angst eine Krankheit zu haben und eventuell meine 2 Kinder nicht aufwachsen zu sehen!
Aber ich fang erstmal von vorn an:

Nach der Geburt meines 2.Sohnes 2005, waren mein Freund und ich uns einig, das wir keine weiteren Kinder möchten.
Da ich schlechte Erfahrungen mit der Pille gemacht hatte, ließ ich mir im August 2005 die Mirena HS legen.

Laut meiner Frauenärztin waren nur positive Nebenwirkungen wie zB ausbleibende Regelblutung zu erwarten.
Mit einer Liegedauer von 5 Jahren und dem relativ geringen Preis erschien mir das die perfekte Verhütungsart.

Das Einsetzen war kurz und schmerzvoll.
2x mußten die Fäden nachgekürzt werden, weil sie meinen Freund beim Sex in sein bestes Stück stachen.Meine Regel wurde unregelmäßig und schwächer aber ich habe sie die ganzen 5 Jahre über bekommen.

Dann kamen langsam nach und nach die Nebenwirkungen.
Ich war ständig müde; extrem vergesslich; depressiv; ich heulte bei jedem Ding; ich schwitzte ganz extrem unter den Armen ;extreme Blähungen; meine Lymphknoten unter den Achseln schwollen 1x im Monat schmerzhaft an( ab da hatte ich Angst ich hätte Krebs); 1x im Monat bildeten sich harte Knoten in den Brüsten,welche furchtbar schmerzten( Angst vor Brustkrebs keimte in mir auf).
Eines Abends lag ich auf der Couch, als mein Herz stolperte.Ich bekam einen riesen Schreck, weil ich soetwas noch nie hatte.Anfangs trat dies selten auf(vielleicht 1x im Monat).Inzwischen fast jeden Abend wenn ich auf der Couch liege und mein Körper zur Ruhe kommt.
Aus Angst,ich könnte einen Herzinfakt erleiden, ging ich ins Krankenhaus und schilderte meine Beschwerden.
Es wurde sofort ein EKG und Ultraschall gemacht.
EKG war soweit in Ordnung aber Ultraschall war fast unmöglich, weil mein Herz (vor Aufregung) extrem schnell schlug.
Der Arzt meinte das ich garnicht belastbar sei.Er wollte das beobachten.
Krankenhausaufenthalt lehnte ich jedoch ab.

Eines Tages hatte ich an der Arbeit plötzlich das Gefühl das ich ersticke.Es fühlte sich an , als hätte ich einen Kloß im Hals stecken.Dies hielt über einige Stunden an.
Aus Angst, es wären eventuell geschwollene Mandeln, die mir die Luftröhre versperren, ging ich am nächsten Tag zum HNO Arzt.Er sagte meine Mandeln wären ok und fragte ob ich was mit der Schilddrüse hätte!
Mein nächster Gang also zum HA.Bluttest...Schilddrüsenwert nicht ok.
Zuhause habe ich im Internet die Symptome bei Schilddrüsenüberfunktion nachgelesen.Alles schien zu passen:
Herzstolperer, Schwitzen, Freßattacken, Tränende schmerzende Augen, kloß im Hals...
Also Überweisung zum Nuklearmediziner geholt.
Wieder zig Untersuchungen.
Ergebnis war: zwar Überfunktion aber nicht so schlimm,das es behandelt werden muß.

Seit einigen Wochen werde ich kurz nach dem Einschlafen panisch wach und habe das Gefühl ich ersticke.
Es ist wahrscheinlich so eine Art Panikattacke.

Heute war ich nun bei meiner Frauenärztin.
Sie wies mich darauf hin,das meine HS nunmehr 5 Jahre liegt und sie ausgetauscht werden müsse.
Habe sie noch gefragt, ob es noch etwas besseres als die Mirena gibt.
Sie meinte nein.
Also machten wir einen Termin für übernächste Woche aus, ich unterschrieb den Bestellzettel für die neue Mirena und ging.

Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund fing ich zuhause an zu googeln.
Bin dann zufällig in diesem Forum hier gelandet.
Ihr glaubt garnicht wie ich mich gefühlt habe, als ich eure Berichte laß.
Zum erstenmal seit 5 jahren weiß ich ,das ich keine schlimme Krankheit habe, sondern durch dieses scheißding Krank wurde.
Ich werde sofort morgen früh meine Frauenärztin anrufen, die Bestellung känzeln lassen und mir für Montag einen Termin zum ziehen der HS geben lassen!
Danke!!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste